Findet ihr es komisch, wenn man mit seiner Ex Freundin sehr gut befreundet ist?

10 Antworten

Ich finde das sogar sehr schön wenn man sich nach einer Trennung immer noch versteht und gut befreundet ist. Es heißt doch nicht gleich dass man keinen Kontakt mehr haben sollte.

Hallo!

Ich persönlich finde das nicht direkt seltsam, weil ich mit meiner Exfreundin (Trennung 2011) auch noch befreundet bin.. sie zählt sogar zu dem erlesenen Kreis von Leuten, denen ich mein WhatsApp gegeben habe und mit denen ich bei WhatsApp ernsthaften Kontakt habe - fast täglich.

Solange die Grenzen gesteckt sind und jeder weiß, wo er dran ist bzw. der Expartner auch definitiv der Expartner bleibt / man nicht in die neuen Beziehungen des Expartners dauernd von der Seite her reinblökt und Einfluss zu nehmen versucht, sehe ich da kein Problem.

Einen seltsamen Nachgeschmack erzeugt so etwas nur, wenn man nicht weiß, ob da "noch was läuft" -----> vor allem wenn es eine neue offizielle Beziehung gibt. Aber da muss man einfach für klare Verhältnisse sorgen und sollte auch "stark genug" sein mal klare Worte verlieren zu können - man kann ja ehrlich sein ohne beleidigend und frech zu sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Meist halten diese "Freundschaften" dann auch nur so lange bis ein neuer Partner bei einem der beiden ins Leben tritt. Da hat der Ex dann keinen Platz mehr und wird darunter leiden. Daher halte ich nicht viel von solchen Freundschaften in denen irgendwie doch immer noch Gefühle mitspielen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aus langen Beziehungen, derzeit Bisexuell und ehem. Swinger

nein ich finde wenn man sich bei der Trennung nicht gestritten hat, dann ist das eine schöne Erinnerung und man kann ja befreundet sein

Kommt stark auf die Trennungsgründe an. Wenn du ihr noch vertrauen kannst und du dir klar bist, dass es rein freundschaftlich ist und nicht mehr, warum nicht. Ich selbst könnte das allerdings nicht.

Was möchtest Du wissen?