Findet ihr dass China eine Bedrohung ist für uns?

13 Antworten

Und auf das Iphone kann man natürlich nicht verzichten.

Du wirst Dich umschauen, welche Rohstoffe aus China stammen, die dann eben in anderen Ländern genutzt werden. Oder aus Ländern stammen, in denen chinesische Firmen Hauptinvestor sind. Und weil die Chinesen das wissen, ist ihnen das völlig egal, welches dämliche Telefon Du kaufst.

Vielleicht schaust Du auch mal, wer alles Schulden bei China hat. Denen gehören die USA eigentlich schon.

Hallo Maeinsiedler,

China ist nichts anderes als ein bald übermächtig werdender Konkurrent und bald Feind, wenn es zu übermächtig wird. Die Übermacht ist natürlich vor allem die ökonomische. Aber im Imperialismus - der eine Erfindung der WESTLICHEN Länder ist - kommt dann immer die militärische Seite dazu. Auch China handelt nun entsprechend.

100 Jahre lang haben die westlichen Länder China auf unterschiedliche Weise ausgebeutet oder benutzt. Die Besitzungen Hongkong, Macao und damals Tsingtao (deutsche Kolonie) waren freche Vereinnahmungen durch die imperialistischen Staaten in diesem Sinne. Stell dir mal umgekehrt vor, es gäbe chinesische Kolonien hier. Zum Beispiel Bremerhaven. Kein Mensch kommt auf solch eine Idee.

Nun dreht China den Spieß langsam um. Nicht mehr mit Kolonialpolitik, sondern zum Beispiel mit dem Ankauf des Hafens von Piräus. Oder der "Neuen Seidenstraße". Dies wird nun als "gefährliche Expansion der chinesischen Weltmacht" besprochen. Und der Westen überlegt verzweifelt, wie er ähnliches zustandebringt. Der Zug ist aber abgefahren.

Wenn Deutschland die afrikanischen Länder zu einer großen "Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftskonferenz" einlädt, kommen noch paar Staatssekretäre aus 15 afrikanischen Ländern. Wenn China einlädt, kommen ALLE afrikanischen Länder, und zwar mit Ministern. (So geschehen in den letzten Jahren, ich müsste das heraussuchen).

Ich bin darüber nicht traurig. Mir ist es egal.

lieber haben wir china in der hand als sie uns,oder?

0
@Maeinsiedler10

Wer ist "wir"? Du und ich sind nur kleine Fuzzis und haben mit zum Beispiel Hongkong und Felseninseln im Südchinesischen Meeer nichts zu tun. Wir wissen doch nicht mal, wie die genau aussehen. Aber in der Zeitung wird das zu "unserer" Angelegenheit gemacht.

Du profitierst auf deine Weise doch von der chinesischen Expansion, wenn du ein Huawei-Telefon hast. Was da nun alles für Verwicklungen und Interessen dahinterstecken, hast du davon in Wirklichkeit eine Ahnung?

1
@WisperndesGras

Chinesiche Konzerne die sich hier im westen am Markt beteiligen finde ich viel zu gefährlich, da kann irgendeiner aus der regierung kommen und die müssen mitspielen, stell dir vor china betreibt dann staatsspionage?! nicht so lustig wenns ne diktatur macht...würden wir im westen dort spionieren mit unseren konzernen dann wär das ja nicht gefährlich...und das ist mein punkt china die den westen beeinflußen kann/könnte ist für mich zu gefährlich...

0
@Maeinsiedler10

Spionage wird schon die ganze Zeit betrieben, und denkst du, es gibt keine westliche Spionage?

Du bist halt ein Untertan DIESES Staates hier, aber dann solltest du dir nicht jede Propaganda zueigen machen, die dir hier präsentiert wird. Es gibt hier schon lange Konzerne in chinesischem Besitz. Das kriegst du gar nicht mit. Volvo ist chinesisch, ich habe so einen. Denkst du eigentlich, dass der plötzlich stehenbleibt, wenn die chinesische Regierung das will?

Es geht immer um gegenseitige Benutzungsverhältnisse, und was für dich dabei herauskommt, das ist immer die Frage. Alle rüsten zur Zeit gegeneinander auf wie verrückt. Hier in Deutschland geht es vornehmlich gegen die Russen. Bist du in allem unkritisch dabei, nur weil du Untertan DIESES Landes bist? In Russland würdest du entsprechend genau umgekehrt denken. Daran kannst du den Blödsinn sehen.

2

Da haben wir wieder die einseitige Ausbeutung:

Mit Opium schufen die Chinesen ihr weltweites Handelsimperium. Der böse Westen mit seiner bösen Kolonialpolitik war daran schuld. China hat viel vom bösen Kapitalismus gelernt, ebenso Singapur, das glänzend da steht.

1
@marylinjackson

China hat 1832 im Opiumkrieg seinen Handel mit dem Zeug doch gleich von den Kolonialmächten aus der Hand genommen bekommen. Beginn der 100 Jahre langen Benutzung Chinas durch den Westen. Googelst du bitte "Opiumkrieg".

0

USA, Russland, China auch EU, alle Weltmächte sind eine Drohung für die ganze Welt, nur: mehr oder weniger

Aber das ist nur eine Seite der Medaillie, andere Seite, für Deutschland zum Beispiel:

Im Außenhandel ist China inzwischen aus deutscher Sicht der wichtigste Auslandsmarkt. 2020 betrug das Volumen im sino-deutschen Warenaustausch (Im- und Exporte zusammengenommen) sagenhafte 212,6 Milliarden Euro, so das Statistische Bundesamt.

Was den deutschen Export betrifft, so machen deutsche Unternehmen inzwischen fast soviel Umsatz mit China wie mit den USA. 

Daimler erzielte 2020 mit seinen Mercedes-Benz-Modellen 36 Prozent seiner Umsätze in China, mehr als in jedem anderen Land.

Auch als Investitionsziel ist China in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Volkswagen etwa erledigt inzwischen 42 Prozent seiner Produktion in China.

Inzwischen sogar Schweinefleisch:

 laut Statistisches Bundesamt:

26,8 % aller Schweinefleisch-Exporte von Deutschland gingen im 1. Halbjahr 2020 in China

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/09/PD20_N058_51.html

Knapp 1 Millionen Arbeitsplätze von Deutschland hängen vom deutschen Export nach China ab:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/topoekonom-michael-huether-deutschlands-umgang-mit-china-ist-viel-zu-naiv-a-1247346.html

Kannst du vorstellen, Wie würde Deutschlands Wirtschaft vor allem die deutschen Autobauer, also nahezu die wichtigste "Säule" der deutschen Wirtschaft ohne China sich aussehen?

Die EU plant, den Handel mit China einzuschränken.

1
@Norbert981

Richtig. Wer China ignorieren will im wirtschaftlichen Sektor wird sich selbst ins Mittelalter schießen. Eher sollte die EU die Zusammenarbeit mit USA einschränken und sich mehr auf China fokussieren (Für den eigenen Vorteil auch)

1
@Norbert981

Es ist ein Gesetzesprojekt der EU- Kommission. Da sollen ausländischen Staatskonzernen aus Drittstaaten die Übernahme von Firmen aus der EU untersagt werden.

0
@marylinjackson

Ja , das kenne ich diese Meldung. Aber na und?

Viele Unternehmen sind mittlerweile komplett oder teilsweise schon fest in chinesischer Hand geworden. Es gibt nun möglicherweise nicht mehr so viele Übernahmekandidaturen wie früher.

Chinas Investitionen in Europa beschränken sich zudem längst nicht nur die Übernahmen der europäischen Unternehmen.

Ich wohne in der Nähe von Düsseldorf

Chinas Investitionen kann man hier sehr genau beobachten:

Es gibt mittlerweile mehr als 610 chinesische Firmen (nein,längst nicht nur japanische Firmen dort), die in Düsseldorf ansässig sind und einen großen Anteil daran haben, dass Düsseldorf eine der reichsten Städte Europas ist (aktuelle Studien belegen dies).

Vielen von ihnen sind High-Tech unternehmen wie Huawei, ZTE, Xiaomi (momentan der drittgrößte Hersteller von Smartphones der Welt), Hisense (ein der größten Sponsoren für Schalke 04 und auch ein der größteren Hersteller für LED-Fernsehen und Smart-TV der Welt), oder Maschinenbauer wie Tunnelbohrmaschinenhersteller Creg TBM, auch ein der Weltmaktführer in dieser Branche usw. usf.

Chinesische Firmen drängen nach Düsseldorf:

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/chinesische-firmen-draengen-nach-duesseldorf_aid-56200069

In der Innenstadt von Düsseldorf sind die Chinesen in den vergangenen Jahren immer mehr geworden, inzwischen ist die Anzahl von denen fast so viel wie die Japaner dort, soweit ich kenne.

In NRW gibt es bisher ca.mehr als 1100 Unternehmen aus China, die sich hier in NRW in Form von Niederlassungen oder Tochtergesellschaften direkt investiert haben.

Auch in anderen Teilen von Deutschland:

Chinesische Firmen CATL und Svolt bauen 2 riesige Fabriken in Thüringen und Saarland, um Batteriezellen für Autos zu produzieren:

https://www.tagesschau.de/ausland/china-catl-batteriehersteller-101.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article220376750/SVolt-Chinesen-bauen-riesige-Batteriefabrik-im-Saarland.html

1

Ja, China mit seinem Staatskapitalismus ist sogar eine große Bedrohung für uns.

Abhängigkeiten sind immer schlecht.

Chinesische Unternehmen, z.T mit staatlichem Einfluss, haben bereits sehr viele deutsche Unternehmen aufgekauft und übernehmen auch weiter welche.

Das finde ich problematisch.

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich viel mit politischen Themen

Nein. Finde ich nicht. Wenn du Huawei nicht vertraust, dann eben nicht... ich finde es aber nicht gerechtfertigt, die ganze Marke schlecht zu machen, nur wegen der Regierung. Wenn man noch nicht in China war, soll man eben auch nicht zu viel schlechtes sagen.

Und wenn China kooperiert und so, dann ist es für beide Seiten gut.

Herzliche Grüße,

SmilingTiger

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin selber Chinesin :D

Was möchtest Du wissen?