Findet ihr die Reitstunde unnötig?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein ist es nicht. Ich hab selbst 2 Pferde und nehme auch 14 tägig Unterricht, obwohl ich nun seit fast 25 Jahren aktiv reite. Zum einen haben wir sehr gute mobile Bereiter, die sowieso zum Stall kommen da bietet sich das an. Ausserdem schleicht sich von Zeit zu Zeit doch mal ein Schlendrian ein, den ein Außenstehender besser sieht und korrigieren kann als man selbst.

Nichts ist unnütz, was dem Pferd und dem Reiter das Zusammenleben erleichtern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das nicht nur " nicht unnötig", sondern eher zu wenig.

Ich finde, für jeden, der sich im öffentlichen Raum mit einem Pferd bewegt, wäre ein Lehrgang zum Deitschen Reitpass angebracht. Wobei es mit nicht um " den Zettel " hegt, sondern darum, dass vielen Reiter so manches an Grundwissen fehlt, wie man sich in Wald Flur und Straßenverkehr verhalten sollte.

Außerdem hat es nichts zu sagen, das es ein Therapiepferd ist. Es gibt viele Pferde, die im Gelände plötzlich gaaaanz anders sind als daheim. Unser braves Anfänger- und Voligierpferd hat im Gelände fast jeden (!) abgesetzt.

Sei mir nicht böse, aber offen gesagt bin ich auch etwas irritiert über Deine Frage. Jeder vernünftige Mensch ist froh über jede Gelegenheit, etwas dazu zu lernen oder zu festigen, was er schon weiß. Dass Du das in Frage stellst, zeigt eigentlich um so mehr, wie nötig Du das hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

also Reitunterricht an sich ist nie unnötig (sofern der Lehrer guten Unterricht gibt).
Ob die zwei Reitstunden im Gelände sinnvoll sind, hängt meiner Meinung nach davon hab, wie der Unterricht aussieht. Wen einfach nur alle hintereinander dem Reitlehrer nachtrotten und der nichts erklärt, dann ist es wirklich unnötig und nur ein netter Ausritt.
Wenn der sich aber Mühe gibt und wirklich unterrichtet (zB Besonderheiten im Gelände), finde ich es schon eine gute Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du,wie schnell sich Fehler einschleichen können? Also ich würde niemanden auf mein absolut liebes,ausgeglichenes,geländesicheres Pferd lassen,der keinen Unterricht nimmt.Man kann an jedem Pferd so unglaublich schnell richtig viel kaputt machen.

Nehme bitte Reitunterricht.Und das bitte regelmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell finde ich Reitstunden nie unnötig. Keiner reitet perfekt, das heißt man kann immer etwas lernen.

Selbst ein ruhiges ausgeglichenes Pferd kann sich erschrecken und durchgehen oder man reitet in einer Gruppe aus, da gibt es auch einige Regeln zu beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
03.05.2016, 14:35

...

Ganz zu schweigen vom Verhalten bei Begegnungen mit Fußgängern und weiteren Verkehrsteinehmern aller Art,

Bergauf bergab reiten, 

Zu wissen, wann man wo reiten darf,  und vieles mehr.

Da hapert es nämlich bei vielen Reitern gewaltig.

1

Tu deiner Mama den Gefallen.
Reitstunden kann man auch nicht genug nehmen, du lernst ja kontinuierlich weiter.
Deine Mama würde das wahrscheinlich einfach nur beruhigen. Von daher mach es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaden wird es sicherlich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die RB willst, dann nimm doch einfach die Stunden. Ist ja im Grunde auch zu deinem Vorteil, weil du so noch sicherer wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mylovearehorses
01.05.2016, 22:54

die Stunden werde ich auf jedenfall nehmen, denn sonst krieg ich die RB ja nicht :D

0

Was möchtest Du wissen?