Findet ihr die HEUTIGE Jugend peinlich?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nicht peinlicher als die Jugendlichen während meiner eigenen Jugendzeit und auch nicht peinlicher als die Jugendlichen aus der Jugendzeit meiner Eltern (was ich so aus Erzählungen und durch Dokus so mitbekam).

Jede Generation hat irgendwelche Kleidungsstile/ bevorzugte Ausdrücke/ bevorzugte Verhaltensweisen/ bevorzugten Musikstile/ bevorzugte Freizeitbeschäftigung. Glaub mir, als du selbst Jugendliche/r warst ging es den "Älteren" so wie dir aktuell mit der derzeitigen Jugend.

Der jeweils aktuelle Hype trifft nicht jeden Jugendlichen. Mancher macht da nicht mit, entwickelt andere Interessen. Wieder andere machen mit weil sie selbst Gefallen daran finden - oder weil sie mit dem aktuellen Strom mitschwimmen wollen um "in" zu sein.

Na, peinlich finde ich sie nicht. Nur, da ich selbst schon mehrere Generationen in der Folge erlebt habe, muß ich feststellen, dass das Größenverhältnis der Änderungen von Generation zu Generation immer mehr zunimmt, was sicher daran liegt, dass das Freiheitsbedürfnis durch die ständig und rasant zunehmenden Beschäftigungs - und Unterhaltungs-Möglichkeiten immer mehr steigt.

Eigentlich ist die heutige Jugend nicht schlechter als früher, sie geht halt immer mehr ihren eigenen Weg. Nach dem Motto: In der stetigen Änderung sichert sich der Fortbestand des Lebens.

dfllothar.

Ich bin 1994er Jahrgang und muss sagen, dass es, nicht überall und auch nicht in dem Ausmaß, aber insgesamt eher "schlimmer" geworden ist bzw. schlimmer wird.

Der Respekt gegenüber anderen Menschen, Älteren, neue und teure Dinge gleich mit vll. 12 bis 15 Jahren haben wollen ... Alkohol, Sex, Rauchen etc. was eine immer größere Rolle einnimmt und dass bei einem immer jünger werdenden "Zielspektrum" ....

das alles hat sich im Vergleich zur Generation vorher und meiner Generation schon sehr stark gewandelt, wenn man jetzt das Jahr 2017 betrachtet.

Die Erziehung, Sozialisation, das Umfeld etc. spielen eben eine sehr große Rolle im Hinblick auf die Entwicklung eines Menschen. (Die gleiche Person würde mit eben genannten veränderten Variablen zu einem ganz anderen Menschen werden, als Beispiel)

Man darf natürlich nicht alle über einen Kamm scheren und verallgemeinern, aber das von mir beschriebene Bild trifft es denke ich ganz gut und ich bin der Meinung bzw. ich sehe die Entwicklungen, die sich anbahnen, aber auch schon zu spüren sind, sehr negativ.

Nein, absolut nicht, außerdem ist das eine Momentaufnahme und stark milieuabhängig.

Wir (bin ein 1990er) waren doch auch nicht besser -----> und ich bezweifle, dass die früheren Generationen ernsthaft besser gewesen seien^^ es ist mMn so ein typisches gesellschaftliches Phänomen, dass sich jede Generation anmaßt dass die ihr nachkommende um ein Vielfaches schlechter sei... ich würde da nix drauf geben, weil schon der alte Sokrates die Jugend seiner Zeit aller negativen Dinge bezichtigt hat.

Glaube kaum, das bei euch mit 6 schon ein Handy haben, wie ich schon meinte... Einige Kinder haben schon ein iphone s7... Heutzutage wollen immer weniger Jugendliche arbeiten(gut, wer hat schon bock)... Faulheit und Naivität siegt so gut wie immer

0
@till2412

Wenn man es so sehen möchte, kann man das ruhig tun, aber es kommt auch immer auf das "Milieu" an, in dem man sich bewegt. Es ist möglich, dass es viele arbeitsscheue und bildungsferne Jugendliche gibt, aber auch die gab es schon immer.

1
@rotesand

Ja, sowas will ich ja garnicht auschliessen, ich meine nur schau mal wie viele Ausbildunsplätze 2017(1.8) frei waren. Da muss ja irgendwas an der Qualifikation nicht stimmen.

1
@till2412

Bei den Lehrstellen liegt es auch daran, dass viele Unternehmen sehr strenge Notenanforderungen haben & de facto kaum ein Bewerber gut genug ist.

Da liegt die Last auch bei den Firmen. Ich habe dieses Jahr mal an einer Lehrstellenbörse, die ich beruflich begleitete, bei einer Diskussionsrunde etwas Derartiges einen Ausbilder gefragt, der mir das sogar bestätigte, aber angeblich "leider" nicht handeln könne.

Es gibt aber nicht nur Topschüler mit schier utopischem Schnitt: Wer einen der von vielen Betrieben erwarteten Schnitte hat, geht in der Regel gleich studieren oder holt das Abitur nach, anstelle bspw. Kaufmann oder Technischer Zeichner zu werden.

1
@till2412

@ till2412

Heutzutage wollen immer weniger Jugendliche arbeiten

Das ist eine nicht gerechtfertigte Pauschalisierung. Faule gab, gibt und wird es immer geben.

Schon die vielen Fragen über Ausbildungen, Berufe usw, die man nur hier in diesem Portal liest, beweisen, dass die überwiegende Mehrheit der Jugendlichen arbeitswillig ist und sehr erpicht auf eine gute Ausbildung ist. Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel.

2
@Mignon5

Sowas zeigt Naivität, und nochmals: Wer will bitte schon arbeiten ? Aber meinen zu harzen oder "ich bekomm von meinen Eltern Geld".

0

Ich finde es eher bedenklich als peinlich wenn man sich so viel älter stylt.

(Dumm auch, aber das ist meine meinung) Peinlich finde ich es auch, kein Kind mehr sein zu wollen.

Ja alles wollen was die "großen" machen und dürfen, zuindest was die Recht angeht. Geht es aber um die Pflichten werdne sie schnell zum Kigakind....

Die Zeiten ändern sich und Kinder sind normalerweise Kinder der Zeit, in der sie gerade leben. Das betrifft alle Generationen, nicht nur die jetzige, sondern auch frühere Generationen.

ich würde jetzt nicht peinlich sagen, das könnte assozieren, dass noch irgendwelche Hoffnung für die Jugend existieren könnte.

Man könnte eher sagen, das ein Großteil der Jugend nicht sozial Lebensfähig ist

Hey,

Ich bin 16 und ich muss sagen der Unterschied zwischen meiner Generation und den jetzigen ca. 13-Jährigen ist echt krass. Die schminken sich usw und haben wirklich keinen Respekt mehr vor Älteren also eigentlich schäme ich schon aber frage mich auch wie sie erzogen wurden.

ist ja witzig, genau so habe ich vor 30 Jahren schon in deinem Alter über die Jüngeren gedacht, :-)

1

Das kann man doch nicht pauschalisieren. Bestimmt gibt es solche Jugendlichen, die den Luxus genießen und sich undankbar von Mami und Papi alles in den Arsch schieben lassen, aber es sind ganz bestimmt nicht alle so. 

Und was hat es andere zu interessieren, wie ich mein Leben handhabe? Wenn ich mich mit 13 schminken will, dann mache ich das. Wenn ich einen Push-up-Bh tragen will, dann mache ich das. Als ob ich mir von der Gesellschaft vorschreiben lasse, wie ich mein Leben zu leben habe. 

"
Und was hat es andere zu interessieren, wie ich mein Leben handhabe? Wenn ich mich mit 13 schminken will, dann mache ich das."

Mal ein blöder Kommentar: Dann wundern sie sich, wenn sie von anderen betouch werden, sogar vergewaltigt ?

"
Als ob ich mir von der Gesellschaft vorschreiben lasse, wie ich mein Leben zu leben habe. "

? Ehm, was habe ich gerade geschrieben, so ist unsere Gesellschaft, ja, dass ist das schlimme

0

Sokrates sagte schon damals: 

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Entsprechend kann es so schlimm nicht sein. Jede Generation darf und muss ihre eigenen Erfahrungen machen.

Ich finde die Vorbilder der Jugendlichen, die du in deiner Frage beschreibst (das ist bestimmt nicht die Mehrheit der Jugendlichen) peinlich.

Ja, sehe ich genauso. Aber es sind nicht alle so.

Ja, aber grösstenteils, heutzutage haben Kinder schon mit 6 ein Iphone s7(kein witz)

1

Was möchtest Du wissen?