Findet ihr es unhöflich, wenn man dankbarkeit erwartet?

18 Antworten

Ich habe heutzutage den Eindruck viele finden ein Dankeschön uncool.

Wo hast du das her? Wo trifft man solche Leute, die Dankbarkeit uncool finden und hoffentlich auch sehr wenig von einem erwarten? Ich fühle mich nämlich umzingelt von Menschen die von mir Dankbarkeit erwarten (insgeheim). Offensichtlich muss ich umziehen!

Aber mal Spaß beiseit. Ich finde es kommt immer darauf an, was andere sich von einem (objektiv) erwarten und zu welchen Unterstellungen (subjektiv) man selbst in der Lage ist. Das kann beidseitig manchmal ziemlich frech daherkommen.

Habe ich z. B. gerade Geburtstag? Dann freue ich mich öffentlich meist mild* für die Geste, von anderen was Geschenkt zu bekommen, * weil ich immer sage, dass ich nichts brauche und das auch so meine. Ich bedanke mich dann für die kleinen Nettigkeiten (die ich nicht wollte) zum Geburtstag, durch Lächeln, Umarmung(en) und vielleicht gebe ich einen aus - weil man das bei mir eben so macht und ich mich durch die (ungewollten) Geschenke bedrängt fühle. Für andere wäre das einfach so. Ich finde es jedoch insgeheim sehr dreist, ungewollt beschenkt zu werden, weil ich annehmen muss, das derjenige, der mich beschenkt (ohne das ich es wollte), mich morgen noch darauf ansprechen wird, wenn er sein Dachschaden repariert haben möchte - mehr von mir will als ich ihm bereit bin zu geben. Das sind einerseits Vorurteile - wenn man es jedoch anders besieht, dann sind es meine persönlichen Erfahrungen, also Nachurteile und zukünftige Wahrscheinlichkeitsereignisse. Da wird man einfach vorsichtiger.

Ansonsten sagt man, wenn die Eltern Geld geben "Danke" und hilft vielleicht mal aus. Mehr darf aber auch hier nicht erwartet werden, damit man nicht als unterwürfiger Knecht abgestempelt wird.

Dankbarkeit kann eben sehr schnell zur Unterwürfigkeit mutieren, wahrscheinlich haben deshalb so einige ihre Bedenken, was eigentlich ein gutes Zeichen wäre - sie hinterfragen den Status quo ;) den Status quo hinterfragen ist immer gut.

Also ich bin ebenfalls dazu erzogen wirden, das es höflich ist, danke zu sagen. Allerdings bin ich ebenfalls der Überzeugung, das man nicht hilft um Dank zu ernten, sondern weil man es kann.

Der Punkt ist, ja, das wenn man hilft und ein Dank erwartet, man nur wegen dem Dank hilft, was impliziert, das die Hilfe von anderen Wahrgenommen werden muss. Persönlich denke ich aber, das man helfen sollte, weil man damit aktiv die Welt ein kleines Stück besser machen kann, egal ob die Welt sich dessen gewahr ist oder nicht. Die grösten Helden helfen eh im Verborgenen. Ungesehen, ungehört und im selben Moment vergessen, doch sie sind es welche die Welt wirklich etwas besser machen.

Die Frage ist also, willst Du wirklich ein Dank erwarten, oder kannst Du mit dem wissen leben, das Du Dich in einer Situation in der ein Anderer Hilfe bedarf, einfach richtig gehandelt hast? Denk mal darüber nach, wenn Du Dich das nächste Mal über ein fehlendes Dankeschön ärgerst. ;)

PS: Wenn mir jemand sagen würde, es wäre uncool sich zu bedanken, dann würde ich ihm antworten, das nur Leichen wirklich cool sind. Von den Lebenden erwaret ich einfach nur Anstand und gute Benehmen und nicht cool zu sein. ;)

9

Ich persönlich bedanke mich immer. Ich bin sogar so, dass ich wenn ich Hilfe bekomme mich auch revanchiere. Das bedeutet, dass ich dann genauso helfe. Eine Freundschaft besteht immer aus Geben und Nehmen.

0
30
@Jochen5

An Deinem Verhalten ist auch nichts falsch. Aber der Kern Deiner Frage ist ja nicht Dein Verhalten, sondern Dein aufkommender Ärger über das Verhalten Anderer. Aber vielleicht kann Dir meine Sichtweise helfen, das dieser Ärger erst garnicht aufkommt, selbst wenn sich der Gegenüber Deiner Ansicht nach falsch verhält.

Übrigens.... Klar besteht eine Freundschaft, oder auch eine Partnerschaft aus einem Geben und Nehmen. Aber man hilft ja nicht nur Freunden und Partnern, oder? ;)

0

Hallo Jochen!

Ich bekam auch schon von einer ca. 40 Jahre alten Frau zu hören, dass es uncool, altmodisch und fürchterlich unzeitgemäß sei, sich zu bedanken oder zu grüßen wie ich das eben so mache -----> aber trotzdem denke ich weiterhin, dass ein gewisser Anstand dazu gehört und nicht derjenige unhöflich ist, der einen Dank erwartet, sondern derjenige, der nicht dankt.

Viele Grüße!

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
46

Der ist wohl die Hitze nicht bekommen :(

2
71
@Malavatica

Kann sein^^ ist allerdings schon rund zwei oder gar drei Jahre her, war jedoch auch im Sommer. An das Wetter im Sommer 2015 oder 2016 kann ich mich nur noch bedingt erinnern.

0

Letzter Schultag - Geschenk für Lehrer?

Also, ich bekomme morgen, wie die meisten, wahrscheinlich, mein Zeugnis und demnach würde ich meinem Klassenvorstand gerne was schenken, so wie der Religionslehrerin meiner Klasse, die nächstes Schuljahr nicht mehr unterrichten wird. Ich habe meinem Klassenlehrer letztes Jahr Merci-Schokolade und Blumen geschenkt, und weiß nicht, was ich dieses Jahr machen soll, da ich mir nicht sicher bin, ob's unhöflich ist, wenn ich ihm das gleiche, dieses Jahr erneut schenke. Und bei "meiner" Religionslehrerin habe ich nicht die geringste Idee. Ich habe erst heute erfahren, dass sie nächstes Jahr nicht mehr da sein wird. Ich mochte sie wirklich sehr gerne und will ihr unbedingt was schenken! Nur weiß ich nicht was. - Schokolade und Blumen finde ich irgendwie zu 'wenig', dafür. Ich werde meiner Religionslehrer auf jeden Fall noch eine Art Brief/Dankeschön schreiben, aber weiter weiß ich noch nicht. In meiner Familie trinkt niemand und dementsprechend kennt weder ich noch meine Eltern sich mit Wein(sorten?) aus. Ach ja, und sie ist im Gegensatz zu mir katholisch, deshalb wird das mit religiösen (? heißt das so?) Geschenken nichts. Übrigens, ist das nicht mein letztes Schuljahr, sondern mein vorletztes, falls das irgendwie relevant ist.

Ergänzung: Und, sollte ich die Geschenke einpacken? Falls ja, wie bzw. mit was für einem Geschenkpapier?

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar. ^^"

...zur Frage

Was tun bei Angstzuständen während des Sex?

Hi,
meine Freundin hat Angstzustände während des Sex. Den Tipps, dass man es dem Partner sagen soll, sind wir schon lange vorbei. Weiter Tipps finden wir im Internet finden wir nicht. Wir haben schon vieles probiert: Sofort aufhören versuchen "so schnell wie möglich" überstehen und weiter machen, einfach so probieren es weiter zu machen. Wir wissen einfach nicht weiter und vllt habt ihr bessere Ideen...
Vllt wäre es noch wichtig anzumerken... Sie hatte nie ein traumatisches Erlebnis verbunden mit Sex. Nur mit körperlicher Gewalt. Mir persönlich sagt sie, sie hätte das Gefühl die Kontrolle zu verlieren. Wir haben auch schon stellungen ausprobiert, wo sie "die Kontrolle übernimmt"... Zumindest hoffen wir es. Wir wollen nämlich auch mal länger ein wenig Liebe machen als nur 10-15 minuten.

MfG Butski

...zur Frage

Was bedeuten die Abkürzungen im medizinischen Laborbericht?

Ich habe mich auf Infektionskrankheiten checken lassen, der Doc hatte bisher jedoch keine Zeit mit mir zu sprechen und die Mitarbeiter am Empfang wollten/durften/konnten keine Auskunft geben. Ich habe die Laborwerte schon abgeholt und würde gerne Klarheit haben. Im Internet finde ich keine eindeutigen Definitionen zu folgenden Abkürzungen (zumindest die letzten sechs Abkürzungen wären nett, wenn mir jemand diese übersetzen könnte - im Netz ist nichts brauchbares auf anhieb zu finden):

IGA

IGG

IGM

IEL

T4T8

LEUC - warscheinlich Leukozyten

GRAN

LYMP

MON

BLY

TLY

T4, T8

NK

CT

ATLY

Q4/8

BUT4T8=B!

CTKOM

NGKOM

CTNGM

TETA

DIAK

THA

Ich freue mich, wenn mir einer das übersetzen kann oder zumindest einen Link für solche Daten posten könnte.

Dankeschön!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?