Findet ihr Tierversuche gut?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nein! Das ist Tierquälerei! 36%
Ja. 36%
Erfolgreiche Tierversuche können für uns von Vorteil sein 18%
Andere Antwort 9%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein! Das ist Tierquälerei!

Tiere haben ein ganz anderes Immunsystem, anderen Verdauungstrakt und vertragen Substanzen, die für den Menschen tödlich sein können.

Eine Katze kann Salzwasser trinken - Mensch nicht.

Hunde vertragen angegammeltes Zeug - den Menschen knockt es aus.

Und zu Zeiten wurden auch absolut sinnlose Versuche gemacht.

Eine Katze wurde inmitten eines Wasserbeckens auf so kleinen Stein gesetzt, dass sie sich nicht mal hin legen konnte, um immer wieder erschreckt auf zu wachen, wenn ihre Nase ans Wasser dippte - sie wurde wirklich verrückt und getötet.

Einem Hund wurde der Darmausgang zu genäht und man beobachtete regelrecht genüsslich die Folgen, die bereits lange bekannt waren.

Quelle: Hans Ruesch, Tierversuche - ein technischer Rapport

Einem Hund wurde der Kopf abgetrennt und per künstlicher Durchblutung versorgt, könnte das arme Wesen hecheln, essen, trinken, um nie Rückmeldung von seinem Körper zu erhalten - das waren russische Wissenschaftler..., lG.

Eine Katze wurde inmitten eines Wasserbeckens auf so kleinen Stein gesetzt, dass sie sich nicht mal hin legen konnte, um immer wieder erschreckt auf zu wachen, wenn ihre Nase ans Wasser dippte - sie wurde wirklich verrückt und getötet.

Ach wie schrecklich. :(

Einem Hund wurde der Darmausgang zu genäht und man beobachtete regelrecht genüsslich die Folgen, die bereits lange bekannt waren.

Was??? 😳😳😳😱😱😱 Oh mein Gott, wie grausam. :( 😳😳😳😱😱😱

1
@mruniverse1

Glaub bitte nicht jeden Schwachsinn den du hier liest. Solche Versuche gibt es schon sehr, sehr lange nicht mehr. Heute sind Versuche streng reguliert und kontrolliert, jedem geht eine Kosten-Nutzen Abwägung voraus und jeder wird von einer unabhängig Ehtikkommission beurteilt.

Die Wahnvorstellungen von Tierversuchsgegnern, wie beispielsweise jene oben, basieren auf Versuchen von vor 200 Jahren oder Experimenten in der USSR (zur Erinnerung: Eine grausame Diktatur die auch jede Menge Menschen für solche Zwecke missbrauchte und ermordete).

0

Das ist schlicht weitgehend falsch. Auf Ebene der Molekularbiologie ähneln sich alle Wirbeltiere und besonders alle Säugetiere sehr. Natürlich gibt es Unterschiede, doch diese werden bei der Versuchsplanung berücksichtigt.

Und nein, solche Versuche gibt es in der EU schon sehr, sehr lange nicht mehr. Jedem Versuch geht eine Kosten-Nutzen Analyse und eine Bewertung durch eine unabhängige Ehtikkommission voraus.

0
@ilknau

Ja. Ich bin vom Fach. Weswegen ich weiß, dass du hier ziemlichen Unsinn verbreitest, warum auch immer.

Was ich sage sind Fakten. Nachlesbar im jeden Gesetzbuch.

https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32010L0063:DE:HTML

Oder in den Stellungnahmen diverser Universitäten und Forschungsinstitute zu dem Thema:

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.mpg.de/4605861/MPG_Tierversuche.pdf&ved=2ahUKEwim-fytivHrAhUuz4UKHZTNCX4QFjAFegQIBBAB&usg=AOvVaw1aBVSSdYuUDewj39LtXowr

0

Zum Glück sind Tierversuche für Kosmetika und viele andere Dinge längst in der EU verboten. Und es dürfen auch keine Produkte mehr aus anderen Ländern in die EU eingeführt werden, die mit Tierversuchen hergestellt wurden.

Bleiben also noch die Medikamente. So lange man selbst prima gesund ist und auch die Familie, die Freunde und Bekannten gesund sind, steht man solchen Tierversuchen sicher sehr skeptisch und ablehnend gegenüber.

Aber in dem Moment, wo man wirklich krank wird und Medikamente braucht, wird man froh sein, dass es diese gibt. Selbstverständlich muss nicht das 20. oder 25. Schmerzmittel "erfunden" werden oder andere Medikamente, von denen ausreichend erprobte und wirksame Mittel auf dem Markt sind.

Aber - zur Zeit sehr aktuell - wir werden sicher alle froh sein, wenn endlich ein Impfstoff und/oder Medikament gegen Covid19 gefunden und getestet wurde .... leider geht das nicht ohne Tierversuche.

Ja.

Tierversuche sind in der biologischen angewandten und Grundlagenforschung schlicht nicht zu ersetzen. Sie sind das Fundament unseres gesamten Wissens auf dem Gebiet der Genetik und Molekularbiologie und auch das Fundament der modernen Medizin. Ohne Tierversuche gäbe es keinen medizinischen Fortschritt, keine Antibiotika, kein Insulin, keine Blutdrucksenker, keine Hoffnung für jene die heute an (noch) unheilbaren Krankheiten leiden.

Das sind Fakten.

Tierversuche sind eine Form der Nutztierhaltung wie andere Formen auch. Und sinnvoller und auch strenger reguliert als alle anderen Formen der Nutztierhaltung.

Woher ich das weiß:Beruf – Wissenschaftler/Molekularbiologe
Andere Antwort

Moralisch nicht gut, aber da ich selber in der Medizin arbeite, bin ich trotzdem ein "Freund" davon. Durch diese haben wir mittlerweile so viele verschiedene Medikamente, was auf keinen Fall eine schlechte Sache ist.

Einer muss in der Entwicklung leider leiden. Das sind dann eben oft die Tiere.....

Erfolgreiche Tierversuche können für uns von Vorteil sein

Auch "gescheiterte" Tierversuche sind für uns von Vorteil. Falls dich das stört, kann man inzwsichen bei Hygieneprodukten darauf achten, dass sie nicht an Tieren getestet werden. In der Medizin kommt man da aber nicht drumrum.

Klar sind Tierversuche moralisch schwierig, aber es stellt sich nunmal nicht jeder freiwillig zur Verfügung etwas an sich selbst testen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?