Wann gelten Fingerabdrücke als Beweismittel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo SaadiQ19,

bei jeder Straftat gelten Fingerabdrücke als Beweismittel.

Werden an einem Tatort (gleichwohl um welche Straftat es sich handelt) Fingerabdrücke gefunden mit denen ein Täter ermittelt oder überführt werden kann, sind diese als Beweismittel sicherzustellen.

Auch kann die Polizei bei einem Beschuldigten auch gegen seinen Willen Fingerabdrücke nach folgender Rechtsgrundlage nehmen:


§ 81b StPO - Erkennungsdienstliche Behandlung

Soweit es für die Zwecke der Durchführung des Strafverfahrens oder für die Zwecke des Erkennungsdienstes notwendig ist, dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke des Beschuldigten auch gegen seinen Willen aufgenommen und Messungen und ähnliche Maßnahmen an ihm vorgenommen werden.


Und selbstverständlich kann durch einen Abgleich von Fingerabdrücken die am Tatort gefunden worden sind und später von dem Tatverdächtigen genommen werden, nicht selten Jemand einer Tat überführt werden.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Tat an und wie schwerwiegend sie ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die werden nur bei sehr schweren Straftaten wie Raub Mord und Entführung ausgewertet - bei einem einfachen Einbruch kommen nur "normale" Polizisten um die Anzeige aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fällt mir nur Einbruch ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?