Findet ihr das schlimm?muttersprache?

11 Antworten

Ich sehe es auf jeden Fall als großen Vorteil an, wenn Kinder die Möglichkeit haben zweisprachig aufzuwachsen. Gerade in dem Alter lernen Kinder eine weitere Sprache ja am leichtesten und je älter man wird desto schwieriger wird es einem fallen. Ich finde es aber nicht schlimm, das diese Chance verpasst wurde. Es ist ja letztendlich eine Entscheidung der Eltern und man sollte ja schauen ob es auch für das Kind passt. 

Schockierend nicht, aber sehr bedauerlich, weil man da die Chance verpasst, dem Kind nicht nur spielend eine weitere Sprache beizubringen, sondern auch die Kommunikation zu anderen Angehörigen erschwert. Zweisprachig aufzuwachsen ist eine Bereicherung, ich find es immer traurig, wenn ich höre, dass Eltern das nicht machen.

Meine Eltern haben mich auch nicht zweisprachig erzogen, weil sie selbst weitere Sprachen als Deutsch nur in der Schule gelernt haben. Findest du das auch traurig?

0
@Nektarbluete14

Es geht doch um die Muttersprache, nicht um eine, die man selbst als Zweitsprache gelernt hat.

0

Also... ich finde ja eigentlich, dass das niemanden außer die Eltern des Kindes was angeht... werden ihre Gründe haben, und damit hat sich das. ICH persönlich würde es meinem Kind wohl beibringen. Aber ich bin nunmal nicht alle anderen Eltern auf der Welt.
Immer schön locker bleiben und Entscheidungen anderer Menschen respektieren, auch wenn man manche vielleicht nicht nachvollziehen kann.
Von daher würde ich sagen, du machst das jetzt genau richtig ;)

Liebe Grüße

Ley

Informiere dich doch bitte erstmal, was der Begriff Muttersprache überhaupt bedeutet. Das ist in der Regel auch die Muttersprache der Mutter, muss es aber nicht sein. ; )

Ich finde ja, am wichtigsten ist es, wenn das Kind die Sprache des Landes spricht, in dem es aufwächst. Muttersprache ist die Sprache, die das Kind von klein auf lernt. Nicht die Sprache der Mutter.

Was möchtest Du wissen?