Guten Morgen! Findet ihr, dass es in diesen Zeiten zu früh ist, wieder ins Fitnessstudio zu gehen?

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Fitnessstudios wurden zu FRÜH geöffnet. 42%
Ich weiß es nicht. 38%
Fitnessstudios wurden zu SPÄT geöffnet. 21%

28 Antworten

Fitnessstudios wurden zu FRÜH geöffnet.

Guten Morgen. :-) Ich würde es noch nicht tun. So wie ich auch noch nicht wieder ins Restaurant gehen würde. In Südkorea werden gerade die Schulen teilweise wieder geschlossen, weil die Ansteckungsraten wieder sprunghaft nach oben gingen. Das alles ist ein Drahtseilakt. Nur weil man vieles wieder darf heißt es nicht, dass es auch sinnvoll wäre, es zu tun.

Fitnessstudios wurden zu SPÄT geöffnet.

Guten Tag, ich war heute im Fitnessstudio, es war ziemlich leer, also haben die meisten Leute noch großen Respekt vor Ansteckung. Alle Geräte waren versetzt, so dass der Abstand gehalten wurde und das Personal trug Gesichtsmasken, die Sportler nicht, das war auch super. Jeder hat darauf geachtet, dem anderen nicht zu nahe zu kommen, ich habe mich richtig wohl gefühlt. Es kommt auf die Trainierenden an, wie sicher das Training ist/wird. Überall gab es Desinfektionsmittel und jeder hat sein Gerät selbst gründlich gereinigt bevor er zu einem anderen ging.

Moin

Ich freue mich, dass es wieder los geht!

Natürlich gibts auch Anordnungen, zbsp dass die Studios ausreichend belüftet werden müssen, Geräte die zu nah einander sind, müssen gesperrt werden u es darf nicht zu arg Cardio gemacht werden, wo man zu arg nach Luft jappst u schwitzt.

Sport tut gut, viele brauchen es für den Täglichen Ausgleich,viele brauchen es, zbsp für ihre Rückenprobleme!

Es geht in Studios ja nicht nur um pumpen ect

Wir haben viele alte Leute bei uns, die es wirklich nur wegen Körperlichen Dingen brauchen.

Da ich es eh nicht leiden kann, wenn jemand bei Cardio neben mir sitzt, bin ich froh wie es nun sein soll ;)

Fitnessstudios wurden zu SPÄT geöffnet.

Bis auf das Absagen der Massenveranstaltungen, waren alle Maßnahmen maßlos übertrieben.

Es gab genug Epidemiologen, die darauf hingewiesen haben, die allerdings totgeredet wurden, statt mit ihnen eine ordentliche Debatte zu führen.

Allein in meinem Bekanntenkreis, wurde ein Mensch mit einer Fraktur nicht behandelt, ein anderer ist Niereninsuffizient (Organtransplantiert und die Kontrollen wurden reduziert) ein an MS erkrankter Mensch ist gestorben, weil die Pfleger ausgewechselt werden "mussten" und sie die Symptome nicht ernst genommen haben...

Es werden noch sehr viel mehr Menschen an diesen Maßnahmen sterben, wir sehen jetzt gerade die größte Kapitalumverteilung der Geschichte..

Jeder der immer noch nach Schließung und Kontaktverboten schreit ist ein Mörder! Wir haben kein nennenswertes Infektionsgeschehen in D! Seit Monaten!

Fitnessstudios wurden zu SPÄT geöffnet.

Moin!

Man sollte bedenken, dass eine sportliche Betätigung auch gut für die Gesundheit ist und nicht jeder Mensch für Spazieren gehen und Radfahren geschaffen ist.

Durch die Einschränkungen neigen wir dazu und ungesünder zu ernähren und bewegen uns weniger. Damit uns hierbei die Folgen später nicht einholen, sollten wir die Menschen die Option anbieten den Sport auszuüben, den sie mögen.

Auch ist oftmals ein psychischer Effekt mit dabei. Wir lassen hierbei teilweise den ganzen Frust hinter uns, können dabei unseren Kopf klar kriegen. Eines sollte man auf gar keinen Fall vergessen: auch für die Psychologie ist das eine wahnsinnige Belastung.

Und wie ich noch relativ frisch von jemanden in meinem Umfeld mitbekommen habe: In Bayern ist die Versorgung mit Psychologen schlecht. Man müsste mindestens eine Stunde fahren, um an den geeigneten Psychologen zu kommen. Mit einer Vollzeitarbeitsstelle ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

Einen schönen Sonntag noch!

Was möchtest Du wissen?