Findet ihr dass die soziale Gerechtigkeit in Deutschland existent Ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hierzu solltest du genauer definieren, was du unter "Sozialer Gerechtigkeit" verstehst. 

In vielerlei Hinsicht widersprechen sich die Begriffe sozial und gerecht. So ist es wohl kaum gerecht, wenn derjenige, der etwas erwirtschaftet, dieses mit demjenigen teilen muss, der nichts erwirtschaftet. Es wäre aber nicht sozial, wenn derjenige, der etwas erwirtschaftet, dies für sich alleine behalten dürfte, während sein Nachbar Hunger leiden muss. 

Es wäre sicher auch zu kurz gegriffen, wenn man Soziale Gerechtigkeit nur auf die Gleichverteilung von Reichtum bzw. Einkommen reduzieren würde. 

Und wir sollten vor lauter Gleichmacherei nicht vergessen, dass die Menschen eben nicht gleich sind. Der Eine ist intelligenter, der Andere ist fleissiger, der Dritte ist erfinderisch darin, sich durchzuschnorren. Die Gaben sind unterschiedlich verteilt. Es macht auch nicht jeder wirklich was aus seinen Gaben. 

Hier ein gesundes Mittelmaß aus sozialem Ausgleich und leistungsgerechter Verteilung zu finden, ist so schwer wie die Quadratur des Kreises. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kommentierung
22.03.2016, 12:55

Ich finde nicht, dass sich die Begriffe "sozial" und "gerecht" widersprechen. Auch das ist eine Frage der Definition. Wenn man annimmt, dass sozial das ist, was der Gesellschaft nützt und man darüber hinaus annimmt, dass Gerechtigkeit nützlich ist für die Gesellschaft, dann entsteht kein Widerspruch. Dann ist es auch sozial, jemandem eine Leistung vorzuenthalten, wenn es gerecht ist.

Für den Rest: volle Zustimmung.

0

Soziale Gerechtigkeit, davon zu sprechen ist ein großer Frevel, wenn man bedenkt dassdie oberen 10% der Bevölkerung 66,6% des nationalen Privatvermögens in ihren Händen halten, die unteren 50% aber nur 1,4% ihr Eigen nennen können.

Die Schere zwischen Arm und Reich ist soweit aufgeklappt wie selten in der Geschichte der Menschheit. Es ist eine dreiste Lüger der Herrschenden, da noch von sozialer Gerechtigkeit zu schwallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pilot350
17.02.2016, 23:11

Jeder ist seines Glückes Schmied. Nimm Dein Leben in die Hand und führe es so damit Du an den Annehmlichkeiten die die Welt bietet teilhaben kannst, aber verurteile doch die nicht die das schon erreicht haben.

0
Kommentar von Interesierter
18.02.2016, 23:21

Du solltest hier Gerechtigkeit nicht mit Gleichheit verwechseln. 

Genauso, wie es arme und reiche Menschen gibt, gibt es faule und fleissige, dumme und gescheite Menschen. Es gibt Menschen, die Pech haben und Menschen, die Glück haben. All das spiegelt sich letztlich auch in Einkommen, Vermögen und Wohlstand wider. 

Ungleich verteiltes Vermögen und Einkommen muss daher nicht zwangsläufig eine Folge von sozialer Ungerechtigkeit sein. 

Du solltest auch, wie schon erwähnt, sozial und gerecht voneinander trennen. So sind viele Dinge, die gerecht sind, nicht unbedingt sozial und viele Dinge, die sozial sind, nicht unbedingt gerecht. 

Wenn du die Dinge derart oberflächlich betrachtest, wirst du kaum auf den wahren Kern der Sache stoßen. 

0

Es fehlt Deine Definition von sozialer Gerechtigkeit. Ist es sozial gerecht wenn sich heute Leute überhaupt keinen Kopf machen was sie für einen Schulabschluß haben und eine Berufsausbildung nicht ablegen wollen weil sie sich mit Hartz4 einrichten und mit der Grundsicherung gut leben können? Soziale Gerechtigkeit besteht darin für Leistungen entlohnt zu werden, von dieser Entlohnung Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen die dann der Gemeinschaft der Sozialversicherungszahler gut geschrieben wird und alle diejenigen die sich nicht daran beteiligen können so versorgen dass sie nicht verhungern oder erfrieren, eine Wohnung haben und Krankenversichert sind. Das wir solche unterstützen die durch Kriegswirren in Lebensgefahr sind und hier Schutz suchen. Dafür geben wir aus dem gleichen Topf pro Tag 8 Euro für Lebensmittel pro Person und 1,30 Euro Taschengeld pro Tag. Ohne dass je einer dieser Menschen jemals in unser Sozialsystem eingezahlt hat, möglicherweise niemals wird, in der Mehrheit ohne Schul- und/oder Berufsausbildung hat, frustriert ist, testosterongesteuert mit einem archaischem Frauenbild und einer Religion die fanatisch anders Gläubige verfolgt ausgestattet hier eingereist ist. Ist das alles sozial Gerecht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
17.02.2016, 21:39

So weit, so gut - solange es nicht pauschalisiert wird. 

0
Kommentar von AlderMoo
17.02.2016, 21:40

Tataaaaaaa - der Schwachsinn des Tages.

0

nö, aber wenn man intelligent ist kriegt man hier mehr als in anderen ländern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?