Findet ihr das komisch / eingebildet / etc.?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meiner Ansicht nach ist das der falsche Weg.

Warum?
Weil es in der Feuerwehr nicht auf den Einzelnen, sondern auf die Mannschaft ankommt! Und nicht der Einzelne rettet Menschenleben, sondern die Feuerwehr als solche.

Als Angriffstrupp, der unter Atemschutz in ein brennendes Gebäude vorgeht, bist Du ggfs. derjenige, der einen Menschen direkt aus der Gefahrenzone heraus holt.
Alle anderen drumherum sind aber nicht weniger wichtig und haben nicht weniger zur Rettung der Person beigesteuert. Denn den Maschinisten, der die Pumpe bedient oder den Schlauchtrupp, der die Wasserversorgung herstellt, könntest Du gar nicht erst in das Gebäude vorgehen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Und wer rettet einen Verletzten Pkw-Fahrer nach einem Verkehrsunfall? Das Personal im Krankenhaus? Der Notarzt? Die Rettungsassistenten/NFS? Derjenige Feuerwehrmann, der als "innerer Retter" beim Verletzten im Pkw sitzt, ihn betreut und ggfs. erstversorgt? Oder der Feuerwehrmann, der die Rettungsschere bedient?

Es geht bei der Feuerwehr eben nicht darum, dass ein einzelner Kamerad "den Helden spielt", sondern dass man als Team funktioniert, um so den bestmöglichen Einsatzerfolg zu erzielen. Eine Art Altar, so fürchte ich, führt aber eher zu Ersterem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, eine Tafel muss es nicht gerade sein, aber du kannst dir natürlich in einem Notizbuch notieren, wann du wie viele Menschen gerettet hast. Ich nehme an, nach einiger Zeit wird das mehr oder weniger Alltag, und man wird sich nur noch spektakuläre Fälle notieren (Kinder, Bettlägerige etc.).

Eine Tafel, die jeder im Wohnzimmer etc. sehen kann, fände ich in der Tat etwas merkwürdig und würde dann vermuten, dass der Betreffende ziemlich von seinem Beruf besessen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du für jede Rettung einen Strich machen willst, dann lieber, weil du froh bist, selbst heil davongekommen zu sein. Ist keine Selbstverständlichkeit. Das erste Gebot der Feuerwehr ist auch die Eigensicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Feuerwehr brauchst nur damit du dir zu beweisen kannst wie wichtig du bist läuft bei dir gewaltig was falsch. Da solltest du dich mal mit einem Psychologen drüber unterhalten.

Wenn das dein Hauptbeweggrund ist zur Feuerwehr zu gehen wirst du bald sehr frustriert sein. Die wenigsten Einsätze enden nämlich mit einer Menschenrettung. Und wenn dann ist die sicher nicht deine alleinige Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, du machst dir noch ein falsches Bild vom Feuerwehrdasein. Zum einen wärst du bestimmt froh, in deiner Freizeit mal vom Job abschalten zu können und nicht durch eine Tafel daran erinnert zu werden. Und was machst du, wenn du einen Menschen ganz klischeehaft aus einem brennenden Haus rettest, der aber am nächsten Tag im Krankenhaus verstirbt? Kurz gesagt: Ja, so eine Tafel wäre unangebracht. Und an die guten Momente wirst du dich auch so erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Tafel wird eine lange Zeit ziemlich leer bleiben.
Denn die Einsätze, in denen man tatsächlich Menschen aus dem Feuer rettet, sind sehr selten.

Das echte Leben ist nicht Hollywood...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich überhaupt nicht. Du leistest eine, hoffentlich gute, Arbeit und hast auch das Recht, stolz darauf zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?