Findet ihr das Eurovision songcontest Ergebnis gerecht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Leider geht es beim ESC mittlerweile nicht mehr rein um die Musik.

Eigentlich wurde der ESC geschaffen, damit Europa vereint und die Musik als Medium genutzt werden soll, um die Menschen zu verbinden.

Und leider hat sich in der Vergangenheit immer häufiger herausgestellt, dass Lieder mit politisch angehauchten Botschaften von den Juries bevorzugt werden. Auch das Verteilen der Punkte an Nachbarstaaten aus reinem Prinzip finde ich nicht passend für eine Veranstaltung, wo es um die Ernennung der besten musikalischen Leistung des Abends gehen soll.

Die Qualität der Musik schwankt jedes Jahr gewaltig, es ist eigentlich immer dasselbe langweilige Gedöhns. Nur selten findet man tatsächlich Songs, die stimmig sind oder mal etwas von dem anderen Einheitsbrei abweichen (meine Meinung).

Auch dieses Jahr sind alleine schon im Halbfinale nette Songs, wie der aus Irland, gar nicht erst ins Finale gekommen.

Auch dieses Jahr ging die Entscheidung wieder zugunsten eines politisch motivierten Songs aus.

Aber man muss sich diese Veranstaltung auch nicht geben, wenn man sie nicht mag. In den vier Stunden kann man sehr viel Sinnvolleres tätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxNoir
22.05.2016, 07:08

Als ich das alles mit 17 erkannt habe, habe ich aufgehört den Mist zu gucken. Bis man den ESC nicht reformiert hat (obwohl ja jedes Jahr neue Regeln sind, scheinbar) kann ich mir diesen, sorry, Dreck nicht reinziehen.

1

Es ist ein altes Thema, dass der Eurovision Contest nicht unbedingt Qualität würdigt.

Wir haben da zum Beispiel die Voting - Garanten:

  • Griechenland - Zypern
  • Malta - England
  • Skandinavien
  • Balkanländer

Das war immer so, wird auch so immer bleiben. Man hat zwar versucht das Abstimmungsverfahren neutraler zu gestalten und zu ändern, letztendlich bleibt die Änderung oft zugunsten des Patriotismus auf der Strecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es lächerlich, dass die Leute sich jetzt so aufregen. Der ESC war schon seit dem Mauerfall eine Veranstaltung wo sich die Osteuropäer die Punkte immer hin und hergeschoben haben. Wenn man mal frühere Punktevergaben guckt, hört man wie oft da gebuhrt wird, wenn die Ukraine Weissrussland 12 Punkte gibt.

Jetzt ist es halt wieder passiert und die Leute rasten direkt aus, dabei finde ich es vollkommen normal und auch einen der Gründe warum ich vor Jahren aufgehört habe das zu verfolgen.

Unsere Künslterin fand ich, meh na ja, sie war sicherlich nicht die schlechteste Sängerin dort aber ob sie jetzt nun letzte oder 10. von Unten wird ist ja auch egal.

Jedenfalls, wie gesagt der ESC war schon immer ein Ort wo politische Schamützel ausgetragen worden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht jeder mag die Musik und gut gesungen war es auch nicht.

Dann ihr Outfit und die Performance haben letztendlich zu dem Ergebnis geführt.

Gerade die Performance  und das Outfit gibt auch schlechteren Sängern  oder Gruppen oder bei schlechteren Liedern einige Punkte.

Wie z.B. Gildo Horn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht mir sonstwo vorbei, diese Veranstaltung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jamie-Lee hat einfach nicht gut gesungen. Zudem war die Performance und die Inszenierung abgrundtief schlecht. Dass Deutschland den letzten Platz bekommen hat, ist meiner Meinung nach gerechtfertigt.

Dass Ukraine gewonnen hat finde ich jedoch nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht bei diesem lächerlichen "Contest", welchen die Welt angesichts all der Probleme nicht wirklich braucht, auch nicht unbedingt um Gerechtigkeit. - Das war übrigens noch nie so.

Die deutsche Darstellerin war (mein persönliches Urteil!) selbst und mit ihrem Titel auch wirklich eine schwache Nummer. - Ihren Punktezahl war so - wenn es nach mir geht - darum vielleicht nicht gerecht aber dennoch verdient.

Was soll's? Die Welt dreht sich weiter und dieser Klamauk ist in ein paar Tagen sowieso vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jamie-Lee war zwar meiner Meinung nach wirklich nicht gut, allerdings auch nicht die Schlechteste. Ich habe bereits von vielen Seiten gehört, dass Merkel mit ihrer Politik dran 'Schuld' sei und son Zeug..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irina55
22.05.2016, 03:52

*Schuld, dass DE so wenig Punkte bekommen hat, nicht Schuld dass sie schlecht gesungen hat ^^

0
Kommentar von MaxNoir
22.05.2016, 07:12

Glaube ich nicht. Denn damals als Merkel Griechenland und Spanien auf der europäischen Bühne vergewaltigt hat, hat kurze Zeit später Lena Meyer Landrut gewonnen.

Deutschland war in den letzten Jahren schon zig mal letzter Platz nur dieses Jahr hat es dann zufällig was mit Merkels Politik zu tun. Komplett hirnrissig, so einen Zusammenhang herzustellen.

0
Kommentar von Irina55
22.05.2016, 10:48

Ganz deiner Meinung

0

Was möchtest Du wissen?