Fip Diagnose katze?

4 Antworten

Ich verstehe die Frage nicht so ganz, handelt es sich um zwei Katzen ? Eine dicke(re), die offenbar gesund ist und eine dünne, bei der jetzt FIP diagnostiziert wurde ?

Also ich habe vor Jahren auch den Bruder unseres Katers an FIP verloren. Die beiden stammten aus einem mutterlosen Wurf, der, der später FIP bekam, war der robusteste und auf den ersten Blick gesündeste des Wurfes, der überlebende Bruder der schwächste und kleinste.

Trotzdem bekam der "robuste" Kater von jetzt auf gleich die typischen Symptome: Appetitlosigkeit, Blut im Auge etc. Wir ließen ihn dann nach Behandlungsversuchen einschläfern, als die Tierärzte Flüssigkeit im Bauchraum feststellten. Der jetzt noch lebende Bruder zeigte zwar auch milde Symptome, bei ihm mutierte der Virus jedoch nicht zur tödlichen Variante, er ist heute (knappe 10 Jahre) später immer noch putzmunter.

Wenn du der Diagnose nicht traust, geh zu einem anderen Tierarzt, aber ich würde auch genau abwägen, was ich dem Tier noch alles zumuten würde in meinem Bestreben, ihn retten zu wollen. So traurig es ist, aber manchmal muss man die Tatsachen einfach akzeptieren und dann zum Wohle des Tieres handeln.

Ein Bluttest kann NIEMALS FIP diagnostizieren, nur darauf hinweisen, da im blut nur der Corona-Titer gefunden wird, den bildet die Katze aber sowohl bei mutierten wie auch normalen Corona-Viren

früher hieß es oft dass man FIP nur am toten Tier einwandfrei nachweisen kann, dem ist nicht mehr so.

Diagnose läuft wie folgt:

Per Spritze wird aus dem Bauchraum Flüssigkeit entnommen, ist diese bernsteinfarben und zähflüssig ist das ein weiterer Hinweis auf FIP.

Nun wird diese Probe ins Labor geschickt und auf Viren untersucht, wenn in der Virus-RNA 2 bestimmte Mutationen gefunden werden, dann ist FIP nachgewiesen.

Ich hab letztes Jahr 2 Katzen mit FIP eingeschläfert, die trockene FIP ist schwerer nachzuweisen, aber die nasse FIP mit dickem Bauch? Genau so wie beschrieben

Lass also bei dem dicken mal Flüssigkeit aus dem Bauch untersuchen falls welche gefunden wird...

Der zierliche könnte die trockene FIP haben, da hilft nur Ausschlussverfahren... sorry

Der dicke ist sehr scheu ... zu scheu um ihn einzufangen :/ das wäre ja nur Stress und das möchte ich weder dem dicken noch der dünnen zu muten :(

0
@nasume

Naja, du kannst natürlich auch einfach warten bis er umkippt...

Sorry wenn das jetzt böse klingt, aber eine Diagnose ist wichtiger als ein paar Minuten Stress

0

Bei fip würde ich persönlich einschläfern. Es wäre ja okay eine Katze durch eine schwere Zeit zu schicken wen Aussicht auf Besserung besteht aber so hat das keinen Sinn. Ich würde sie erlösen. Das ist meine persönliche Meinung.. auch wenn ich mich damit nicht beliebt mache

Das Problem ist dass der Bluttest keine Aussage liefert...

Die Werte im Blut sind Hinweise, keine Diagnose, hatte schon 2 FIP-Fälle

Da muss mehr getestet werden

0

Hat meine Katze wirklich FIP?

Hallo,
Meine Katze (8 Jahre) erbricht seit 4 Monaten ständig. Ich war dann mal beim Tierarzt & er meinte, dass ihre Bauchspeicheldrüse entzündet ist. Also hab ich Ihr Medikamente gegeben, und es hat aufgehört. Dann hat es wieder angefangen & ich bin wieder zum TA, der hat mir die selben Medikamente nochmal gegeben & ihr Blut abgenommen. Es hat wieder aufgehört. Sobald die Tabletten leer waren hat es wieder angefangen. Vor 3 Tagen war ich wieder beim TA & er sagte mir, dass es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit FIP ist. Ich habe mich natürlich gleich darauf im Internet darüber schlau gemacht & habe nur Fälle gelesen, in denen die Katzen ein paar Monate - 2 Jahre waren. Meine ist aber schon 8! Außerdem habe ich bei den Symptomen gelesen, dass Durchfall & kein Appetit dazugehört. Sie hat aber Appetit & keinen Durchfall, auch kein Fieber. Sie ist munter, aber manchmal liegt sie zwar nur da & schläft, aber das ist ja auch normal. Sie spielt auch mit meinem Kater, zwar nicht so oft wie vor 4 Monaten, aber sie tut es noch. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Ich bin so verzweifelt. Ich habe im Internet gelesen, dass FIP IMMER tödlich endet. Ich will meine Katze nicht verlieren. Ich gebe ihr jetzt wieder die selben Medikamente, die mir der TA immer gegeben hat & bis jetzt hat sie sich auch nicht mehr übergeben. Habe jetzt auch extra leicht verdauliches Futter gekauft. Ich habe im Internet gelesen, dass man FIP nicht zu 100% nachweisen kann, deswegen habe ich noch Hoffnung. Aber ich habe immer Angst, dass sie doch FIP hat & ich sie gehen lassen muss. Was meint ihr? Ist es FIP, oder doch etwas anderes?

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?