Findet ihr nicht auch Schule beginnt zu früh?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist ein grund warum ich die schule kritisiere. wir müssen gegen unsere natur kämpfen! aber wenn man genauer hinsieht merkt mann dass die schule eigendlich gar nicht beginnen müsste wenn es ums lernen ginge!

viele kinder und jugendliche kritisieren das schulsystem, das zurecht! denn Schule tut heute noch genau das, wofür sie mal gegründet wurde: Menschen zu erziehen, die möglichst widerspruchslos der Obrigkeit folgen. Wir sollen die veröffentliche Meinung akzeptieren und glückliche Konsumenten werden. Das sagt heute natürlich niemand mehr. Aber man tut schon bei den Jüngsten alles dafür, dass dies eintritt. Zum Beispiel: in dem bei einer gestellten Rechenaufgabe nicht nur das richtige Ergebnis zählt. Nein, die Aufgabe wird erst dann mit einer guten Note belohnt, wenn auch der vom Lehrer vorgegebene Weg gewählt wird. und ich bin der meinung dass das zumindenst die derzeitige reguerung sehr ausnutzt! die lehrer machen den lehrplan nämlich nicht selber! warum ist es denn so, dass kleine Kinder noch voller Begeisterung Neues lernen und unglaublich wissbegierig und voller Energie und Freude sind, aber sobald sie ein paar Jahre die Schule besucht haben irgendwie abgestumpft, leer und eher freudlos wirken?

die kreativsten und intelligentesten schüler werden in diesem schulsystem zu arnungslosen, nichtshinterfragenden robotern erzogen und da helfen auch handys mit internet nicht wenn wir es nicht als hilfsmittel nutzen können! wieso muss ich wissen, wie man das volumen der sonne ausrechnet, währent ich mich frage, wie ich mich gegenüber anderen durschsetze? es tut weh, zu zu sehen wie es die Schule schafft, die spannendsten Themen auf das Auswendiglernen von ein paar unnützen Trivialfakten, mit denen man höchstens noch in Quizshows punkten kann, zu reduzieren. was vor 5000 Jahren irgendwo in Ägypten passiert ist, bringt, besonders in Zeiten der schnellen Informationsbeschaffung durch das Internet, niemandem irgendwas. Jedes Kind wird mit der Lust am Lernen und Entdecken geboren. Diese für das 21. Jahrhundert unglaublich wichtige Eigenschaft wird ihm jedoch wenn es in die Schule kommt nach und nach ausgetrieben, indem es als Objekt behandelt wird, und das ist absurd! Und dann wird sich noch darüber beschwert, die Schüler wären "faul" und "wollten nichts lernen". Kein Wunder, wenn sie im Unterricht nur Probleme lösen, die es ohne ihn gar nicht gäbe und ihnen jede Stunde eingeredet wird, sie wären "zu langsam", wenn sie eine Aufgabe nicht in der vorgegebenen Zeit abgeschlossen haben. dass die schule nichts mit lernen zu tun hat versteht niemand. wie denn auch wenn einem ständig das gegenteil eingeredet wird? was man in der schule tut ist pauken und büffeln, nicht lernen! Wir müssen uns endlich von der absurden Vorstellung verabschieden, dass diese Unterrichtvollzugsanstalten, die wir vollkommen irreführend Schulen nennen, Wissen vermitteln müssten. du musst dich für den lehrer verstellen. was ich mit verstellen meinte ist z.b dashier: aufgabe: was ist deine meinung zu dem bild. Die ehrlichste Antwort zu dieser Aufgabe wäre vermutlich, »Ich habe keine Meinung zu diesem Bild.« Wenn alle Kinder und Jugendlichen in der Schule immer das sagen würden, was sie denken, dann hätten die Lehrer längst mit ihrem anmaßenden Verhalten aufgehört, von den Schülern etwas zu verlangen, was die nicht tun wollen. in der schule gibt der lehrende dem lernendem aufgaben aber es sollte genau andersrum sein: der lehrnende gibt den lehrendem eine aufgabe, z.b in form einer frage die mit dem interessen des lernendem zu tun hat. so funktioniert das lernen! auch muss man sich mit themen ausseinander setzen die einem garnicht interessieren und so hat man nur wegen einem fach später keine chancen mehr. dass man in Deutschland auch noch entmündigt und dazu genötigt wird, dieses Schulsystem zu durchlaufen und am Ende dann noch so getan wird, als hätte der Staat den Menschen etwas Gutes getan, ist wirklich das allerletzte! deutschland ist der bezeichnung "freier staat" meiner meinung nach nicht würdig! und wenn das Schulsystem doch so gut ist, warum braucht man dann einen gesetzlichen schulzwang? Warum würden nur so 20% der kids in die Schule gehen wenn es keinen schulzwang gäbe? warum wird ein kind als krank abgestempelt und mit aller kraft versucht es um zu "programmieren" (z.b durch psychotherapeuten) wenn es versucht sich gegen die schule zu wehren weil er der meinung ist er braucht sie nicht? Merkst du was?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – schule besteht hauptsächlich nur noch aus zwang und druck!

Und reicht es nicht Rechtschreibung einigermaßen zu beherrschen nein ! Man muß unbedingt wissen was Pronomen Singular Plural etc sind

0
@OnepieceLilli

für was denn? leben wir hier im 19. jahrhundert wo man noch gedichte schreibt oder im 21. wo es keinem mehr juckt?

0
@Tobi808s

Vor allem das ist latain eine Sprache die seit Jahren ausgestorben ist

0
@OnepieceLilli

Und alleine wegen deiner Schreibweise für Latein ist die Schule sinnvoll, da lernt man, wie man’s richtig schreibt. 😉 Abgesehen davon kannst dir auch die deutschen Bezeichnungen merken, ist für denkfaule oft einfacher. Neben Rechtschreibung wäre auch Grammatik wichtig, sonst komisches Satze rauskommen tun.

1
@OnepieceLilli

Sorry, aber Google weiß, wie man Latein richtig schreibt. Und Satzzeichen wären toll, dann kann man das auch lesen.

0
@n0rdn0da

Ich glaube fast ich nicht so gut schreiben kann ist vererbt ich kann ja mal einen teil aus einer nachricht aufschreiben von meinem papa ,,Eine gute Morgen meine liebe Tochter Das bin ich cht super mach weiter so wenn ich echt toll''

0
@OnepieceLilli

Da oben hieß es noch du schreibst mit Google Spracheingabe und machst deswegen die Fehler. Willst du mich verkohlen oder was?

0

Sie beginnt für viele Menschen nicht nur zu früh. Dass sie überhaupt beginnt, ist für so manchen das Problem. An Schulen, wo jeder selbst über den Alltag bestimmt, beginnt die Schule nicht zu früh.

https://sudbury-berlin.de/sudbury-schulkonzept/grundsatze/

Gruß Matti

Das Konzept findet eher bei Akademikern Anklang, sprich Bildung hat in den entsprechenden Familien im Vergleich zum Durchschnitt einen wesentlich höheren Stellenwert, daher ist ein besserer Erfolg quasi vorprogrammiert (laut Studie korreliert außerdem das Einkommen der Familien mit dem College-Aufenthalt, dasselbe Phänomen kann man daher an anderen, auch regulären Privatschulen beobachten).

Grundsätzlich ne gute Idee, aber mMn zu offen und daher selten eine anerkannte Schule.

0
@sa652ma

Dort wo das Konzept herkommt, ist es nicht so. Dort ist es keine Frage der sozialen Herkunft, sondern eine wie man zu den eigenen Kindern steht. Will man Erziehung oder Beziehung.

Diese Schule wurde 1968 von Daniel Greenberg und einigen anderen gegründet.

https://sudburyvalley.org/

1
@Kuhlmann26

Und trotzdem sind dort so gut wie nur Akademiker-Kinder, das ist Fakt, hab mich schon eingelesen, bevor ich das geschrieben hab ;)

0

Wenn sich der Schlafrhythmus umstellt, dann müssen die Kinder halt früher ins Bett gehen! Wo ist da das Problem!? o_O

Bei mir ging die Schule um 7:05 Uhr los, bin also um 6:20 Uhr losgelaufen! Da hatte ich schon meine Sachen gepackt, war geduscht und hatte ausgiebig gefrühstückt.

War kein Problem! Demnach: Finde ich also nicht so schlimm und die Schüler sollen sich mal nicht so anstellen!!! Je nach Beruf, den man später bekommt, steht man noch früher auf! ;-) Gewöhnt Euch also schonmal langsam daran! *yeah

Er verstellt sich so das man morgens nicht aufstehen will und nachts nicht schlafen kann

0
Wo ist da das Problem!?

Mit dem Früher-ins-Bett-gehen ist es nicht getan. Jeder Mensch hat einen natürlichen Biorhythmus. Sogenannte Eulen schlafen später und müssten demnach später aufstehen. Sie können nicht früher schlafen.

Das ist auch alles schon Jahrzehnte bekannt, nur interessiert das die Verantwortlichen in den meisten Bundesländern nicht. Nur sehr wenige Schulen wissen von dem Umstand und haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Unterrichtsbeginn angepasst. So das Dalton-Gymnasium in Alsdorf (NRW). Dort können die betroffenen Schüler eine Stunde später zur Schule kommen, ohne Nachmittags länger bleiben zu müssen.

1

Lieber früh aufstehen als bis abends da zu sitzen

Das habe ich als Schüler schon völlig anders gesehen.

0

wer sagt denn dass man dann bis abends da sitzen muss? keine sau!

0

Nein, für mich begann sie genau richtig. In der 12. hatte ich einen Tag von 07:45- kurz vor 17:00, zwar ne Doppelstunde mittendrin frei...brachte aber nix. Ich hätte nicht noch später zu Hause sein wollen. Außerdem wird es dann noch schwerer Hobbys mit Schule zu kombinieren.

Was möchtest Du wissen?