Findet ihr das gut so?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

was man möchte - und was geht - das sind in der Aquaristik zwei völlig verschiedene Paar Schuh.

- Kampffische haben in so einem großen AQ gar nichts zu suchen. Durch die durch Hochzucht entstandenen langen Flossen sind diese Fische kaum mehr in der Lage, zu schwimmen. Sie müssen aber immer wieder an die Wasseroberfläche, da sie auch atmosphäre Luft atmen müssen. Das ist ihnen in so einem großen AQ nicht mehr möglich.

- Zwergfadenfische brauchen sehr sehr weiches Wasser - also bitte erfrage deine Wasserwerte beim örtlichen Versorger - denn so weiches Wasser gibt es recht selten.

- Diamant-Regenbogenfische brauchen eine größere Gruppe als nur 6 Tiere - und außerdem ist für diese Fische dein AQ viel zu klein.

- Eilandbarben brauchen kühlere Temperaturen als die anderen Fische - eine Vergesellschaftung nicht möglich

- für Rüsselbarben ist das AQ VIEL zu klein - da brauchst du schon ein 250 l AQ mindestens

- für Zwergpanzerwelse (und auch für andere Panzerwelse) brauchst du zwingend einen Sandboden, damit sie sich die empfindlichen Barteln nicht mit der Zeit abwetzen und dann verhungern müssen

Und bitte bedenke, dass in dein AQ höchstens 140 - 145 l Wasser hineinpassen, Demzufolge darf deine Gesamtfischlänge auch die 140 cm NICHT überschreiten.

Das ist bei deinem geplanten Besatz aber weit überschritten. Ein Überbesatz ist immer die Wurzel aller aquaristischen Übel - wie Algenpest, gestresste und damit schnell kranke Fische, hohe Schadstoffkonzentration etc. pp.

Bitte bringe erst einmal deine Wasserwerte in Erfahrung und dann plane danach - und bitte nur wenige Fische.

Du kannst die Werte auch gerne hier posten, dann bekommst du passende Besatzvorschläge.

Und nein, weder die Guppys, noch die Panzerwelse und auch die Neon und Trauermantelsalmler kommen NICHT aus Asien - sondern aus Südamerika.

Gutes Gelingen

Daniela

DasMariechen18 11.08.2016, 13:29

In einem Sera Heft stand diese Zusammensetzung ohne die Neons und Guppys,Zwergpanzerwelse, Trauermantelsalmler. Bei 80 Liter!!! Ich kann gerne ein Beweisfoto senden.

Aber gut, das du mir den Ratschlag gegeben hast. Bitte sag mir doch, was ich in mein Wunschbecken setzen kann.

0
dsupper 11.08.2016, 13:46
@DasMariechen18

lol - ja, wenn du den Herstellern glaubst!! Ser veröffentlicht auch Fotos, das kleine AQ zeigt, in denen Goldfische schwimmen!!

Und du wirst auch jede Menge Verkäufer finden, die dir dazu raten, alle diese Fische zu kaufen - und am besten noch viel mehr! Dreimal darfst du raten, warum die das alle machen.

Sera und alle anderen werden dir auch empfehlen, fleißig Starterbakterien zu kaufen, ständig Wasseraufbereiter zu nutzen, gegen Algen Antialgenpräparate zu benutzen, gegen zuviel Nitrit und Nitrat Mittelchen zu kaufen und zu nutzen, viele viele Dünger nicht vergessen - danach dann wieder Anti-algenmittel kaufen ....

Ich kann dir versichern, aus jahrzehntelanger Erfahrung - auch im Aquarienverein -, dass dein AQ NIEMALS funktionieren wird, wenn du dich bei Informationen auf die verlässt, die etwas verkaufen wollen.

Informieren muss man sich immer da, wo KEIN Verkaufsinteresse dahintersteht.

Ich kann dir nicht sagen, was in dein Wunschbecken passt. Für eine verantwortungsvolle Auswahl sind - neber der AQ-Größe - vor allen Dingen die Wasserwerte, wie sie bei dir aus der Leitung kommen - von größter Bedeutung. Jede Fischart stellt da ganz individuelle Ansprüche, die es zu berücksichtigen gilt. Sonst sterben die Fische schnell ...

3
Debby1 11.08.2016, 14:35
@dsupper

Hallo Daniela

tausend Daumen nach oben, was Du da schreibst kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.

2
Norina1603 12.08.2016, 11:50
@Debby1

Genau, darum ist es wichtig, sich immer vorher selbst zu informieren, damit man merkt, wann einem ein X für ein U vorgemacht werden soll!

0

Hallo

Mal abgesehen von den unpassenden Arten, die dir bereits genannt wurden:

Man kann 7-9 Fischarten in ein 180 Liter Becken setzen. Aber das ist dann ein ziemliches Durcheinander. Deshalb geht der "Trend" auch weg von solchem Mischmasch. Wie gesagt es geht, aber es ist nicht mehr ein normales Aquarium.

Leider sieht man vom typischen Verhalten einer Fischart nicht mehr viel, wenn man alles zusammenschmeißt was einem gefällt. Konzentrier dich deshalb mal erst auf eine Art, die dir wirklich am Herzen liegt und mach dir von der ausgehend (und mit Hilfe sowie Kenntnis deiner Wasserhärte) einen Plan von deinem Becken (Einrichtung, Betrieb, was muss ich bei dieser Fischart beachten) und einen Besatzplan mit insgesamt höchstens 4 Fischarten, die gut passen.

Eine "Suppe anrühren" kannst du später immer noch.

PS Denk bei kleinen geselligen Fischen nicht dran, in so ein Becken 6-10 pro Art einzusetzen. Es sollten schon mehr sein, dafür weniger Arten.


Was das Aquarium angeht: Gute Entscheidung. Hab selber mehrere Eheim Aquarien und Technik in Betrieb und nur gute Erfahrung damit gemacht, auch der Support ist klasse. 

Kein Kampffisch. das ist wichtig. Diese NUR in Einzelhaltung und in nicht zu großen Becken, sollte es ein Männchen sein.

Mit dem Guppynachwuchs hast du kein Problem? - Dir ist klar, dass das gut 50 Stk. Pro Wurf sein können?

Also ich persönlich würde sagen weniger ist mehr. 3-4 Bodenfische und einen kleinen Schwarm oder 3-4 frei schwimmende Größere.

DasMariechen18 11.08.2016, 13:20

Also Kampffisch weglassen dann ist es ok?

Unser Nachbar hatte früher Guppys und nie soviel Nachwuchs.

Er hat auch Kontakte und würde sich jetzt über Guppys freuen, da er ein recht großes Becken hat. Genauso wie mein Vater, der auch welche nehmen würde...außerdem überleben eh nicht alle! ;D

Sonnst wäre meine Zusammenstellung ok????

LG :)

0
juliejulienchen 11.08.2016, 13:27
@DasMariechen18

Sonst habe ich soweit nichts dran auszusetzen :)

Es kann passieren, dass dir die Sumatrabarben an den Flossen der Anderen zupfen. Hatte selbst einen Schwarm im 300l Becken und die sind alles angegangen was ihnen in den Weg kam. Muss aber nicht sein, dass es bei dir auch so ist. Solltest du halt beobachten :)

Panzerwelse wäre auch nicht verkehrt, wenn du mehr einsetzt. Man sollte sie ab 10 Tieren halten. Da sie Bodenfische sind und wirklich eher klein, ist das kein Problem.

Noch ein Tipp: Informier dich im Netz wie es um die Wasserwerte bestimmt ist, die die einzelnen Bewohner bevorzugen - die hab ich leider nicht im Kopf. Schau ob sich pro Wert ein gemeinsamer Mittelwert finden lässt, dann geht das alles auch schon einfacher :)

So, das ist das, was ich weiß - alles andere wäre meinerseits ein Ratespiel :)

Wenn du übrigens einen Kampffisch willst, kannst mir gerne nochmals schreiben. Da kenne ich mich dann recht gut aus :)

Viel Erfolg einstweilen.

LG

1
dsupper 11.08.2016, 13:49
@juliejulienchen

dass dir die Sumatrabarben

wo schreibt die FS denn etwas von Sumatrabarben??

0
juliejulienchen 11.08.2016, 13:56
@dsupper

Ahh sorry, danke - war vorhin bei einem anderen Beitrag mit Sumatrabarben und hab das verwechselt - danke :)

0

Was möchtest Du wissen?