Findet ihr die Höhe der Rundfunkbeiträge in Deutschland angemessen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Bei dem Programm, was die Öffentlich-Rechtlichen seit Monaten senden, nicht. Nein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miklap
05.08.2016, 17:09

Es kommt dabei nicht darauf an was die senden...

Es kommt darauf an, dass der Bürger verpflichtet wird für begehrloses zu zahlen!

Und da man nur für diese Möglichkeit bezahlen soll, hat man noch nicht einmal das Recht auf eine Gegenleistung....

Unfassbar aber Wahr! Nicht in Nord-Korea sondern im vereinigten und rechtsstaatlichen Deutschland...

0

Ich finde den Betrag an sich ok, ich finde nur, dass man in der Ausbildung & Studium zumindest einen Rabatt bekommen sollte oder ganz befreit werden. Man könnte ja sagen nur Erstausbildung oder so.

Ich sehe nicht ein warum jemand mit Bafög nicht zahlen muss, ich aber schon, nur weil meine Eltern etwas zu viel verdienen, ich aber nichts davon sehe. Denn ich muss von meinem Ausbildungsgehalt leben mit Wohnung und allem.  Ein Harz 4er mit gleich viel Geld wie ich muss ja auch nicht zahlen (oder bin ich da falsch informiert?)...

Was ich nicht ok finde ich die Benutzung der Gelder. Über Olympia und EM/WM könnte man jetzt noch streiten, weil da ja Deutschland allgemein vertreten wird, aber ich sehe nicht ein warum mein Geld in Übertragung von der Bundesliga geht.

Ganz ehrlich, ich will anderen Sport sehen und muss dafür auch zahlen. Dafür dann Millionen auszugeben, die wo anders sinnvoll ausgegeben werden könnten, das finde ich schon ärgerlich. Ebenso steht es mit dem Tatort, ich finde den nicht spannend, wirklich bilden tut er auch nicht mehr als andere Sachen, warum muss ich dafür zahlen? Aber so ist das eben in einem Land mit vielen unterschiedlichen Interessen, einen stört es immer...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
05.08.2016, 14:15

Tatort❤️

0
Kommentar von Laury95
05.08.2016, 23:22

Tatort ist aber noch das qualitätiv beste, was dieser Verein zu bieten hat. Jeglicher anderer Schnulz wie Rosamunde Pilcher.. Das man für sowas gezwungen wird, zu bezahlen^^

0

Grundsätzlich bin ich mit dem System des Rundfunkbeitrags einverstanden. Allerdings bin ich nicht damit einverstanden, wenn mein Geld dann für Olympia, mittelmäßige Krimis, schnulzige Liebesfilme und langweilige Quizshows ausgegeben wird.

Von den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern erwarte ich Bildungsfernsehen, z.B. in Form von Nachrichtenformaten, von Übertragungen politischer Ereignisse (Parteitage, Bundestagsdebatten,...) und politischen Talkshows. Gerne können dann Lücken im Programm mit lehrreichen Dokumentationen aufgefüllt werden. 

De facto könnten also alle Sender auf Phoenix reduziert werden. (+ als Kompromiss ein wöchentlicher Tatort)

Ein Rundfunkbeitrag, der nur diese Formate berücksichtigen würde, wäre für mich unabhängig der Höhe in Ordnung. Wahrscheinlich wäre er aber auch deutlich geringer als der aktuelle Beitrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonas711
05.08.2016, 15:07

Ich hab gerade mal selbst recherchiert. 

Das ZDF gibt für Nachrichtenformate und Magazine pro Zahler ca. 0.25€ im Monat aus (und da ist schon viel Quatsch dabei: Leute Heute, Hallo Deutschland). Bei den Kosten für Dokumentationen bin ich auf ungefähr 0.07€ gekommen.

Die ARD kommt auf ebenfalls 0.25€ für ARD-aktuell. Dazu kommen Zulieferungen aus dem Bereich Politik und Gesellschaft für 0.29€, sowie die Spartensender (ARTE, 3sat, Phoenix, KiKa) für 0.48€, beziehungsweise ohne ARTE 0.20€. Die Dritten geben auch noch einmal 1.56€ für Politik und Gesellschaft aus. Dazu kommt dann noch der Tatort für 0.14€.

Zusammen komme ich da auf ungefähr 3€ und hab schon weit mehr drin, als ich es ursprünglich gewollt hatte.

Dazu kommt dann nochmal Geld für Verwaltung, IT-Infrastruktur, etc. Alles in allem sollten die relevanten Formate für 6-7€ machbar sein. 

Der Rest könnte dann über Premium-Pakete angeboten werden.

1

Nein, wenn ich mir Amazon Prime hole, habe ich mehr von und vor allem qualitativ bessere Serien als den Quatsch, der auf dem Ersten läuft.

Ich versteh nicht, warum man für einige Sender zahlen muss, dieses freiwillig tun kann, vorher kann man sie halt nicht schauen. Und diese Oma-Sender werden mir aufgezwungen, ohne, dass ich sie einfach wieder abwählen kann. Verstehe nicht, warum die das nicht so machen. Werbung zeigen die ja trotz ihrer Millionen-Einnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miklap
06.08.2016, 01:07

Ursprünglich von den Siegermächten auf den Weg gebracht: 1949 !!

Die Beiträge sind lediglich zur Finanzierung gedacht - für sonst NICHTS! Verschlüsselung wäre (angeblich) eine Verletzung des Vertrags. Wegen der dan fehlenden freien Zugänglichkeit. Ist aber nur ein Alibi von denen, da keiner für den "Rotz" eine Entschlüsselung bezahlen würde

Hier beisst sich aber der jetzige Beitrag! Muss man einen Beitrag leisten, wird die freie Zugänglichkeit insofern behindert da man sich andere Medien evtl. nicht mehr leisten kann... Hätte man dann nicht mehr bgenügend Geld, könnte man u. U. "Amazon" abhaken - da man eben gehindert wird, sich für anderswertige (hochwertigere!) Medien - Seiner Wahl - zu entscheiden.

Alleine das ist schon Verfassungswidrig! Dazu käme noch die freie Meinungsgestaltung, die Gleichbehandlung im Bezug auf die Anzahl der Personen in einem Haushalt, eingeschränkte Freiheit gemäß der Verfassung und das Verhältniskeitsprinzip (reich und arm), usw....

Dazu kommt noch die Zwangsmaßnahme der unfreiwilligen Zahlungverpflichtung, die Bedrohungen (Schufa, Kontopfändungen, etc..) der Wucher und letztlich die Umsetzung zur Zwangsarbeit (Verletzung der Menschenrechte), da man ein Geld erst erarbeiten muss um ein Begehr zu erhalten!

In diesem Fall bezahlt man ein Geld für eine ledigliche Möglichkeit - OHNE Gegenleistung...

LG

http://www1.wdr.de/archiv/rundfunkgeschichte/rundfunkgeschichte116.html


1

Da ich nie öffentlich rechtlich schaue oder höre und nur private, finde ich es unfair, dass ich zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich überlege, was ich für einen einzelnen Film im Kino so zahle, dann sind die Rundfunkgebühren ein richtiges Schnäppchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matermace
05.08.2016, 12:55

Wenn du mehr als 2mal im Monat ins Kino gehst, jo.

0

Oftmals sind die Sender, bzw. die Sendungen am Kanaldeckel angeschlossen. ("imperialistischer Massenschund") Dafür auch noch Geld auszugeben, ist eine arge Zumutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lehne den Rundfunkbeitrag an sich ab.

Juristisch ist diese Thematik aber durch, ändern kann man diese Dinge nur politisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miklap
05.08.2016, 15:46

Oh nein! Da geht noch was! Anhängige Klagen vor dem BVwG und eine Verfassungsbeschwerde vor dem BVfG sind noch offen...

Leider kommen die LRA ihren Auftrag nicht nach, indem sie uns nicht darüber informieren... So ist das aber mit einem Staatsfernsehen!

Lediglich abgeschmetterte Klagen von den VwG bekommt man zu sehen... lol

1

Nein. Vor allem stört mich, dass keine verbrauchsabhängige Abrechnung erfolgt, wie beim Wasser oder Strom. Egal, ob der Fernseher den ganzen Tag läuft, oder eine Stunde pro Woche, beim bügeln - man zahlt gleich viel!

Und es ärgert mich auch, dass zwar diejenigen, die Hartz IV bekommen, befreit sind - aber nicht diejenigen, die zwar auch nicht mehr verdienen, aber KEIN Hartz IV bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

weder die Höhe noch der Beitrag an sich ist angemessen.

Der einzige Grund warum sie es nicht wie Sky mit Verschlüsselung machen ist der, dass sie wissen das dann so gut wie niemand mehr für den Mist zahlen würde. Warum auch? 

Mit gesundem Menschen und Rechtsverstand ist dieser Beitrag jedenfalls nicht zu erklären. 

Mfg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuko540
05.08.2016, 23:44

Der einzige Grund warum sie es nicht wie Sky mit Verschlüsselung machen ist der, dass sie wissen das dann so gut wie niemand mehr für den Mist zahlen würde.

Komplett falsch.

1. Ist dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk eine Verschlüsselungen verboten.

2. Ist der Gesetzgeber dazu verplichtet dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk die benötigten Mittel zur Erfüllung der Grundversorgung sicherzustellen und ein ersatzloser Entfall wäre im übrigen verfassungswidrig, dies tut der Gesetzgeber (Die Länder) mit dem Rundfunkbeitrag.

0

klares NEIN. Immer wenn irgendwas ist streicht oder verschiebt die ARD uns die Lindenstraße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von archibaldesel
05.08.2016, 14:00

Vielleicht sind Wahlergebnisse sonntagsabends einfach wichtiger, als eine Soap, die inzwischen seit 30 Jahren läuft.

1

Ja, allein die Nachrichtensendungen bei ARD und ZDF sind das Geld wert. Du kannst ja mal versuchen, bei SAT1.Pro7 usw. eine einigermaßen vernünftige Nachrichtensendung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
05.08.2016, 17:28

Klar, Klaus Kleber den alten Propagandasprecher gucke ich mir auch gerne an.

1

Rundfunkgebühren an sich finde ich eine gute Idee. Nur leider ist der Umfang des Systems inzwischen völlig ausgeufert und somit auch die Höhe völlig überzogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar.
Und die, die sich gegen den GEZ wehren, sollten mal von ihrem RTL-Trip runterkommen...

Und dann später heulen, dass Vllt keine WM/EM im Free-TV kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miklap
06.08.2016, 16:37

Die würden bestimmt sogar noch besser ausgestaltet werden...

Denn dann hätten die Privaten endlich auch die Möglichkeit diese Rechte zu kaufen! Zur Zeit sind es ja die LRA die mir den Beiträgen der "Wohnenden" horroige Beträge aus dem Fenster werfen!

Diese Beträge werden zudem noch nicht einmal den Bürgern transparent dargelegt... Und warum nicht?

Diese Statistik zeigt die für ARD und ZDF anfallenden Kosten für die TV-Übertragungsrechte der Fußball-Weltmeisterschaften von 2006 bis 2022.
Für die Übertragungsrechte der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in
Deutschland mussten die Sender rund 179 Millionen Euro bezahlen

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/381252/umfrage/ard-zdf-kosten-uebertragung-fussball-wm/

Laut "Statista" angeblich 210 Millionen für die Rechte in Brasilien... also fast eine viertel Milliarde! - Wobei diese Statistiken nicht ganz nachvollziehbar sind - wegen fehlender Transparenz der ÖR..

Die Tendenz ist aber:   STEIGEND

LG

0

ich finde das erheben von rundfunkbeiträgen schon ein unding! da ist die höhe egal.
ich höre kein radio und ich gucke kein fernseh. ich nutze nur netflix, für welches ich ja schon bezahle. also warum soll ich einen beitrag zahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Streichler
05.08.2016, 12:54

Du bist auch nie Arbeitslos und zahlst trotzdem Arbeitlosenversicherung

1
Kommentar von Streichler
05.08.2016, 13:00

Haha, du musst die Rundfunkgebühren zahlen. Ob dir das passt oder nicht :p

0

Nö, da habe ich mehr von Amazon Prime.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?