Firma hat keinen Betriebsrat. Müsste aber einen haben. Was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chefs ist das meistens nicht egal - viele Unternehmer halten Betriebsräte für überflüssig.

Dass Betriebsräte notwendig sind, sieht man an den Fragen hier bei gutefrage.net. Nicht selten werden die Arbeitnehmerrechte in den Betrieben mit Füßen getreten.

Wenn man einen Betriebsrat gründen will, braucht man erstmal ein Exemplar des Betriebsverfassungsgesetzes. Dann drei Arbeitnehmer, die die Wahl vorbereiten. Es wäre in dem Zusammenhang günstig, wenn man sich von der Gewerkschaft beraten ließe.

Einen Betriebsrat kann man auch gegen den Willen des Unternehmers gründen. Das ist ja gerade der Witz bei der Sache.

Der Betriebsrat wird von Mitarbeitern gegründet und nicht von den Chefs. Wenn Bedarf besteht, kann einer gegründet werden, wenn alle zufrieden sind muss es keinen geben.

Ich dachte, dass es ab einer bestimmten Firmengröße eigentlich einen geben müsste.... dass das Vorschrift sei. Ist mein "Wissen" da nicht korrekt?

0
@finna

ich bin mir ziemlich sicher, dass es kein Muss ist.

0
@alphonso

Es ist kein muß,die Gründung des Betriebsrats ist alleine die Sache der Arbeitnehmer.Beim DGB nachfragen welche Gewerkschaft zuständig ist.

0

ab 5 arbeitnehmern im unternehmen kann ein betriebsrat gegründet werden, das ist aber keine pflicht. erst, wenn die mitarbeiter (nicht chefs!) einen betriebsrat verlangen, so muss mit den vorgesetzten darüber verhandelt werden.

Nein, es ist nicht so, dass Vorgesetzte den Betriebsrat quasi genehmigen müssen. Man kann gegen den Willen des Unternehmers einen Betriebsrat gründen ohne diesen um Erlaubnis fragen zu müssen.

0

Wer kennt die Firma "Drogerie Dienst Ulm GmbH"?

Im Internet ist verdächtig wenig rauszufinden. Gegründet wurde sie Anscheinend, weil nach langem Streit im Zentrallager vom Drogeriemarkt Müller endlich ein Betriebsrat gegründet werden konnte. Auch sonst macht diese Firma gerne Negativschlagzeilen, z.B. Krankenakten ausspähen usw.

Was mich aus aktuellem Anlass (Vorstellungsgespräch) am meisten Interessiert: haben die dann gleich den "ganzen Schritt" gemacht und läuft der Laden nun als Zeitarbeitsfirma mit entsprechendem Hungerlohn? Das Wort "Personalentwicklung", das ich im Firmennamen einmal gefunden habe sowie die Tatsache, dass dieses Normal gern Unterschlagen wird weist deutlich darauf hin.

Hat jemand schon dort gearbeitet oder tut es gerade? Und kann mir sagen, wie es da mit den Arbeitsbedingungen und vor allem dem Stundenlohn aussieht?

...zur Frage

KFZ Versicherung bei GmbH

Ich war jahrelang im Ausland, bin dort natürlich Auto gefahren, hatte jedoch oft Leasingfahrzeuge die über die Firma dort genutzt wurden. Jetzt habe ich eine GmbH in Deutschland gegründet und möchte auch ein Fahrzeug auf die Firma zulassen. Wer kann mir sagen wie das von den Versicherungen gehandhabt wird bei Neugründung (evtl. Übertragung von Schadenfreiheitsjahren aus dem Ausland, etc.). Mit welcher Schadenfreiheitsklasse beginnt eine GmbH in Deutschlandr, wenn die Mitarbeiter keine Rabatte übertragen? Vielen Dank für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Ich war dieses Jahr öfters krankgeschrieben, Probleme?

Hallo Zusammen,

ich arbeite in einem Konzernunternehmen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis schon seit 9 Jahren. Unsere Gewerkschaft ist sie IG Metall.

Ich war letztes Jahr (2017) mehrere Wochen krankgeschrieben. Nicht auf einem Stück, sondern mal 2 Tage, mal 3 Tage, mal 1 Woche. Es hiess von Schichtführer: "Musst bisschen aufpassen mit Krankheitstage..".

Nun dieses Jahr (2018), war ich ebenfalls länger krankgeschrieben. Diesmal längere Tage wie 1 Woche, 2 Wochen... Ich bin dieses Jahr bereits insgesamt 8 Wochen lang krankgeschrieben. Ich habe keine chronische Krankheit. Mal sind es Rückenprobleme, mal starke Kopfschmerzen, mal ein Unfall... Natürlich werden die Krankmeldungen (Bescheinigung) rechtzeitig bei Arbeitgeber abgegeben und telefonisch informiert.

Nun meine Frage: Besteht eine Gefahr des Arbeitsplatzes, wenn ich so öfters krank bin? Was kann mir passieren?

...zur Frage

Ab welcher Anzahl von Mitarbeitern muss in einer Firma ein Betriebsrat gestellt werden?

...zur Frage

Betriebsrat (200 Mitarbeiter) droht mit Einstellungsstopp, geht das?

Der Betriebsratsvorsitzende unserer Firma (200 Mitarbeiter) hat dem verantwortlichen Projektmanager gedroht, keine Mitarbeiter mehr einzustellen, wenn nicht stattgegeben wird, dass ein Betriebsratsmitglied, welche auch Mitarbeiter im Projekt ist, 5 Stunden pro Woche mehr bekommt. Außerdem läuft der Betriebsratsvorsitzende während der Arbeitszeit in Projekte und stellt Mitarbeitern teils kompromittierende Fragen, stört also den Geschäftsablauf enorm. Was kann man dagegen tun?

...zur Frage

Einstellung Betriebsrat Zustimmung?

Hey Leute, ich war vor paar Wochen auf einem Vorstellungsgespräch und dieses ist auch super gelaufen, schon nach 3 Tagen bekam ich einen Anruf und wurde zum Probearbeiten eingeladen, der Abteilungsleiter war sehr zufrieden und auch ich war mit dem neuen Job zufrieden. Am nächsten Tag bekam ich wieder einen Anruf, diesmal war der Personalchef dran und meinte das Sie sich für mich entschieden haben, jetzt muss der Betriebsrat noch seine Zustimmung abgeben. Nach dem Wochenende bekam ich wieder einen Anruf , wieder der Personalchef und wir haben den Lohn, Urlaubstage und den Schichtplan besprochen, denn Vertrag hat er auch schon fertig gestellt meinte er. Heute eine Woche später bekam ich wieder einen Anruf, wieder der Personalchef und er meinte der Betriebsrat hat der Einstellung widersprochen , Begründung es gibt keinen Anlass das Personal in diesem Bereich aufzustocken, darauf hin meinte er die nehmen mich ganz sicher und ich soll mich nur noch ein bisschen gedulden , Sie versuchen den Betriebsrat zu überzeugen das ein Mann fehlt. Was meint ihr bekomme ich noch den Job oder eher nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?