Findet ihr menschen werden in gruppen geteilt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Problem ist nicht, daß viele Menschen generell bösartig sind, sondern das wirkliche Problem sind die ungedeihlichen Mischungsversuche miteinander nicht vereinbarer Charaktere.

Menschen haben ganz unterschiedliche Charaktereigenschaften und entsprechend auch unterschiedliche Ziele, und längst nicht alles paßt zu allem.

Weder Hühner sind böse, noch Füchse. Sie sind einfach nur anders. Es ist vorstellbar, einen Fuchs in einem Hühnerstall zu halten, und es würde wohl auch funktionieren, solange beide ausreichend gefüttert werden. Aber was ist, wenn der Fuchs anfängt, zu hungern?

Ähnlich verhält es sich bei Gruppenbildungen. Man hat zwar gemeinsame Ziele, aber dennoch sind über kurz oder lang auch "Füchse" zwischen den "Hühnern", und alle wollen satt werden. Der unsinnige Versuch, um des Friedens willen Füchse wie Hühner zu behandeln oder umgekehrt, und das Ganze am Ende als "Kompromiß" zu bezeichnen, kann nur schief gehen.

Gesamtgesellschaftlich sind die Folgen entsprechend. Die Idee, für jedes und alles gesetzliche Ausnahmeregelungen zu schaffen, ist im Regelfall genau das Potential, an dem eine Gesellschaft an sich selbst zugrunde geht. Gutgläubige sozial gesinnte Menschen und raubtierhafte Abzocker passen nicht zusammen, ganz gleich, wieviele Gesetze und Sonderregelungen auch geschaffen werden.

Der Gedanke, Menschen (und Gesellschaften) strikt gemäß der Charaktereigenschaften zu trennen, existiert bereits. Aber es wird vermutlich noch viele Jahrhunderte dauern, bevor auch offiziell darüber nachgedacht wird, wie ein derartiges System verwirklicht werden könnte. Bis dahin gilt das Gesetz vom Hauen und Stechen, egal, wie geschickt man es auch tarnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es gibt keinen Menschen der explizit gut oder böse ist. Jeder hat gute und schlechte Seiten. Wie gut oder böse diese sind sagt noch nichts darüber aus wie gut oder schlecht die andere Seite ist.
Was genau man als gut oder böse empfindet ist darüber hinaus auch pro Mensch verschieden. Der eine kann mit einem Extremcholeriker gut umgehen der nächste gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sagte mir mal jemand, er würde in A-Menschen und B-Menschen unterteilen. A-Menschen wären, die eher zuvorkommenden, netten und B-Menschen eben der Rest. Ob da was dran ist ? Ich denke, dass jedes Individuum irgendwo "zu haben" ist. Ein guter Kerl steckt doch in jedem von uns ! Und falls man es mal nicht so empfindet, hat man immerhin die große Herausforderung vor sich darauf hinarbeiten zu dürfen...

Ganz anders wiederum sieht es Frank Zappa, den ich aufgrund seiner genialen Musik äußerst verehre. Er meinte mal: "Für mich ist jeder Mensch ein A....loch solange er mir nicht das Gegenteil beweißt !" :-)

"Peaches En Regalia"

https://vimeo.com/968353



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt sehr viele verschiedene perönlichkeiten. ok ca 16 persönlichkeitstypen. aber alle leben in der gleichen gesellschaft und die prägt einen menschen ja auch mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, Menschen werden zu vorschnell in Schubladen gesteckt. Weil's einfacher ist als sich mit dessen Geschichte zu befassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?