Findet ihr es ok wenn die Meinungsfreiheit missbraucht wird um andere vorzuführen/zu blamieren/ bloßzustellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist eine sehr schöne frage matgaruru.

ich kann mich allem nur anschliessen. es ist nicht zu übersehen, dass die Meinungsfreiheit auf brutalste art und weise ausgenutzt wird. leider lassen die menschen/Politiker alles mit sich machen und nennen es trotzdem Meinungsfreiheit.

Beispiel: würden damals die Griechen nicht diese nazi Merkel Karikaturen und Beschimpfungen veröffentlichen, wären nicht soviele Griechen sauer auf die Merkel. wenn diese hass-Meinung so geduldet wird dann entsteht hass. würde Merkel oder die eu beispielsweise damals schon einschreiten wären die Griechen besser auf die deutschen anzusprechen. ich persönlich habe hierzu schon negative Erfahrungen in meinem Griechenland Urlaub gemacht. und warum? weil ich als deutscher oder wir als deutsche nicht geschützt wurden vor dieser hass Propaganda. ein Staat muss seine bürger schützen. und Deutschland musste sich damals wehren gegen diese "Meinungsfreiheit" aus Griechenland.

anderes Beispiel: auf dem pausenhof wird ununterbrochen ein schüler gemobbt = Meinungsfreiheit (du fettsack du hässlicher du stinkst usw.) mag ja stimmen die Meinung, aber sie ist verletzend und wirkt sich negativ aus. wenn jedoch eine Person gemobbt wird der sich wehrt, hört das Mobbing wohl auf und das Mobbingopfer fühlt sich wohl und entlädt sich beispielsweise nicht in art von einem Amoklauf (krasses Beispiel)

merkt ihr auf was ich hinaus will? Meinungsfreiheit ist sehr wichtig. aber es hat seine grenzen. und diese grenzen dürfen nicht überschritten werden. und wenn sie überschritten werden, müssen sie bestraft werden.

egal ob normale Person oder öffentliche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatGaruru
18.04.2016, 16:58

ja ganz genau!! Finde deine Sichtweise echt klasse , vllt sogar die beste antwort hier! Ich finde es schlecht , dass die Merkel als NaziBraut diffamiert wurde, hier hätte Merkel ganz klar stellung beziehen sollen. Außerdem ist dies keine Meinung sondern einfach nur beleidigung und verleumdung pur! Merkel hat sich nie ähnlich wie Hitler verhalten, eine unverschämtheit! Genauso sollten auch Mohammad Karkaturen verboten werden, auch hier wurde gezielt beleidigt und öffentlich verleumdet , eine Person die Millarden von menschen als den letzten von Gott gesendeten Propheten ehren .Wie soll man da den Weltfrieden noch erhalten, der eigentlich das Ziel der Menschheit sein sollte???

Es gibt keinen Weltfrieden wenn andere Beleidgt , verleumdet und blosgestellt werden, das sollte eigentlich jedem Kind klar sein!

1

Die Freiheit der Meinung hört da auf, wo Rechte anderer Personen oder Institutionen verletzt werden.

Normalerweise haben Meinungsäußerungen überhaupt keine Konsequenzen und sind unbedenklich. 

Ausnahmen beschränken sich aber nicht nur auf Beleidigungen oder Hetze. Auch dürfen Ärzte zum Beispiel nicht frei ihre Meinung über Krankheiten von Patienten äußern oder Buchhalter über ihre Zahlen plaudern.

Meinungsfreiheit muss aber noch nicht einmal gesetzlich missbraucht werden, um von Missbrauch sprechen zu können.
Meinungsäußerungen, die zum Beispiel Suizidgefährdete in ihren Suizidgedanken bestätigen, jemanden in eine Ecke drängen, herrisch anderer Leute Meinungen unterdrücken oder einfach nur ein schlechtes Gefühl geben, sind moralisch bedenklich.

In der Praxis interessiert es jedoch die Menschen meistens nur, was gesetzlich geregelt wurde.

Meinungsfreiheit ist keine Lizenz zum Losbrabbeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatGaruru
13.04.2016, 13:47

und was hälst du von den 4 beispielen die ich angeführt habe? Merkel wurde zum beispiel als NaziBraut beschimpft oder Erdogan und Trump und das mit charlie hebdo?

0

Hallo!

Nein, ich finde das nicht okay, da auch Satire & Parodien ihre Grenzen haben. Leider bemerken viele Comedians (damit meine ich jetzt nicht notwendigerweise den, der jetzt im Gerede ist...) nicht, dass es diese Grenzen gibt bzw. missachten sie, um möglichst ordinär und schrill die Leute auf sich aufmerksam zu machen... leider nimmt das in letzter Zeit gefühlt immer mehr zu. 

Meinungsfreiheit ist nicht mit einer "wir dürfen alles" oder "ist doch nur Spaß"-Haltung gleichsetzbar, auch wenn Humor eine breite Basis hat... so sehe ich das. 

Was Kinder davon denken ist schwer abschätzbar --------> ich denke aber, dass Kinder in einem gewissen Alter viel eher auf die Eltern/Opas usw. hören denn auf Promis, die sie beiläufig irgendwo im TV sehen... zumal sie ja auch die Message solcher Schmuddel-Beleidigungscomedy nicht unbedingt verstehen (müssen) bzw. das Zeug da gesendet wird, wo Kinder eig. nicht mehr notwendigerweise vor dem Fernseher sitzen!

Ansonsten: Es ist klar was anderes, wenn man sich über Promis amüsiert, die ja auch im Rampenlicht stehen (wobei es da auch Grenzen gibt, ganz klar doch!) als wenn man sich über Privatleute lustig macht bzw. seine privaten Bekannten vorführt/diffamiert/verkauft... 

Ganz schrecklich fand ich damals die Geschichte mit Regina Zindler... die arme Frau! Vllt. erinnert sich der eine oder der andere noch dran. War mMn einer der ersten Fälle von öffentlicher Zurschaustellung wehrloser Menschen. Die Frau tat mir einfach nur leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatGaruru
18.04.2016, 16:28

Zitat:
Nein, ich finde das nicht okay, da auch Satire & Parodien ihre
Grenzen haben. Leider bemerken viele Comedians (damit meine ich jetzt
nicht notwendigerweise den, der jetzt im Gerede ist..
.) 

Wieso nicht den der gerade im Gerede ist??? Findest du das etwa korrekt?

Meinungsfreiheit ist nicht mit einer "wir dürfen alles" oder "ist doch
nur Spaß"-Haltung gleichsetzbar, auch wenn Humor eine breite Basis
hat... so sehe ich das.

genau so sehe ich das auch :-) Das ist eine vernünftige Haltung zur meinungsfreiheit. Ich habe aber das Gefühlt dass da absolut verrückte Leute "ganz oben an den Schaltknüppeln" sitzen, die unter meinungsfreiheit verstehen :" wir dürfen alles" bzw. "ist doch nur spaß" .

Ansonsten: Es ist klar was anderes, wenn man sich über Promis amüsiert, die ja auch im Rampenlicht stehen (wobei es da auch Grenzen gibt, ganz klar doch!) als wenn man sich über Privatleute lustig macht bzw. seine privaten Bekannten vorführt/diffamiert/verkauft... 

 Ja teilweise hast du recht. derjenige der im Rampenlicht ist, wird halt für seine fehler kritisiert, da derjenige der im Rampenlicht oft dafür sorgt ( vllt unabsichtlich) dass ihm Nachahmer alles nachmachen. Aber nur wenn es fehler sind. Man sollte nicht jedes Mal verleumdungen verbreiten oder über sie tratschen ( stichwort: Klatschpresse) diese Klatschpresse verdient sogar ihr geld durch üble nachrede und verleumdung, was im Grundgesetz verboten ist!!! Auch promis sind menschen und deren würde ist unantastbar.

1

Zzur Meinungsfreiheit gehört auch dazu, andere bloßzustellen, sie zu verletzen, wenn man es mit schäbigen Menschen u.o. Organisationen zu tun hat. Meinungsfreiheit darf keine bloße harmlose Artikulation sein, so dass sie quasi in Watte gepackt ist. Das ist bei Freunden wohl angesagt, nicht jedoch bei den eigenen Feinden. Feindesliebe, so wie sie das Christentum propagiert, nutzt nur dem Gegner, läßt einem unbewaffnet auf der Strecke zurück. Wer immer nur rechtschaffen und korrekt sein will, kann unmöglich ein guter Kämpfer sein, ist vielmehr ein zahnloser Tiger, ein bloßer Bettvorleger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
13.04.2016, 20:03

Das ist aber problematisch. Was ein "schäbiger Mensch" ist und was nicht, lässt sich nicht objektivieren. Kein Richter würde hierzulande sagen: "naja, da der Kläger ein "schäbiger Mensch" ist, hatten Sie völlig Recht, ihn zu beleidigen." Das ist also kein relevantes Kriterium, sondern nur eine subjektive Meinung.

Unser Rechtssystem gilt für schäbige Menschen genauso wie für "unschäbige". Das ist auch gut so, denn ansonsten wäre der Willkür Tür und Tor geöffnet. Und die Vergangenheit belegt dies sehr eindrücklich.

1

Hey  MatGaruru,

Zu Deinem Beispiel mit der dicken und der dünnen Frau, wäre schlagfertig gewesen, wenn die dicke Frau gesagt hätte: 

"Ich kann abnehmen, was tust Du gegen Deine Dummheit?"

Zu Deiner Frage, kann ich nur folgendes schreiben:

Frau oder Mann, sollte sich dadurch profilieren das er sich für andere einsetzt und etwas wirklich Gutes bewirkt.

Macht er andere nieder, so hat das meiner Meinung nach eher einen fiesen Beigeschmack und sollte eher die Wähler dazu veranlassen, diese Person nicht zu wählen.

Es gibt auch in der heutigen Zeit gute Menschen und ebenso gute Politiker. Diese sollten in ihrer Politik/Regierung unterstützt werden.

Leider fängt dieses Hierarchie denken schon in denKindergärten und Schulen an. Du hast, ich will, Du brauchst....

Es wäre gut, würden die Eltern ihren Kindern in der Jugend schon erklären, das die wirklichen Werte nicht im materiellen liegen, sondern indem was ein Mensch wirklich ist.

Seine Stärken, sein Fähigkeiten, seine Führungsqualitäten,  seinem Liebreiz und seine Herzenswärme.

LG Inkonvertibel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatGaruru
18.04.2016, 16:53

ja genau , da hast du recht. Allerdings finde ich sollten die eltern den Kindern beibringen, dass ein mensch nicht an seinen Schönen characktereigenschaften etc gemessen wird, sondern klipp und klar an seinen Taten. Wenn wir etwas in unserer Gedankenwelt inne haben, wird es erst dann zur realität wenn wir es tun, andernfalls bleibt dies nur in unserer Gedankenwelt bestehen.

Aber es geht hier nicht um die Frage " Wann ist ein mensch ein guter Mensch" sondern es geht hier um die korrekte Handhabung der Meinungsfreiheit, und das hast du leider nicht beantwortet :-)

0

Was möchtest Du wissen?