Findet ihr nicht auch, dass die freiwilligen Helfer täglich große Taten vollbringen und zu wenig Anerkennung für ihre Leistungen erhalten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist einfach nur Weltfremd.

Fakten sind:

-Wenn viele Flüchtlinge kommen, bringen sie ihre Probleme mit, da man sich bei der Anzahl nicht auf das Integrieren der Einzelnen fixieren kann

-Viele wollen nur ihre Kultur behalten, egal ob einzelne Aspekte gegen unsere Gesezte verstoßen

-Sie bekommen immer nur das Bild, dass sie hier her kommen, ein Haus, einen Mercedes und einen gut bezahlten Arbeitsplatz bekommen und wie man schon mitbekommt randalieren viele, weil sie denken, das Recht darauf gepachtet zu haben

-Jeder Mensch hat im inneren einen "Schwarz-" und einen "Weißanteil", also in gewisser weiße ist jeder von uns ein Psychopath

-Wer freiwillig hilft, hat nichts zu verlangen, da ihn niemand dazu zwingt. Außerdem machen sie es auch nur wegen des Egoismus: Sie selbst fühlen sich dadurch besser.

-Sensibilität hat nicht unsere Gesellschaft aufgebaut, sondern knallhartes Durchsetzungsvermögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benito91
04.01.2016, 06:11

Schritt für Schritt eben, man kann nicht alle Herausforderungen auf einmal angehen. Gut Ding braucht Weile, Anpassung und lernen der deutschen Sprache funktioniert nicht von heute auf morgen. Du hast die Möglichkeit deine Erwartungen etwas runter zu schrauben, wenn du nicht enttäuscht werden möchtest. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, oder ?

0

Also die Menschen, die den Flüchtlingen helfen, halte ich für naiv. Als ob die Flüchtlinge nicht selbst eine Waschmaschine bedienen oder kochen bzw. aufräumen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte was? Seit hunderten von Jahren gibt es freiwillige Helfer und Helferinnen und die bekommen kaum Dank und nun kommt die so hochgejubelte aus Berlin und alles läuft hinter ihr her? Das kenne ich doch irgend woher schon, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen in Not zu helfen sollte für einen gesunden Menschenverstand selbstverständlich sein. Das Gefühl Gutes getan zu haben ist für wahre Helfer genug Anerkennung. Ich könnte jetzt auch schreiben, wie viele Flüchtlinge ich gerettet habe aber das wäre ein verlogener Schrei nach Anerkennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benito91
04.01.2016, 05:59

Deshalb möchte ich mich hier auch bedanken, nur keine falsche Bescheidenheit, ist ein ernst gemeintes Kompliment von Herzen und kein Angriff auf das Ego :) 

0

jo ich habe auch vor mich in diesem bereich zukünftig zu engagieren ich sehe das genau so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lacht dein Herz nur beim Zuschauen oder TUST du auch was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AiSalvatore
04.01.2016, 05:48

Das hab ich mich auch gefragt.

1
Kommentar von Benito91
04.01.2016, 05:50

Selbstverständlich helfe ich mit, nur um mich geht es hier jetzt auch nicht. 

0

Was möchtest Du wissen?