Firewall in der VM betreiben?

3 Antworten

Möglich ist dies, da du die Netzwerkkarten entsprechend durchreichen kannst. Habe ich zeitweilig mal mit meinem Homeserver in Kombination mit einem DSL-Modem genutzt.

Sofern du den Host-Server nicht oft Warten musst sollte dies kein Problem darstellen, jedoch solltest du dir bewusst sein, dass dein Routing damit dann auch vom Server abhängig ist. Gerade in professionellen Umgebungen wird daher gerne mal auf eine Box mehr gesetzt auf der dann z.B. pfSense oder IPFire dezidiert laufen.

Ja.

Am besten bindest du die Hardware-Netzwerkkarte (bzw. den Hardware-Netzwerkanschluss) direkt an die virtuelle Maschine, dann kriegt das Betriebssystem auf dem Host (das ist die physische Maschine) nichts davon mit, was auf dem äußeren Netzwerk vor sich geht und umgekehrt.

Oder wolltest du die Firewall zwischen zwei physischen Netzwerkanschlüssen einrichten? Dann würde ich den Anschluss nach außen so behandeln wie oben und den anderen an ein "virtuelles" Netzwerk koppeln.

Hallo

Firewall in der VM betreiben?

Ja klar geht das, bei mir läuft pfsense unter Proxmox.

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

Ok wie mache ich das genau in der VM?

0
@matze2090
Ok wie mache ich das genau in der VM?
  • Dazu muss natürlich mehr als eine Netzwerkschnittstelle vorhanden sein über die das Routing dann stattfindet.

Eine genaue Anleitung ist mir jetzt zu viel Arbeit, einfach mal machen!

Linuxhase

0

Was möchtest Du wissen?