Findet ihr es okay, Notizen in die (Musik-) Noten zu schreiben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also im modernen Musikunterricht hat sich das hier bestens bewährt:

1. Da man sich unmöglich alles merken kann, mit weichem Bleistift sparsam Notizen machen, wenn nötig. (Kann man später leicht wegradieren)

2. Um kurze schwierige Tonfolgen sogar ein Bleistift-Kästchen machen und diese Stellen zu Hause mehrmals wiederholen, dann im größeren Zusammenhang spielen. Meist klappt es dann sogar schon.

3. Arbeitsanweisungen nie auf das Notenblatt schreiben. Dafür grundsätzlich einen Extrazettel oder Aufgabenheft benutzen.

Außerdem: Möglichst nicht auf Konfrontationskurs mit der Lehrerin gehen. Einfach sagen, dass du es gern so machen würdest, weil du damit am besten zurecht kommst. (Dass die Lehrerin dich eine Stelle mehrmals wiederholen lässt, ist normal. Auf diese Weise kann sie hören, wo ganz genau das Problem liegt und dir ganz spezielle Tipps geben, - was sie hoffentlich tut)

Also weiterhin viel Spaß mit Musik

Thomas Weber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Klavier hab ich keine Ahnung als Posaunist, aber die haben ja auch ein paar Noten vor sich :D Ich unterscheide da immer zwischen meinen Kopien und Originalen.

Meine Kopien: Hier trag ich alles mögliche ein. Noch mal ein Kreuz oder B rein geschrieben zur Erinnerung, schwere/wichtige Stellen einkreisen, Artikulationszeichen, Tempi, Dynamik, auch mal doofe Kommentare...

Originale: Hier überleg ich immer, was dem helfen kann, der die Noten nach mir spielt. Das Kreuz vergisst der bestimmt auch. Also rein damit. Persönliche Übe-Notizen haben da natürlich nichts zu suchen. Und alle Eintragungen natürlich ordentlich und mit Bleistift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sogar einige Verlage oder Komponisten/Arrangeure, die solche Notizen direkt mit abdrucken.
Da steht dann zum Beispiel ein b in Klammern oder auch mal ein Atemzeichen.

Bei kernigen Stücken markiere ich auch selbst in den Noten herum, gerade als Tubist hat man so seine Last mit gewaltigen Läufen in den Keller oder auch wieder hinaus.
Subkontra D und Co. wollen geplant sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das herrlich, meine alten Noten vorzuholen und darin zu lesen, was ich früher für Probleme mit diesem Stück hatte... Diese Notizen machen das tote Papier doch erst lebendig und persönlich, - es sind schließlich MEINE Noten, damit kann ich machen, was ich will. Und ich schreibe meinen Schülern auch die Noten voll: die Noten sind ein Hilfsmittel, um Musik zu machen, - da gehören Anweisungen vom Komponisten genauso rein wie die vom Interpreten oder auch vom Schüler! Und man hat als Musiker an genug zu denken, - alles, was da hilft, das Gehirn zu entlasten, ist nicht nur erlaubt, sondern angebracht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst unter die Note nur einen kleinen unauffälligen Strich machen,das du vielleicht die Note besser siehst und es nicht so auffällig wird,aber wenn es pro Stück nur so 3 Noten sind die eingeringelt sind dann finde ich das voll okay ich mach das zwar nicht,aber mein Musiklehrer macht das wenn ich es öfters falsch spiele,du kannst ja auch das Stück doppelt kopieren und auf den einen herumkritzeln und auf den anderen schreibst du nichts drauf,du musst dann nur zuhause lernen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosepetals
02.04.2016, 11:07

Es ist meistens nur eine Note pro Stück, also ein Geschmiere ist das nicht.. :D 

0

je nachdem wem die noten gehören. in eine leihgabe einer bibliothek würde ich nichts reinkritzeln. in kopien aber jederzeit, und nicht zu wenig: fingersätze, phrasierungszeichen, anmerkungen etc. hau rein! :-) LG Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich spiele seit 10 Jahren Klavier und kreise mir auch immer die Noten ein, wo ich mich verspiel und würde dir dazu raten einfach das so zu machen, wie du es am besten hinbekommst, schließlich sollst du das Stück ja lernen und nicht deine Lehrerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selber mache mir selber auch immer kleine Notizen auf meine Notenblätter allerdings sind diese auch nur Kopiert also nichts Hochwertiges , wenn du ein Notensatz gekauft hast würde ich mit den Notizen ordentlicher umgehen aber trz welche machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich schreiben Musiker in ihre Noten... O.O Soll ich mir alles merken? Kann ich nich... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es okay, sich Anmerkungen, Unterstreichungen.... zu machen, genauso wie bei einem Lernbuch, dann weißt du genau, wo du gut aufpassen, bzw. was du noch üben musst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Noten Heft selbst gekauft hast, ist es deins und kannst reinkritzeln was du willst. Meine Flöten lehrerin macht immer Notizen auf Post-its und klebt die direkt neben die Noten. Ich selber umkreise die Noten, die ich falsch spiele, mit Bleistift. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?