Findet ihr die Beispiele für das Kopftuch sinnvoll? Ja?nein? Begründung?

 - (Religion, Islam, Philosophie)

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Kopftuch zu tragen, gehört zu den Pflichten einer Muslima.
Und wenn man den Islam richtig praktizieren möchte, muss man sich auch dementsprechend bedecken.

Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen und daß sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muß, und daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen und ihre Reize vor niemandem enthüllen als vor ihren Gatten, oder ihren Vätern, oder den Vätern ihrer Gatten, oder ihren Söhnen, oder den Söhnen ihrer Gatten, oder ihren Brüdern, oder den Söhnen ihrer Brüder, oder den Söhnen ihrer Schwestern, oder ihren Frauen, oder denen, die ihre Rechte besitzt, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb haben, und den Kindern, die von der Blöße der Frauen nichts wissen. Und sie sollen ihre Füße nicht zusammenschlagen, so daß bekannt wird, was sie von ihrem Zierat verbergen. Und bekehret euch zu Allah insgesamt, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich seiet

Zitat aus dem Heiligen Quran 24:31

Nöh. Kopftuch ist Kür, nicht Pflicht.

Im Koran steht kein Kopftuchgebot. Aber das ist hier schon 1001x diskutiert worden ..

Auch diese Textstelle, aus der auch kein zwingendes Kopftuchgebot abzuleiten ist.

7

Ich empfehle, das Zitat noch mal genau zu lesen:

... daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen...

Da steht "Busen", nicht "Kopf".

Ich sehe hier 3 Möglichkeiten für diesen Fehler:

a) Du verwechselst Busen und Kopf. Dann empfehle ich Nachhilfe in Biologie.

b) Du plapperst nur nach, was Dir irgendjemand vorgesagt hat, ohne den Text gelesen und verstanden zu haben. Dann empfehle ich den eigenen Verstand (den dir ja wohl Allah geschenkt hat) zu gebrauchen

c) Es gibt keine Pflicht, ein Kopftuch zu tragen.

Bitte entscheide dich!

13
@clemensw

Ich finde es erstaunlich, daß gerade DIESE Sure hier immer wieder (gefühlte 999x) von Usern als angeblicher koranischer Beweis für die Kopftuchpflicht präsentiert wird. 

Können diese User nicht lesen und/oder einen einfachen Text verstehen?

Wenn sie dann auf diesen Punkt angesprochen werden, kommt das Argument: "alles falsch übersetzt".

Na, warten wir mal ab ...

10
@clemensw

Ich empfehle, das Zitat noch mal genau zu lesen: "... daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen"

Was für eine schlechte Übersetzung, vielleicht solltest Du das alte Arabisch des Koran lernen. Es gab damals verschiedenen Tücher, die Frauen als Zierde trugen. Auf ein spezielles bezieht sich der Koran namentlich, weil das dafür benutzte arabische Wort eben nur eine bestimmte Form eines Tuches bezeichnet. Und der Koran fordert nun nur folgendes:

Sollte eine Frau tatsächlich so ein Tuch tragen, dann solle sie es doch so Tragen, dasz der Bereich zischen den Brüsten, zu Deutsch Busen, bedeckt wird. 

Das bedeutet, wenn ein Frau erst gar nicht so ein Tuch trägt, dann bräuchte sie eben nicht ihren Busen mit einem Tuch bedecken, weil sie je eben nicht gerade so eines trägt, denn die Forderung war: wenn eine Frau schon so ein Tuch trägt, dann....

Nun stellt sich mir die Frage, welche Frau ihre Kopfhaare bedeckt, falls sie mit einem Tuch den Busen abdeckt? Es kann durchaus auch beim Menschen zu derartigen Missbildungen kommen, doch ist mir eine solche nicht bekannt. 

Wer historisches arabisch kann, ist klar im Vorteil

2

Das Kopftuch zu tragen, gehört zu den Pflichten einer Muslima.

In keiner Sure wird das tragen eines Kopftuches zur Pflicht erhoben. In keiner, ehe Du nicht mit einer Sure hier und jetzt das Gegenteil beweist.

Dir ist hoffentlich klar, was im Koran bezüglich jenem Unstand steht, wenn jemand wie Du den Koran etwas unterstellt, was nicht in ihm steht. 

Kroanverfälschung, was für eine Sünde. Ich möchte nicht in Deiner Haut stecken, wenn eines Tages Allah über dich richtet. Was hast Du Dir nur angetan?

6
@Abahatchi

Dir ist hoffentlich klar, was im Koran bezüglich jenem Unstand steht, wenn jemand wie Du den Koran etwas unterstellt, was nicht in ihm steht.

Falls nicht, helfe ich gerne aus. Sure 16, Vers 116:

"Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, "dies ist erlaubt, und dies verboten", um gegen Allah eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Allah Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen."

3

Ok, halloschnuggi und AbuMaleeq... that`s it.

Das war ja eine harte Diskussion. Aber ich habe inzwischen auch nachgedacht. Und ich meine, dass ihr doch Recht habt. Denn wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben: Wenn ICH meinen Busen auf dem Kopf haben würde, würde ich ihn wahrscheinlich ebenfalls voller Scham zudecken. Ab heute werde ich jede Frau mit Kopftuch noch einmal mit völlig anderen Augen sehen. Es tut mir leid - wir konnten ja nicht wissen, was sich tatsächlich darunter verbirgt. Aber man lernt ja immer wieder mal dazu.

6
@MissMarplesGown

Ist aber doch interessant, daß gerade DIESE Antwort den Stern bekam. Hier haben sich mit Fragesteller und Antworter schließlich zwei verwandete Seeln getroffen.

4
@earnest

zwei verwandete Seeln

Oder zwei Sockenpuppen :-)

3
@clemensw

Ein Psychologe würde sagen: "Das ist genau die Kopftuch-Werbung die die Fragestellerin hören bzw. verbreiten wollte".

1

Ich habe den Khrmar ausprobiert, aber er ist für eine mitteleuropäische Frau unbequem. Deshalb bleibe ich beim Kopftuch und ich kann dabei die Kleidung kombinieren, wie ich will. Allerdeins sollte man sich so kleiden, dass man keine Muslimas verletzt

 - (Religion, Islam, Philosophie)  - (Religion, Islam, Philosophie)  - (Religion, Islam, Philosophie)

Ich finde, jeder sollte sich so kleiden, womit man sich wohlfühlt. Ich bin eine transsexuelle Frau, sowie Atheistin und wegen Glatze Kopftuchträgerin, da ich mich mit Perücke nicht wohlfühlte. Duch Zufall kam ich zum Schal und zum Kopftuch mit Untertuch, wobei ich mich sehr wohl fühle und das Tuch nicht mehr missen möchte. Mittlerweile kommt bei mir der Wunsch, Niqab, Burka oder Khimar auszuprobieren auf. Ist das Normal?. Soll ich es ausprobieren?

Kopftuch ist ein Erkennungszeichen, das du eine gläubige Muslima bist, die den Koran befolgst
und den Islam gut findet und was der Islam in der Welt anrichtet ist schlimm, sehr schlimm, im Koran steht, >Sure 55 Vers 56< nehmt keime Ungläubigen zum  Freund, im tiefsten Herzen müssen wir sie Hassen.

Und Menschen die mich Hassen (müssen) mit denen möchte ich nichts zu tun haben, denen kann ich nicht
vertrauen und nichts essen, bedient oder behandelt werden.

Ein schlaukopf der immernoch islam mit krieg verbindet, respekt.

0

In sure 55 vers 56 steht was andere du lügst! Ich habe es fotografiert und unter eins deiner fragen kommentiert

1
@halloschnuggi

In sure 55 vers 56 steht was andere

Warum sollte jemand bezüglich der Wiedergabe von Suren lügen. vielleicht war es nur ein Schreibfehler. 

Vielleicht genügt Dir das hier:

Sure 2, Vers 21: euch ist der Kampf vorgeschrieben.

Sure 2, Vers 193: und kämpft gegen sie, bis die Religion Allah gehört.

Sure 3, Vers 28: Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe - außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Und Allah ermahnt euch, vor Sich Selber achtlos zu sein, und zu Allah ist die Heimkehr.

Sure 3, Vers 56: Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer finden.

Sure 3, Vers 118: O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euch. Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euern Untergang. Schon ward offenkund Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Schon machten Wir euch die Zeichen klar, so ihr Verstand besitzet.

Sure 4, Vers 89: Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.

Sure 4, Vers 144: O die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. 

Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

Sure 5, Vers 57: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht von denen, welchen die Schrift vor euch gegeben ward, diejenigen, die über euern Glauben spotten und scherzen, und auch nicht die Ungläubigen zu Freunden, und fürchtet Allah, so ihr Gläubige seid.

Sure 5, Vers 80: Du siehst, wie viele von ihnen auf die Ungläubigen vertrauen. Welch schlimmes Verhalten! Dafür haben sie sich Gottes Zorn zugezogen, und in der Qual der Hölle werden sie ewig bleiben 

Sure 9, Vers 23: O die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Freunden, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Und die von euch sie zu Freunden nehmen - das sind die Ungerechten 

Sure 60, Vers 13: O ihr die ihr glaubt, schließt nicht Freundschaft mit einem Volk, gegen das Allah erzürnt ist. Sie verzweifeln am Jenseits wie die Ungläubigen an den Bewohnern der Gräber verzweifeln.

und das ist nur ein winzig kleiner Ausschnitt aus dem Koran. Genau genommen ist in jeder 3 Sure pure Menschenverachtung zu entnehmen, wenn man die Meinung eines Mohammed nicht teilt. 

6

"Darin sind (weibliche Wesen), die ihre Blicke zurückhalten, die vor ihnen weder Mensch noch Ginn berührt haben." das steht in Surah 55 Vers 56. In diesem Vers wird, wie in den Versen davor, das Paradies beschrieben.aber eine ähnlicher Vers gibt es im Koran. Aber es wird nicht gemeint das man einen nicht-Moslem nicht zum Freund nehmen darf, sondern als Schutzherren wie es so in der ungefähren Übersetzung steht.

0

In sämtlichen Kulturen und seit mehr als 4000 Jahren gilt langes, frei wallendes Haar als DAS Symbol für Freiheit, Macht und Einfluss.

Noch Fragen?

Nein, Frauenhaare brauchen KEINE "Schutzhüllen" irgend einer Art, das ist purer Unsinn. Ich empfinde Frauen, die so etwas schreiben, als Verräterinnen an Rechten und Freiheit von Frauen.

Die Männer, die das verlangen, brauchen 1. ein humaneres, gleichberechtigtes Frauenbild (und um das auszuhalten, müssen sie endlich ein ECHTES Selbstbewusstsein entwickeln, denn dieses besitzen sie nicht. ) UND sie brauchen 2. immens mehr Selbstbeherrschung und Fähigkeit zur Eigenverantwortung, was die Zügelung ihrer sexuellen Triebe betrifft. Wenn arabisch geprägte Männer dies leisten würden, könnten Frauen ihre Haare selbstverständlich frei tragen als ein angeborenes Menschenrecht.

Dass Kopf, Haare und partiell das Gesicht als so wesentliche Teile der Frau dermaßen tabuisiert und verleugnet werden, ist eine Schande für die Menschlichkeit und für hart erarbeitete Menschen - und speziell auch Frauenrechte.

Und NEIN, Frauen sind KEINE Blumen. Sie sind Menschen mit Intelligenz und Handlungsfähigkeit, keine zarten, hilflosen Pflänzlein.

Was möchtest Du wissen?