Fingerposition zum Richtigstimmen eines Tons bestimmen, was mach ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Aufgabe löst sich wiefolgt:

Die Saite der Länge L wird duch den Finger der Cellistin in zwei Hälften geteilt:

|--------------------x---------------------|--------------------l/2---------------------|

l/2 ist die halbe Wellenlänge der erzeugten Schwingung.

Nun wissen wir:
1.) l/2 = L -x
2.) c = l/2 * f

Die zweite Gleichung wird nach l/2 aufgelöst und mit der ersten gleichgesetzt:
L - x = c / f

Nun setzt du die bekannten Werte für 449Hz in die Gleichung ein, um c zu berechnen. Ich komme auf 215,52 m/s. Mit bekanntem c kannst du nun x für f = 440Hz berechnen, was dich auf ca 19,02 cm führt.
20cm - 19.02 cm stimmt mit der von dir gegebenen Lösung überein.

Dein Fehler liegt darin, dass du x als den schwingenden Teil der Saite betrachtest hast, nicht L - x.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?