Findet ihr es respektlos gegenüber der Religion?

10 Antworten

In jedem zweiten Rap Song den ich höre kommt das böse N-Wort vor, wenn ich in der Laune bin, den Text mitzugehen, dann sage ich es auch!

Der Rapper hat es nunmal so geschrieben, ich zitiere was er geschrieben hat, ich gehe nicht mit einer rassistischen Absicht an die Sache sondern mit Respekt und Freude über das was er schrieb, ich trage Kleidung die der Szene entspricht und ich bin nicht schwarz!

Dein Kumpel finden den jüdischen Rapper gut, er feiert seine Texte und steht auf seinen Style und will sich als dieser verkleiden, da sehe ich kein Problem, es hat absolut nichts mit Respektlosigkeit zu tun, eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein!

Davidsterne sind nicht exklusiv für Juden, es ist zwar ein wichtiges Symbol des Judentums, aber es gibt keine Beschränkung, das ist so als ob ein Chinese bei der Fußball WM Deutschland anfeuert und die deutsche Fahne schwänkt.... Wenn es nunmal seine Lieblingsmannschaft ist, dann freuen sich die Spieler doch um so mehr! Lg

Das ist doch das Prinzip einer Imitation - dass man sich so aufmacht wie die Person, die man imitiert.

Schließlich soll zu erkennen sein, wen man imitiert.

Abgesehen davon ist es nicht respektlos, welchen Schmuck auch immer zu tragen. Ob man das als Symbol für irgendwas trägt, darf jeder selbst bestimmen. Ausnahme: Das Hakenkreuz, denn das hat so einen tristen Ruhm erreicht, dass es von seiner negativen Symbolik nicht getrennt werden kann.

Man kann nicht einer Religion gegenüber respektlos sein, nur Personen gegenüber. Wenn sich jemand darüber empört, dass ein anderer ein Symbol verwendet, dem er eine bestimmte Bedeutung beimisst, hat diese Person ein Problem, nicht derjenige, der das Symbol trägt.

Rassistische Beleidigung über Muslime in der Arbeit sollte ich mich da beim Chef beschweren?

Ich habe neu angefangen eine Ausbildung zumachen im Klamotten Geschäft. Die letzten Tagen liefen sehr gut und mir macht die Ausbildung bisher Spaß im bereich Einzelhandel. Die Kunden sind auch bisher sehr zufrieden mit mir wie ich es auch bin. Danach hat eine Mitarbeiterin mit mir etwas gequatscht. Dann hat sie gefragt ob ich gläubig bin habe ich ja gesagt das ich gläubig bin. Danach hat sie das Thema gewechselt und hat gesagt das bei ihr in der nähe eine türkische Muslima wohnt und sie im heißen Wetter einen Mantel, eine Jacke und einen Kopftuch anzieht danach hat sie eiskalt gesagt darauf könnte ich Spucken. Ich War war dann Still und habe nichts gesagt aber innerlich hat es mich richtig getroffen weil es meiner Religion entspricht und war auch richtig sauer weil ich sage auch nicht zu den Christen auf euch würde ich drauf spucken. Ich finde die Mitarbeiterin hat null Ausstrahlung gegenüber Kunden ist Respektlos und sehr Rassistisch gegenüber Muslimen und möchte nur das eine erreichen das wir hier schnell gekündigt werden. Sie zeigt kein Toleranz gar nichts. Was meint ihr sollte ich mich beim Chef beschweren? Weil das geht Absolut gar nicht was sie da sagt.

...zur Frage

Verweis wegen nicht geschriebenen Abschiedsbrief?

Hallöchen, ne Freundin nimmt grad in katholischer Religion das Thema tot durch. Die Lehrerin wollte das die Schüler einen Abschiedsbrief verfassen nur um zu sehen wie es für sie sein würde und welche Beweggründe man haben kann. Meine Freundin wollte allerdings diesen Abschiedsbrief nicht verfassen, da in ihrem bekannten Kreis bereits jemand Selbstmord begangen hat und sie es einfach nicht gut findet so zu tun. Ist ja ihre Entscheidung aber jetzt will ihr die alte nen Verweis geben wegen Arbeitsverweigerung. Sie hat ihr die Situation geschildert aber sie sieht es einfach nicht ein. Die gesamte Klasse musste bereits auf den Friedhof gehen und dort den "schönsten" Grabstein auswählen. Naja meine Freundin weigerte sich bereits dort, da sie es als respektlos gegenüber der Toten erachte. Aber kann sie ihr einen Verweis wegen Arbeitsverweigerung geben?

...zur Frage

Wie kann ich respektvoller ggü Religion sein?

Ich will noch rassistisch sein, aber irgendwie bin ich es eben doch. Und zwar gegenüber Mormonen. Ich bin in der Mormonenkirche aufgewachsen und meine gesamte Familie und viele meiner Freunde sind Mormonen. Ich habe sehr andere Ansichten als sie und halte die Mormonenkirche für eine Sekte. Außerdem hat die Religion vieles in mir zerstört weil ich aufgrund meiner atheistischen Einstellung meinen politischen Ansichten und weil ich lesbisch bin sehr starke Selbstzweifel hatte und lange depressiv war. Die Mormonenkirche ist sehr vereinnahmend (zeitlich gesehen) und hat sehr viele Regeln die ich nie eingesehen habe. Aber trotzdem ist es doch nicht gerechtfertigt wenn ich über die Ansichten anderer läster und sie nur ins lächerliche ziehe und schlecht rede. Ich darf doch nicht respektlos sein, schließlich sind es doch auch nur Menschen die versuchen, ihr Leben so zu leben wie sie es für richtig halten, und wenn sie mich dazu zwingen, mich an Regeln zu halten die ich entweder für sinnlos oder für falsch halte, dann tun sie das ja nur, weil sie glauben, dass das so richtig ist und gut für mein Seelenheil. Aber trotzdem mache ich mich immer wieder über Mormonen lustig und sage Sachen wie "wie kann man nur so bekloppt sein die Evolutionstheorie zu leugnen wo das doch jeder modernen Erkenntniss widerspricht" oder "die haben doch einen an der Waffel dass sie nicht erkennen, dass das Buch Mormon eine Erfindung ist, aber gut... wer die Bibel komplett bis ins kleinste Detail wörtlich nimmt, da braucht man sich nicht zu wundern" und erkläre anderen wie sehr die Kirche das Selbstwertgefühl der Mitglieder zerstört und so. Ich sage mir immer wieder ich will damit aufhören weil ich nicht sagen kann, dass sie meine Einstellungen respektieren sollen und selbst respektlos ihnen ggü sein. Was muss ich tun, dass ich damit aufhöre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?