Findet ihr Dexter ist auf der guten Seite?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sogesehen ist er einer der guten, weil er die Welt von Serienmördern, welche die Todesstrafe verdient hätten, befreit. Somit nimmt er nur menschen das Leben, welche es auch wirklich verdient haben und somit weiteres Leid verhindert werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon in einer anderen Antwort stand ist das ein ziemlich komplexes und eigentlich auch philosophisches Problem. Kann ein Mensch der Böses tut gut sein? Heiligt der Zweck die Mittel? Ist es überhaupt möglich die Menschen in Gut und Böse einzuteilen und wenn nicht, wäre er dann eher dunkel- oder hellgrau?

Dexter rechtfertigt sein Tun ja mit der Tatsache, dass er seinen Drang zum Töten in etwas Sinnvolles gewandelt hat, indem er Mörder tötet. Doch ich glaube es ist sogar ein Zitat aus der Serie, das besagt "Wenn man einen Mörder tötet, so bleibt die Zahl der Mörder auf der Erde letztendlich gleich groß". In meinem Empfinden fasst das die Situation ganz gut zusammen, denn Dexter kann als Mörder, auch wenn er ein moralischer ist, nicht als rein guter Mensch betrachtet werden. Allerdings hat er immerhin andere Menschen (zumindest in den meisten Fällen) vor einem gewaltsamen Tod gerettet. Dexter fällt also ganz klar in eine Grauzone, die weder eindeutig als positiv, noch als negativ interpretiert werden kann.

Es ist in dem Fall, denke ich, eine reine Sympathiefrage aus welchem Blickwinkel man Dexter betrachten möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus meiner Sicht ist Dexter kein "guter". Immerhin ist Selbstjustiz, in seinem Fall sogar Lynchjustiz, ja ebenfalls ein Verbrechen. Ob die Person es verdient oder nicht (wann verdient man das eigentlich?!), ist ja dabei eigentlich unwichtig, zumal er es ja nicht aus einem moralischen Antrieb macht, sondern lediglich aus seinem Trieb heraus, den er irgendwie ausleben will.

In der Serie wird ja auch öfter deutlich, dass sein Handeln auch Konsequenzen hat. So sterben beispw. ja auch Freunde, Kollegen, etc... will gar nicht so sehr ins Detail gehen, falls das wer noch nicht gesehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

die Frage ist komplexer als du vielleicht denkst. Klar kann man sagen er ist gut weil er Verbrecher aus dem Weg räumt, genauso könnte man sagen er ist böse da er tötet. 

Das ist aber sehr allgemein gesagt. 

Aus dem Blickwinkel seiner Schwester ist er der böse den sie aber als guten sehen möchte. Allerdings nimmt er ihr die Verbrecher weg, heißt sie kann sie nicht Verhaften. Somit schadet er ihr sehr! 

Aus der Sicht des Kollegen (der schwarze, Name vergessen) ist er das wahre böse. Er hängt ihm alles an und tötet ihn letztendlich. 

Aus der Sicht seiner Frau ebenso, sie wird getötet wegen ihm.

Als Fazit würde ich sagen er ist für sein direktes Umfeld der böse, für die Gesellschaft aber der gute. 

;LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KurtCoabain
28.02.2016, 17:47

danke für den spoiler haha 

0

Das lustige ist, dass er das selber nicht weiß! Es gibt einfach zu viel, dass dafür und dagegen spricht, dass er gut bzw schlecht ist. Er selber sagte "Am I a good person doing bad things or a bad person doing good things?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?