Findet ihr das eigentlich komisch?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Find ich gut :D 78%
Bruder muss los 🤡 19%
Wer hört denn noch Mozart haha 4%
Find ich komisch lol 0%

14 Antworten

Find ich gut :D

Hallo erstmal! Zum einen solltest Du das Wörtchen "eigentlich" aus deinem Vokabular isolieren.

Dann: Wenn du gerne Klassik hörst, dann hörst du gerne Klassik! Genauso ist es, wenn du kein Mathe magst, magst du kein Mathe. Das sind Deine freien Entscheidungen und niemand kann Dir diese Entscheidungen nehmen.

Auf Klischees solltest Du sowieso nicht hören. Wenn man nach Klischees lebt, würde es keine Schwule geben...

Ich höre auch gerne Klassische Musik (Mozart, Beethoven, Dvorak, usw.) und ich bin 15! Sechzig Prozent der Kinder, die in meine Klasse gehen trinken Alkohol, rauchen und klauen.

Fazit: Sei so, wie du bist. Mach, was du für richtig hälst - hör' nicht auf Vorurteile, deine Eltern und Freunde, wenn es um deine Interesse geht. Auf deine Eltern solltest du hören, wenn es wichtige Entscheidungen sind, wie die eigene Wohnung zum Beispiel. Aber du hast deine eigenen Interessen und Vorlieben!

Liebe Grüße!

Klasse! Bleib wie du bist!!!

1
@Herostratos

Die "Moldau" hab ich im Musikunterricht durchgenommen, hat mir eine zwei gebracht bei sonst vier!Danke für Deine nette Antwort!

1
@bine12

Gerne. Ich dachte eigentlich, du wärst der Fragesteller (keine Ahnung warum). Deshalb habe ich meine Antwort bearbeitet. Gut, dass du sie denn doch gelesen hast. Kennst du auch Humoresque von Dvorak?

0
Find ich gut :D

Es gibt hier mehrere interessante Aspekte.

Erstens: Musikgeschmack lässt sich also angeblich an sonstigem Geschmack ablesen bzw. muss dazu passen.

Zweitens: Deine Eltern glauben, dass es normal wäre, sich über den Geschmack, die individuelle Vorliebe, ihres Kindes lustig zu machen, bzw. das überhaupt zu kommentieren und lächerlich zu machen. Deine Eltern glauben also, dass es nur einen "guten Geschmack" gibt und wer den nicht teilt, ist "komisch" und darf entsprechend kommentiert werden. Interessant!

Du hast auch zumindest ansatzweise das Gefühl, du müsstest dich in deinem Leben nach Klischees richten, wenn du A machst (Klassik hörst), müsstest du auch B machen (irgendwelchen Klischees entsprechen).

So, jetzt frage mal dich und deine Eltern, Freunde etc.: Warum haben Jugendliche im Jahr 2000, 1980,1970, 1960 ganz andere Musik gehört als heute und warum war das 1860 eher noch kein Thema?

Abgesehen von finanziellen Erwägungen und mangelnder Technik im Jahre 1860 ging es immer um Werbung, um "Influencer" (welche Musik wird in welcher Altersstufe populär). Das wurde also durch verschiedenes wie verfügbare Musik, Verhalten und "Werbung" entsprechender Hörer, beeinflusst. Heute teilweise auch durch Medien/ Werbeindustrie.

Frage mal deine Eltern/ Freunde, ob sie je etwas getan/ gemocht/ genossen haben, dass ihre Eltern/ Freunde nicht nachvollziehen konnten. Und ob sie dieses Interesse aufgegeben hätten, nur weil andere es nicht teilen? Frage deine Freunde/ Eltern, was passieren würde, wenn nun Deutschrap oder was immer sie hören/ sie interessiert, out wäre, uninteressant, eventuell "peinlich". Würden sie ihr Interesse aufgeben, weil andere ihnen das so vorgeben? Wie weit würden sie damit gehen, sich an andere anzupassen? Warum? Und falls sie es nicht aufgeben würden, warum verlangen sie das von dir?

Warum soll der eine Geschmack okay, der zweite interessant/ gehypt und der dritte peinlich/ abzulehnen sein?!

Find ich gut :D

Jeder hat so seinen eigenen Musikgeschmack. Ich höre auch Sachen, die normal gar nicht mein Ding sind. (Wenn mich mich kritisch selbst erklären muss.)

Und soweit ich weiß, war Mozart auch schon ein Rebell in seiner Zeit. Der hat sich auch nicht an bestimmte Regen in der Musik gehalten.

Also eigentlich nicht anders, als wie es danach immer wieder gegeben hat. Du bist halt ein kleiner Rebell und beugst dich nicht der Masse. (Oder dir gefällt einfach nur die Musik und das war´s. :)

Ich mag z.B. das hier: Waldo de Los Rios - Mozart S.40

Mir persönlich ist es ziemlich egal, ob dich Mozart mehr begeistert, Mahler, Bushido, Shakira, Nirvana oder Satie. Es ist dein Leben und dein Geschmack. Relevant sollte es für andere doch erst werden, wenn du sie damit nervst, indem du bspw. den Ton zu laut aufdrehst.

Andere in deinem Alter (oder jünger) indes spielen Musik wie die von Mozart sogar selbst mit einem Instrument und lassen sich von dessen Kompositionen beeinflussen. An dieser Stelle könnte man auch ein Beispiel wie Steve Hackett einbringen, dem ehemaligen Gitarrist von Genesis. Dieser hat sich in seiner Musik unter anderem von Bach beeinflussen lassen.

Das klassische Musik oder zumindest Musik mit klassischen Elementen generell in allen Altersschichten noch Anklang findet, beweisen die Popularität von modernen Komponisten wie Hans Zimmer, Clint Mansell oder Danny Elfman. Da ist nichts komisch dran. Howard Shore hat mit seinem Soundtrack für die Herr der Ringe-Trilogie unglaubliches auf die Beine gestellt, ich habe dazu bisher noch nie negative Kritiken gehört. Klassische Werke werden gern als Basis für Filme, Hörspiele, o.ä. benutzt - der Beginn von Carmina Burana (Carl Orff) oder das Thema Für Elise (Beethoven) sind (in ihrer Melodie) viel bekannter als irgendein Song von einem deutschen Rapper. In den Fantasia-Filmen von Disney wiederum wurde der Versuch unternommen, Werke wie die Pines of Rome stückweise zu visualisieren.

In dem Zuge könnte ich dir vielleicht noch modernere Musik mit starkem klassischen Einfluss empfehlen. So haben Blüchel & von Deylen beispielsweise die Gymnopedié No 1. (Satie) in eigener Variation aufgenommen:

https://www.youtube.com/watch?v=zuaJjrghZ0k

Weitergehend hat von Deylen vor einigen Jahren noch andere Werke wie den Schwanensee (Tschaikowski) oder Rhapsody On A Theme Of Paganini (Rachmaninow) in seinem Album Opus mit Ambient / elektronischer Musik kombiniert.

https://www.youtube.com/watch?v=F8PCtwj8QD8

Find ich gut :D

Finde ich überhaupt nicht komisch, im Gegenteil.

Das Interesse an klassischer Musik sollte viel mehr gefördert werden, schließlich handelt es sich im Gegensatz zum überwiegenden Teil der heutigen Mainstream Musik um fast zeitloses Kulturgut, an dem man immer wieder neue Seiten entdecken kann.

Das gilt nicht nur für das Musik machen, auch für das Hören.

Von daher mach weiter so!

Falls du ein paar Musik-Tipps brauchst, einfach antworten.

Gruß

Was möchtest Du wissen?