Findet ihr 'Es tut mir leid' wenn man Schlussmacht zu klischeehaft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich finde es unangebracht. Wenn es einem leid tun würde, würde man es ja nicht tun. Das ist genauso sinnfrei wie "ich will dich nicht verletzen", jeder weiß, dass man denjenigen verletzt, von dem man sich trennt.

Lieber ehrlich die trennungsgründe nennen und sachlich bleiben. Das ist ehrlicher und hilfreicher. Bei einem "tut mir leid", kurz nachdem man dem menschen gesagt hat, dass man sein leben nicht mehr mit ihm teilen will, kommt sich der eine oder andere sicher verar***t vor.

Das Ende einer Beziehung kann für beide Beteiligten schmerzhaft sein. Ob die Worte angemessen sind hängt ganz davon ab wie und aus welchen Gründen schlussgemacht wird. Aber dem (Ex)Partner ist es vermutlich in dem Moment eh ziemlich egal, ob es einem Leid tut oder nicht.

Wie kann es einem Leid tun wenn man Schluss macht. Man ist doch selber dafür verantwortlich.

Kommentar von minecrafter222
18.03.2016, 21:33

Du zeigst immerhin dein Mitgefühl auch wenn es dem Partner wohl nicht mehr viel hilft.

0
Kommentar von fabunicornxx
18.03.2016, 23:14

Tomatensaft!☺️

1

Es ist eindoch schon  reichlich geschmacklose und unglaubwürdige und auch unnötige Floskel. Würde es ihm oder ihr wirklich Leid tun die Beziehung zu beenden, dann würde auch keiner der beiden Schluss machen und von daher ist es wirklich besser, dem ohnehin schon reichlich unschönen und so auch ganz sicher so nicht geplantem Ende der Beziehung nicht auch noch eine vollkommen unnötige Lüge anzuhängen.

Nein das sollte man am schluss sagen und diesen Menschen aber davor erklären warum man schluss macht und dann man kannst du sagen es tut mir leid das diese Bez. nicht geklappt hat.

Du solltest zumindest eine gut Bergündung geben. Und bitte nicht per WhatsApp!

Was möchtest Du wissen?