Findet ihr das Richtig das in Deutschland die Frauen die Burka tragen sollen , warum untersagt man das einfach nicht wie in Frankreich?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich persönlich finde auch, dass die Burka ein frauenfeindliches und menschenverachtendes Symbol patriarchaler Unterdrückung ist. Es zu verbieten würde aber ein höheres Rechtsgut verletzen: die Religionsfreiheit.

Allerdings wird die Burka nicht in alles bereichen des öffentlichen Lebens geduldet. Eine verschleierte Frau musste in Neuss eine Bank verlassen, wobei beteuert wurde, dass siese Maßnahme aus Sicherheitsgründen erfolgte. Und auch in Fußballstadien und bei öffentlichen Veranstaltungen kann der Veranstalter auf das Vermummungsverbot beharren und die Burkaträgerinnen einen Platzverweis erteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
05.07.2016, 19:50

Das mit der Religionsfreiheit ist so eine Sache.

Zum einen sind Hijab, Niqab oder Burka ursprünglich gar keine islamischen Forderungen, sondern Jahrunderte ältere Traditionen in heissen Ländern, um sowohl Frauen als auch Männer vor Sonne, Sand und Wind zu schützen. Im Quran wird die Verschleierung nicht gefordert. Die Sunniten haben Islam und VOR-islamische Sunnah (Tradition) leider miteinander vermischt und daraus ein Regelwerk für den Alltag geschaffen, das mit dem eigentlichen Islam nicht sonderlich viel zu tun hat.

Zum anderen heisst Religionsfreiheit nicht automatisch, dass Du ALLES machen darfst, was Deine Religion so vorsieht. Du darfst glauben, was Du willst, aber noch längst nicht alles tun. Siehe Schariah! Wo sie mit dem Deutschen Recht nicht vereinbar ist, ist sie in Deutschland unzulässig. Zu prüfen wäre, inwieweit ein Kopftuch oder eine Burka als unzulässig definiert werden können. Diskriminierung und Unterdrückung sind in Deutschland keine Kavaliersdelikte, weshalb ich hier sehr gute Möglichkeiten sehe, jegliche islamische Verschleierungsutensilien zu verbieten.

9

Ich erschrecke auch, wenn ich so eine Frau sehe. Da ist nichts mehr zu erkennen. Wie sollte man da kommunizieren, wenn man keinerlei Mimik hat. Das erzeugt einfach nur ein ungutes Gefühl. 

Auch wenn ich jetzt angegriffen werde, aber da geht die Religionsfreiheit zu weit. Ich würde es besser finden, burkas zu verbieten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
05.07.2016, 09:41

Aber dein Grund ist dafür etwas schwach. Nur weil dir es ungewöhnlich erscheint, bedeutet das ja nicht, dass die Frau unter der Burka dir gegenüber feindselige Absichten hat, die fu wegen des Schleiers nicht erkennst.

Ein Verbot der Burka wäre dennoch sinnvoll, weil es ein Symbol von Frauenfeindlichkeit und Unterdrückung ist. Und so etwas darf man in Deutschland nicht tolerieren.

1

Ein Burkaverbot würde die Religionsfreiheit nicht verletzen. Die Burka ist nämlich keine islamische, sondern eine fundamentalistische Forderung, die gerne von patriarchichen Männern auch in Deutschland von der Frau eingefordert wird. Und leider gibt es genügend Muslime - Männer wie Frauen, die wirklich glauben, dass Hijab, Niqab, Burka islamische Pflicht wären, dabei ist das Tragen solcher Verhüllungsutensilien eine VOR-Islamische Tradition in Wüstenländern oder ähnlichen heissen Regionen - zum Schutz vor Wind, Sand und Sonne.

Religionsfreiheit kann also kein Grund sein. Wollte man dieser Argumentationsweise folgen, müssten dann auch die Inhalte der Schariah unter Religionsfreiheit fallen und in Deutschland erlaubt werden? Ich denke, nein.

Auf offener Straße wäre es mir persönlich grundsätzlich egal, ob eine einzelne Muslima nun Burka trägt oder nicht. Da aber jede einzelne getragene Burka, jedes einzelne Kopftuch immer auch ein mahnender Zeigefinger für all die Muslima darstellt, die unverhüllt rumlaufen, bin ich grundsätzlich für ein Verbot jeglicher Verschleierung. Junge muslimische Mädchen werden nämlich von der muslimischen umma dazu GENÖTIGT, sich ebenfalls zumindest unter ein Kopftuch zu zwingen, weil sie ansonsten ganz pauschal schon in den Anfangsverdacht der Unzucht gestellt werden. Und genau an diesem Punkt hört der Spaß auf. Hier entsteht Druck und Zwang (im Glauben), was ja laut Quran nicht sein darf.

Von den Vätern, Brüdern und Ehemännern, die ihre Töchter, Schwestern und Ehefrauen unters Kopftuch zwingen oder sie gleich kaum noch aus dem Haus lassen, ganz zu schweigen.

Imho ist das Kopftuch aus diesen Gründen auch "zu Hause" abzulehnen, nur lässt es sich dort kaum noch reglementieren.

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns im Geschäft werden Frauen in Vollverschleierung nicht bedient. Unsere Verkäuferinnen haben dies abgelehnt, weil sie in dem Vollschleier eine Unterdrückung der Frau sehen und das nicht unterstützen möchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelwerfer
05.07.2016, 10:00

Da trefft ihr aber die Falschen und zwar die Unterdrückten und nicht die Unterdrücker.

0
Kommentar von Zicke52
05.07.2016, 17:36

@Jewiberg: Ich würde wandelnde Stoffberge erst gar nicht ins Geschäft lassen. Aus Sicherheitsgründen.

2

Ist doch egal, was sie anhat. Ich würd auch sauer werden wenn mir jemand verbieten würde kurze Röcke zu tragen, und du würdest dir vermutlich auch nicht gefallen lassen wenn dir jemand vorschreibt was du anzuhaben hast. Und dass Männer öfter voraustolzieren liegt nicht an der Burka, das kommt so auch öfter vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
05.07.2016, 13:31

Es geht hier nicht um Kleidungsvorschriften, sondern um Extreme. Vollverhüllung ist das andere Extrem von Nacktheit, wenn das eine verboten werden kann, warum nicht das andere? Eine Gesellschaft darf Mindeststandards setzen. Vollverschleierte wollen nicht als Menschen, sondern als anonymer Stoffhaufen wahrgenommen werden, und setzen somit ein politisches Zeichen gegen die Bildung jeder Form einer menschlichen Gesellschaft. Diese Ideologie stellt eine Gefahr für jede Gesellschaft dar und darf - und meiner Meinung soll - unterbunden werden.

7
Kommentar von DottorePsycho
05.07.2016, 17:23

@GhostBird

Dann darfst Du jetzt sauer sein.

In den islamischen Ländern ist Dir nämlich genau das verboten. Und einiges mehr. Auch wenn nicht immer vom Gesetz abgedeckt, darf Frau u.U. auch mit Steinwürfen, Vergewaltigungen o.ä. rechnen, wenn sie aus der Reihe tanzt.

Um jetzt wieder zurück zur Burka zu kommen:  Und genau weil das in den islamischen Ländern so ist, ist jegliche Veschleierung abzulehnen. Zumal der Ursprung dieser Verschleierungen gar nicht islamisch ist.

Es ist eine der wertvollsten Errungenschaften der modernen westlichen Welt, dass Frau in jedweder Bekleidung unangetastet und ohne Beschimpfungen durch die Strassen laufen kann - auch ohne männliche Begleitung, wie in islamischen Ländern vorgeschrieben.

7

Wer sich einen Sack überstülpen will, kann das meinetwegen tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine vollverschleierung ist ähnlich inakzeptabel wie die option nackt rumzulaufen. das eine zeigt mir zu wenig mensch, das andere zuviel.

ich wollte mal die saudis sehen, wenn ich als mitglied meiner "gott und ich wir sind alle nackt"-religion in mekka auftauche. das geht noch nichtmal in berlin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da hier mehrere Grundrechte berührt werden. Grundsätzlich hat jeder das Recht, seine Religion frei und ungehindert auszuüben, außerdem ist jeder frei, die eigentliche Persönlichkeit auszuleben und hierfür eine bestimmte Kleidung zu tragen. Auf der anderen Seite ist es ein vom öffentlichen Interesse gedecktes Bedürfnis vieler Menschen, Personen, denen sie auf der Straße begegnen ins Gesicht schauen zu können. Aus diesem Grund gibt es ein sog. Vermummungsverbot. Dieses Interesse wiegt aber m.E. nicht so hoch wie Religionsfreiheit und persönliche Freiheit der Person, weswegen ein Burkaverbot m.E. nicht tragbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
05.07.2016, 09:25

Aus diesem Grund gibt es ein sog. Vermummungsverbot

Das gibt es bei Demonstrationen.

2

ehrlich ? ich habe leider ein ungutes gefühl wenn ich menschen in  einer burka sehe - man weiss ja nie wer da drunter steckt und was sie dabei haben. ich finde auch es gehört bei uns untersagt solche teile zu tragen. wenigstens das gesicht muss frei erkennbar sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist die Burka ebenfalls kein religiöses Symbol sondern ein Symbol der Diskriminierung von Frauen. Daher hätte ich prinzipiell nichts gegen ein Verbot.

Über das allgemeine Vermummungsverbot hätte man sogar einen juristischen Hebel dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@BaracudaGeist,

ich vertrete die Meinung, dass der Ehemann oder das Familienoberhaupt, je nach dem, verlangt, dass die Ehefrau eine Burka trägt, damit sie nicht die sexuellen Gelüste anderer Männer wecken kann.

Ich bin der Meinung, dass die Religion nur als Alibi dient, um dem Mann das Recht zu verleihen, von der Frau verlangen zu können, eine Burka zu tragen.

Weiter bin ich der Meinung, dass die Frau nur indoktriniert wird, zu glauben, es sei Bestandteil ihrer Religion, eine Burka tragen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
05.07.2016, 09:42

Das ist nicht nur eine Meinung. Das ist eine Tatsache.

0

Da ebenso das Verschleierungsverbot gilt, sollte das Gesicht dennoch frei bleiben. Gegen eine Burka an sich ist sicher nichts einzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FataMorgana2010
05.07.2016, 09:28

Es gibt kein Verschleierungsverbot. Es gibt bei Demonstrationen ein Vermummungsverbot, das hat aber nix damit zu tun, ob man sich ansonsten in der Öffentlichkeit verschleiert. 

Und bei einer Burka ist das Gesicht eben nicht frei, das geht nur bei anderen Schleiertypen. 

1

Im Sinne der Religionsfreiheit wäre es sogar verfassungswidrig, das zu verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
05.07.2016, 09:45

Das bliebe zu prüfen. Zuerst muss festgelegt werden, was das höhere Rechtsgut ist. Wenn eine Frau indoktriniert wird oder sogar gezwungen wird, sich so zu kleiden, ist hat die Religionsfreiheit dem Grundrecht auf freie Persönlichkeitsentfaltung und körperliche Unversehrtheit zurückzutreten. Nur ist das natürlich ein heikles Thema.

0
Kommentar von V4NiLL3PuDDinG
05.07.2016, 10:03

Ich setze an dieser Stelle gesunden Menschenverstand voraus, in dem Sinne, dass sich die Frau mit der Annahme dieser Religion vollauf bewusst war, dass einige Auslegungen, eine Kleiderordnung vorschreiben, andernfalls natürlich gilt es aber nicht die Wirkung (Frau in Burka), sondern die Ursache (Mann, der Zwang ausübt) zu tilgen. Also kann man das nicht so pauschal sagen, wie du schon erwähnt hast bedarf es einer Überprüfung der individuellen Situation.

1
Kommentar von Fred4u2
05.07.2016, 10:06

Es wäre verfassungswidrig, aber wäre es nicht trotzdem gut und wünschenswert? Was ist das für eine Verfassung die in Deutschland schon so göttliche Verehrung erfährt, das man lieber zur Selbstvernichtung neigt als an der Verfassung etwas zu ändern?  http://www.verfassungen.eu/f/fverf14.htm

0
Kommentar von V4NiLL3PuDDinG
05.07.2016, 10:14

Wo ist das denn Selbstvernichtung? Es ist ihr Recht so herumzulaufen, wie sie meint, dass es richtig ist... Von mir aus könnte es auch eine Religion geben, die als Aufnahmebedingung das hinzufügen eines künstlichen Armes auf dem Brustkorb stellt, ich meine davor erschrecken sich Kinder eher als vor einer Frau in Burka. Warum sollte wünschenswert sein, gleiche Rechte so zu verändern, dass sich einige Deutsche in Deutschland beeinträchtigt sehen können, was wir auf Basis der Religion schon vor knapp 80 Jahren hatten

1

Was möchtest Du wissen?