Findet ihr LGBTQ+ in Ordnung?

Das Ergebnis basiert auf 91 Abstimmungen

Ja jeder darf machen was er will 69%
Ne ekelhaft 21%
Sonstiges 9%
Kein Kommentar 1%

Ich nehme an ja natürlich man sollte einfach diese grundaktzeptanz besitzen jeder kann machen wass er will allerdings muss dass nicht dauerhaft diskutiert werden

Stimmt wollte nur mal fragen da ich selber bisexuell bin und deswegen meine Freunde mich ignoriert haben

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja jeder darf machen was er will

Alleine, dass hier einige Menschen "ekelhaft" abgestimmt haben, sagt schon wieder alles aus.

Man sucht sich die sexuelle Orientierung bzw. die Geschlechtsidentität nicht aus! Das sollte doch eigentlich bekannt sein. Alle sexuellen Orientierungen haben eine Daseinsberechtigung, sofern sie keine Kinder oder Tiere beinhalten. So einfach ist das. Da kann man sich auch noch so gegen sträuben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Teil der LGBTQ+ Community
Ja jeder darf machen was er will

Guten Tag,

Selbstverständlich!! Wir leben schließlich im Jahre 2023...

Aber wenn wir beim Thema sind.: Was mir oft manchmal etwas "zu viel ist", ist aufgezwungene Toleranz. Es MUSS meines Erachtens nicht sein das zwingend bspw. bei jedem großen Fußballspiel o.ä. ein ZEICHEN gesetzt werden muss...

Aber nochmals.: Natürlich finde ich es in Ordnung!! Und jeder darf machen was er möchte.

Liebe Grüße,

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Sonstiges

Also, was soll LGBTQ+ sein? Ich bin bi. Bin ich jetzt in einem Club? Gibt es nh WhatsApp Gruppe mit allen Leuten die da drunter fallen?

Ich bin ich. Das ich bi bin, macht ja nicht meine Persönlichkeit aus. Ich stell mich ja auch nicht vor mit "Hallo, mein Name ist ... und bin ... Jahre alt, und außerdem bi"

Wer macht das? Man sollte nicht sein ganzes Leben, seine gesamte Persönlichkeit danach ausrichten, auf welches Geschlecht man steht.

Das kann ich als Schwuler gar nicht unterschreiben! Man muss sich sehr wohl danach ausrichten, auf welches Geschlecht man steht!

Viele Schwule (hauptsächlich relativ junge) hängen mit Heteros ab und haben "beste Freundinnen"....das ist eine Verwässerung des eigenen Lebenskonzepts, wie es einem eingeschrieben ist. Grund: Schiss halt....

Habe mal gelesen, der Weg zu den wirklich wichtigen Dingen ist oft ein bisschen angstbesetzt. Mich mit der besten Freundin zum Klönschnack bei Kaffee und Kuchen zu treffen braucht null Mut - führt einen aber auch nicht weiter. War halt nett.

Und für die Heteros ist man als Schwuler sowieso nur eine halbe Portion - eine Randfigur. Geh dahin, wo du im Zentrum beteiligt bist!

Aus der Bi-Perspektive verstehe ich deine These aber und zeigt mir, das schwul und bi eben zwei verschiedene Sachen sind. Deine Kritik mit dem "Club" sehe ich ähnlich...und nervt mich auch manchmal.

1
Ja jeder darf machen was er will

Ja klar ist lgbtqia+ in Ordnung! Was sollte daran nicht in Ordnung sein? Hetero zu sein ist doch auch in Ordnung und da fragt keiner nach...

Wir leben nicht mehr in der Steinzeit und jeder Mensch darf seine Vorlieben oder sonst der gleichen ausleben solange er niemand anderen schädigt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Sonstiges

Jeder kann und darf lieben wen er will und von mir aus auch sein was er will. Aber bitte lasst mich damit in Ruhe und zwingt mir nicht euere Meinung auf oder redet ständig aufdringlich drüber.