Firma möchte sich in meiner alten Firma erkundigen, wurde aber rausgemobbt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das musst du selber wissen. Ich würde dem ganzen zustimmen, und dabei schon ankündigen, dass dir das Arbeitsumfeld absolut nicht gefallen hat und es ständig Intrigen und Gemeinheiten gab, Lügen wurden hinter dem Rücken verbreiten und in einer solchen Arbeitsmoral möchtest du nicht weiter leben. Du erhoffst dir, dass dein neuer Arbeitgeber eine deutlich bessere Arbeitsphilosophie umsetzt und du in einer solch demotivierender Umgebung nicht noch einmal arbeiten möchtest. Dein Chef kann sich gerne erkunden, und du hoffst auf seinen gesunden Menschenverstand, dass er Wahrscheit von Lüge unterscheiden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 21.03.2013, 21:19

Ein Mensch, der Intelligenz besitzt, merkt den Unterschied. Mein damaliger Chef hat das komplett gemerkt, war aber nur einige Monate in der Firma. Dann bekam ich eine Chefin vorgesetzt, die alle Fehler, egal von wem, mitgeschrieben hat und mir zugeschoben wurde.

1
simonmaykrug 21.03.2013, 21:40
@MarcoAH

Eben. Und wenn du deinem neuen "Bald-Chef" das genehmigst, signalisierst du ihm ja auch, dass du nichts zu verbergen hast und du dir die Lügerei nicht länger gefallen lässt und dir dadurch alles verbauen lässt.

0

Dann sag das dem Ansprechpartner der neuen Firmal. Vielleicht nicht mit den Worten Mobbing, sondern daß du die Kolegialität dort nicht gegeben war und dort eigentlich nur jeder für sich gekämpft hat mit allen Methoden. Und daß die Meinung von den Kollegen vermutlich alles andere als wohlwollend ausfallen werden. Mach dann aber vielleicht ein Gegenangebot, wie z.B. eine Woche Probearbeiten, damit der sich selber eine Meinung von dir bilden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 21.03.2013, 21:14

Sollte da auch noch erwähnen, daß nur das Wort mit der größten Klappe gezählt hat. Nicht der, der wirklich recht gehabt hat. Und daß es nur einen Blickwinkel gab, die der Chefs. Die Idee mit der Probearbeit ist klasse.

0

Am besten ist natürlich wenn du die Flucht nach vorne antrittst.

Sag einfach deiner neuen Firma, das es in der alten Firma nicht optimal gelaufen ist, und das auch genau der Grund ist warum du eine neue Stelle suchst. Und ich denke das ein erfahrener Personalchef auch genau weiß, daß ein Bewerber manchaml gut zur Firma passt, und das es manchmal eben nicht so gut passen muss.

Am besten gehtst du da mit viel Selbstvertrauen in die Firma. Die neue Firma soll dich einstellen weil du ein geiegneter Bewerber bist, und es bringt nichts irgenwelche schlechten Dinge über dich hervorzukramen. Denn auch fähige Menschen haben Kritiker.

Also ruhig und gelassen bleiben, nicht über die alte Firma schlecht reden, und statt über die Vergangenheit zu reden lieber den Blick auf die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 21.03.2013, 21:42

Danke für die Info.

0

Das hättest du vielleicht erwähnen sollen, dass es in deiner ehemaligen Firma Probleme wegen Mobbing gab.

Naja du hast das Vorstellungsgespräch trotzdem und wirst sicherlich erfahren, was die ehemalige Personalabteilung über dich gesagt hat. Dazu kannst du ja Stellung beziehen und den neuen Chef von dir und dem Gegenteil überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 21.03.2013, 21:12

Das macht leider für den Anfang in einer neuen Firma keinen guten Eindruck. Wenn es soweit kommen sollte, werde ich dazu Stellung beziehen und es aus meiner Sicht sagen.

0

Geh ganz cool an die sache ranne. Nur weil du in der alten firma nicht klar kamst, bedeutet das nicht das gleiche für die neue firma. Das wissen die cheffs. Konzentrier dich auf das positive, sei freundlich und vielleicht bekommst du den job :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarcoAH 21.03.2013, 21:16

Als ich aus meiner alten Firma weg bin, wollte ich um jeden Preis einen Neuanfang. Ich konzentriere mich auf das positive.

0

Was möchtest Du wissen?