Findet ihr die Noten komisch?

3 Antworten

Nö, so "komisch" ist das gar nicht.

Zum einen: "Gut" ist man i.d.R. auf den Gebieten, für die man sich interessiert. Bei jedem Menschen ändern im Laufe der Zeit die Interessen, es ist also nichts Ungewöhnliches, wenn Dein Interesse für "Deutsch" in der Oberstufe größer war als auf der Realschule.

Zum anderen hast Du da einen Schulwechsel vollzogen - mit allen Konsequenzen: neue Mitschüler, neue Lehrer etc. - insgesamt ein komplett neues (Lern-)Umfeld. Es wäre fast eher ungewöhnlich, wenn das keine Auswirkungen auf die Noten (in welcher Richtung auch immer) gehabt hätte.

Sowohl die Unterrichtsform als auch die Themen sind in der Oberstufe nun mal einfach andere. Du hattest offenbar das Glück, dass sie für Dich besser "gepasst" haben - bei anderen sieht das (zu deren Leidwesen) anders aus, es gibt auch Leute, die mit einer superguten Quali aufs Gymnasium wechseln und dort vollkommen untergehen ...

Ne ich bin fast in der achten Klasse durchgefallen. Zwei Jahre später hab ich die Realschule mit 1,45 beendet. Demnächst beende ich mein Abi mit 1,6 also es kommt auf deine Einstellung an. Bis zur 9. Klasse hatte ich nur 4er oder 5er und dann ab der Bewerbungsphase hab ich angefangen zu lernen

Nein. Noten hängen ja auch von Motivation, Lernstoff und leider auch sehr vom Lehrer ab.

Was möchtest Du wissen?