Findet ihr die Begriffe "Freund" "Freundin" auch unzutreffend für euren Partner?

10 Antworten

Was sagt ihr, wenn ihr über euren unverheirateten Partner redet?

Das war meine Partnerin, Lebensabschnittsgefährtin, Freundin, die "Frau an meiner Seite", mein Schatz - je nachdem, wie in diesem Gespräch die Begriffe gedeutet werden sollten. Und zumeist hat das auch problemlos funktioniert - der Status wurde fehlerfrei kommuniziert. Heute sage ich im Zweifelsfall "Ehefrau", da gibt es ja keinen Interpretationsspielraum.

Diese Bezeichnung ist üblich, weil sie die Tatsachen verschleiert, das ist so gewollt.

Es ist damit nicht gesagt, ob der Freund auch der Sexualpartner ist, oder nur ein Freizeitpartner, Schulkollege.

Ein alter Mann besuchte seine Ex-Frau im Krankenhaus, weil er ihr noch immer zugeneigt war. Er hatte eine Freundin - was er mit ihr noch angestellt hat, ist nicht überliefert. Er sprach über sie als "meine Bekannte", das ist noch harmloser.

Ich finde - Freundin ist ein passender Ausdruck. Man wird nicht zu anderen Leuten sagen: "Sie ist meine Bettgefährtin!" Das wäre unpassend, ebenso Sexualpartnerin.

"Bettgefährtin" - ein schönes Wort. Es gab eine Zeit, in der es nicht als anstößig empfunden wurde. In der Ilias dichtete Homer "E de mounoi phileous alochous meropon anthropon Atreidai" - Iieben denn unter den brotessenden Menschen nur Atreus' Söhne ihre Bettgefährtinnen (alochous)? Achill sagt es.

0

mir ist das auch „zu wenig“ meine Freundin nur als Freundin zu bezeichnen...aber meine Frau ist sie auch (noch) nicht... es gibt scheinbar kein passendes Wort dafür in der Deutschen Sprache

Was möchtest Du wissen?