Firma, die Bäume für wenig Geld fällt, und dann Holz behält?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erster Ansprechpartner bzgl. Erlaubnis zum Fällen ist die zuständige Gemeinde- oder Stadtverwaltung, sinnvollerweise der dort beschäftigte Förster. Evtl. kann der das Holz dann auch mit der eigenen "Ernte" verkaufen. Einfach mal anfragen....

Zu den Kosten/Verdienst etwas zu sagen, ist so sehr schwierig. Da spielt der Durchmesser und die Qualität der Stämme (Astfreiheit, gerader Wuchs, keine Fremdkörper z.B. Nägel im Stamm) eine große Rolle. Auf die Arbeitszeit und die benötigten Maschinen und damit auf die Kosten der Fällaktion hat das Gelände (steiler Hang oder Ebene) großen Einfluß.

Darf er die Bäume überhaupt fällen? Was sagt die örtliche Baumsatzung dazu? Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Deshalb muß er sich bei der Gemeinde erkundigen. Für Kiefern gibt es nicht so viel Geld das der Arbeitslohn abgedeckt wird.

Gute Frage, kommt wohl auf das Holz an.^^

Kiefern kann man auch verheizen. Wenn das Holz gut ist, vielleicht sogar für einen Möbelbauer interessant.

Aber ob der verdient oder drauflegen muss? Da würde ich mal einen Holzbauern aus der Umgebung fragen.

Zuerst sollte er sich aber mal informieren, so einfach mal so dürfen in Deutschland ganz sicher keine Bäume gefällt werden, auch nicht auf dem eigenen Grundstück.

Tja, er spricht kein deutsch und ich bin 14, also hast du vllt mal nen link für mich? :D

0

Das Gesetz ist schon gelockert wurden,du kannst teilweisse von Nov-Apr.Bäume fällen ohne genehmigung auf deinen Grundstück.

0

Was möchtest Du wissen?