Findet ihr es schlimm wenn die Eltern für einen noch Lebensmittel miteinkaufen, wenn man schon 36 wie mein Bruder ist?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Anderes 56%
Ja, wir sind erwachsen, ich fahre immer selber! 31%
Nein, meine Eltern kaufen mir auch immer Lebensmittel 13%
🙄 Heul leise, Luxusprobleme! 0%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anderes

Meine Tochter bringt mit oft Lebensmittel mit. Sie wohnt in meiner Nähe und es ist der gleiche Weg.

Hin und wieder gehen wir auch mal zusammen einkaufen, aber meist kann ich daheim bleiben,

Ist eigentlich dasselbe nur umgekehrt.

Nein, finde ich nicht. Die Tochter hilft, umgekehrt hat der Sohn keine Chance selbstständig zu werden und erwachsen und sich von der Mutter zu lösen. So ein Muttersöhnchen ist der Horror.

1

Danke für den Stern :-)

0
Anderes

Nein, ich halte das eigentlich für eine nette Geste. Wenn man zusammen in einem Haus wohnt, dann ist es für mich als Familie selbstverständlich, dass man den anderen vor dem Einkaufen fragt, ob man ihm was mitbringen kann - man spart Wege und Zeit und es gehört irgendwie zur Höflichkeit des Alltags.

Ja und Klimafreundlicher.

2

Wen man im selben haus oder nah wohnt ist es etwas anderes, aber auch selten.

0
Anderes

Nein, ist voll korrekt.

Wenn jemand etwas für mich tun will, bin ich immer der Letzte, der ihn aufhalten würde.

Nein, meine Eltern kaufen mir auch immer Lebensmittel

Ich hab zwar meine eigene Wohnung im Elternhaus, aber meine Mutter kauft schon noch regelmässig für mich mit ein. Allerdings ist es auch so, auch ich dann wiederum Lebensmittel für meine Eltern mit einkaufe. Kommt eben immer drauf an, wie es gerade zeitlich so passt.

wir sind quasi eine WG

Von Experte rotesand bestätigt
Anderes

Das kommt doch immer ganz auf die Umstände an. Wenn die Eltern, oder wer auch immer, bspw. sowieso zum Großeinkauf fahren, wäre es Unfug, das Mitbringen abzulehnen, nur um selbst einzukaufen.

Was möchtest Du wissen?