Findet ihr es ok wenn man sich mit 14 für die Schule schminkt?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich mir so die Antworten ansehe vergeht mir so einiges. Du bist 14 und steckst voll in der Pubertät, probier doch aus was du möchtest!

14-jährige Mädchen mit erwachsenen Frauen im Beuteschema zu vergleichen ist ehrlich gesagt absolut gruselig und ich kann die Antwort unten absolut nicht nachvollziehen (übrigens hätte ich für den Vergleich vielleicht nicht unbedingt Picasso gewählt). Mit 14 solltest du dir in Hinsicht "Aussehen" keinerlei Tipps von erwachsenen Männern geben lassen. Jetzt mit 21 würd es mich absolut gruseln, wenn ein Mann, der mein Vater sein könnte, mir Schönheitstipps geben würde. Ist ja gut, dass ich mich dann doch nicht für alte Herren und deren Bestätigung schminke, was?

Die Hälfte der Antworten liest sich, als hätten die Damen und Herren noch nie Selbstzweifel während der Pubertät erlebt und/oder das Bedürfnis gehabt, sich einfach mal auszuprobieren. Als ich mit 14 in den Spiegel geschaut hab, hab ich mich absolut gehasst und dem entsprechend war mein Selbstwertgefühl bei 0. Wenn du dich mit Schminke in der Schule und Freizeit einfach wohler fühlst, dann spricht dem nichts entgegen!

"Du gehst nicht in die Schule um zu modeln", schöne Aussage. Hier so ein Geheimnis zwischen uns: Man kann auch fleißig sein und sich selbst nach dem eigenen Schönheitsideal verwirklichen! Ich weiß, absolut unglaublich! Ich liebe solche Aussagen, als ob zur Schule nicht auch ein sozialer Aspekt dazugehört. Wieder so realitätsfremd, als ob niemand hier jemals in der Pubertät gewesen ist und erlebt hat, einfach dazugehören zu wollen.

"Bei einer stark geschminkten 14-jährigen denke ich mir meinen Teil". Gut, dass in den einen Antworten die Oberflächlichkeit kritisiert wird, hier aber wieder in den Vordergrund kommt. Wenn man eine heranwachsende Person, von der man ohnehin schon viel erwartet, wegen Makeup (!) nicht ernst nimmt, hat man absolut andere Probleme um die man sich kümmern sollte und nicht, wie gesagt, um das Makeup eines Teenagers. Im übrigen bringt das Verbieten absolut gar nichts. Dann wird das Zeug eben mit zur Schule gebracht, oder eine Freundin stellt ihr Schminktäschchen zur Verfügung. Als würde das nicht jeder kennen...

Und zu guter Letzt, wenn wir schon dabei sind, liebe ich die Kandidaten, die den "No-Makeup-Makeup-Look" in "25 einfachen Schritten" raushauen, weil "den die Jungs ja viel lieber haben" (Grüße an die Männerwelt mit 0 Verständnis von/für Makeup). Wenn ich sowas wie "Spachtelmasse von Obi" lese, muss ich mich fast schon fremdschämen. Wer nichts von Makeup versteht (weil er dem männlichen Geschlecht angehört ODER zu den Frauen gehört die sich NIE schminken), sollte wohl lieber nichts sagen. Ich bin ja schließlich auch kein Mechatroniker, also habe ich auch kein Bedürfnis zu den Themen Stellung zu beziehen.
Ich glaube wir sind echt aus dem Zeitalter raus. Dein "Wert" ist nicht abhängig von der Meinung anderer. Klar, man schminkt sich als Mädchen vielleicht mal für den Jungen in den man verliebt ist, einfach damit der mal ein Auge auf dirch wirft. Das hat jeder schon mal gemacht und das wird sich nicht großartig ändern. Wenn du aber dein Aussehen und deinen "Wert" danach richtest, wirst du auf Dauer nicht glücklich. Wenn du dich schminken möchtest, dann tu es weil du es einfach magst.

Wenn dir das Schminken einfach Spaß macht, dann kann dir das keiner nehmen. Mir kann keiner erzähen, dass man sich unter Mädels nicht einfach mal getroffen hat um durch den DM zu bummeln und zu sehen was es denn für neue Dinge gibt. Ich finde es auch nicht zu viel. Wenn du jetzt rote Lippen und Glitzer am Lid rausgehauen hättest, hätte man argumentieren können, dass das für die Schule dann doch etwas "overdressed" ist. Aber ebener Teint, etwas Kajal und Mascara und manchmal Rouge? Warum nicht?

Das, was ich nachvollziehen kann ist die Haut. In der Pubertät hat es gereicht, wenn ich mein Gesicht angefasst habe und ich habe Pickel bekommen. Ich kenne deine Haut nicht, wenn du keine negative Veränderung siehst, scheinst du (momentan) wohl Glück zu haben. Trotzdem hier ein paar Tipps, wie sich Pickel bei Makeup vermeiden lassen:

  • Pinsel nach jedem Nutzen reinigen und mindestens einmal die Woche gründlich durchwaschen.
  • Wenn der Pinsel/Schwamm auf den Boden fällt kommt er nicht mehr aufs Gesicht
  • Achte auf nicht-komedogenes Makeup. Das verstopft die Poren nicht und das Risiko von Pickeln ist geringer
  • Silikone, Parfüm und Alkohol gehören nicht auf die Haut, vor allem nicht in Kombination.
  • Wenn du Artikel siehst, in denen sowohl Talc als auch Dimethicone in den Inhaltsstoffen angegeben ist, lauf so weit du kannst, sonst droht dir ne hübsche Kraterlandschaft
  • Immer eine gute Feuchtigkeitspflege verwenden. Das Hydro Vegetal von Yves Rocher ist super und erschwinglich!
  • Wenn du manchmal das Gefühl hast, dass dein Makeup wie eine Maske wirkt, probier mal Puderfoundations aus. Die wirken oft natürlich. Wenn du aber deine Foundation sehr magst, sprüh nach dem Puder einfach etwas Rosenwasser auf die Haut, als natürliches Settingspray quasi. (Ich hab mein MAC Fix + dafür aufgegeben)
  • Abschminktücher sind nicht genug! Ein milder Reinigungsschaum und gelegentlich eine Gesichtsbürste und du bist super bedient (der Reinigungsschaum von Nivea ist super!)

Zum Schluss sollte ich noch erwähnen, dass Makeup nicht alle Selbstzweifel verschwinden lässt. Wenn dir Makeup dabei hilft, dich in sozialen Situationen wohl zu fühlen, dann schmink dich so viel du möchtest. Das einzige, was ich nicht möchte, ist dass du dich am Abend abschminkst und dein Gesicht nicht sehen möchtest. Makeup ist kein "Versteck", lediglich eine Hilfe oder Form der Selbstverwirklichung. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Schminke bzw. deine "eigene" Haut deprimierend wirkt, solltest du den Gebrauch vielleicht doch überdenken.

Lass dich nicht unterkriegen und weiterhin alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist die mit Abstand BESTE Antwort zu dieser Frage. Das Sternchen hast du dir sowas von verdient:)

1

Bisschen was an die Augen und eventuell noch etwas an die Lippen...mehr nicht!

Die ganzen Sachen, die die Haut zukleistern können Hautschäden machen und Du siehst dann mit 20 aus als hättest Du 10 Jahre mehr auf dem Buckel.

Ich hatte 2 Freundinnen, die ihr Gesicht zubetoniert haben - hat sich bei beiden gerächt!

Auch in Dingen wie Pickel und Mitesser ist dieses starke Schminken gar keine gute Idee.

Die Pubertät lässt die Haut ohnehin schon verrückt spielen und dann noch Makeup oder Puder.... Das verklebt die Haut zusätzlich und Haarbalgentzündungen können die Folge sein. - So wie bei meiner jüngeren Kollegin.

Sie schminkt sich auch stark und hat jede Menge Mitesser dadurch. Ungeschminkt sieht sie blass und krank aus, weil kaum Licht an die Haut kommt.

Ein Mann würde die Frau, die morgens bei ihm im Bett liegt gar nicht wieder erkennen....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Erst einmal ist es völlig okay. Kosmetika sind frei verkäuflich und Du darfst schon im Kleinkindalter Dich anmalen.

Dass Kosmetika durchweg nicht gut für die Haut sind, ist aber auch bekannt. Außer Feuchtigkeitscreme und Sonnenschutz ist alles andere überflüssig bis schädlich.

Ich als Mann mag gar keine geschminkten Frauen. Weil Schminke abfärbt, nicht schmeckt und die natürliche Schönheit beleidigt. Du nimmst doch auch nicht ein Bild von Picasso und malst dann mit Deinem Tuschkasten daran rum, damit es hübscher wird!

Manchmal ist ein Abdeckstift eine Frage der Höflichkeit gegenüber anderen Menschen. Ich hatt vor drei Wochen ein paar Hautkrebsvorstufen im Gesicht weglasern lassen (so viel zum Thema Sonnenschutz! Kinder, nehmt Sonnenschutz!) und hatte entsprechend einige fiese rote Stellen im Gesicht in der Nach-Pflaster-Phase. Das irritiert das Gegenüber, wenn man aussieht wie ein Zombie. Da ist Anmalen eine Alternative.

Die Frage kann ich erst beantworten, wenn ich weiß, warum Du Dich schminkst. Wenn es außerhalb der Schule ok ist, warum sollte es dann in der Schule nicht ok sein?

Wenn ich manche Mädchen in Deinem Alter sehe, habe ich das Gefühl, sie hätten das Bedürfnis sich zu verstecken. Und wenn nichts anderes da ist, wohinter sie sich verkriechen können, verstecken sie sich hinter einer Maske aus Creme, Puder und Rouge.

Ich habe keine Ahnung, ob das bei Dir auch so ist. Meine Beschreibung soll also keine Unterstellung sein.

Gruß Matti

Finde ich mit 14 definitely zuviel.

1. Ist das nicht gut für die Haut und gerade in der pupertät so ne Sache ^^

2. Ist man mit 14 viel zu wenig reflektiert als das man sagen kann das ist eine bewusste Entscheidung die ich für mich treffe. Nein das ist weil es Gesellschaftlich so suggeriert wird.

Ich weiss natürlich wie jeder hier wie man sich mit 14 fühlt. Aber du solltest trotzdem nicht soviel Wert auf dein äußeres legen in einem Alter wo du erst gerade anfängst erwachsen zu werden.

Was möchtest Du wissen?