Findet ihr auch,dass Mathematik in den Schulen viel zu überbewertet wird?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Komisch, dass das immer wieder zu Mathematik gefragt wird. Viele Sachen aus dem Deutschunterricht oder anderen Bereichen brauchen auch viele Leute nicht, aber das wird klaglos hingenommen. Beim Politikunterricht z. B. wird immer argumentiert, dass man ja schließlich in Zukunft mitentscheiden soll, wie regiert wird und dass das Auswirkungen auf das eigene Leben hat und dass man ja schließlich nicht einfach glauben soll, was andere einem erzählen. Wenn man aber den Fernseher anstellt oder Werbung sieht oder oder oder, dann wird ständig über Zahlen und Statistiken geredet - und die meisten Menschen glauben dann, dass das alles immer schon richtig ist, weil es ja Zahlen sind. Um wirklich zu verstehen, wie solche Zahlen zustande kommen oder was sie bedeuten, braucht man ein gutes mathematisches Grundständnis. Z. B. wie bei den Strahlensätzen: da kann man begreifen, dass sich manche Größen ähnlich verhalten, also miteinander ändern und warum das so ist. Und der Pythagoras hilft ja allein schon dabei abzuschätzen, ob ein langes Brett in das Auto passt - ohne es auszuprobieren. Oder ob man einen Schrank auf dem Boden liegend zusammen bauen und ihn dann einfach durch Kippen in die richtige Position bringen kann - ohne dass er an der Decke anstößt. Dazu muss man nicht Ingenieur werden wollen.

Exzellente Antwort!

0
@msp2108

Solche sachen sind mir bewusst.Wie ich unten schonmal kommentiert habe,halte ich es durchaus für wichtig für die unterschiedlichen Themen ein gutes Grundwissen zu besitzen,dennoch finde ich,dass manche sachen viel zu sehr ins detail gezogen werden.

0

Und wieso braucht jemand, der Ingenieur werden will, eine Ahnung von den Thesen Kants, dem Untergang des römischen Reiches oder muss Interrogativpronomen erkennen können?

Es geht in der Schule nun einmal darum, grundlegende Kenntnisse in möglichst vielen (wichtigen) Gebieten zu erlangen. Natürlich braucht man später nicht alles davon, aber es ist dennoch gut, davon gehört zu haben, und nicht jeder weiss mit 8 schon definitiv, was er einmal werden will. Mit einer breit gefächerten Bildung hält man sich am meisten Möglichkeiten offen. Und wer weiss, wo dir die Strahlensätze, das Prozentrechnen und noch so einiges anderes auf einmal begegnen werden...

Das Prozentrechnen ist sehr wichtig,ich meinte ja nur,das es irgendwie in anderen Bereichen zu sehr ins detail geht.Grundlegende Kentnisse sind wichtig,da sind wir uns einig,und du hast recht,eine Meinung mit 8 zu vertreten ist nicht möglich,aber ich denke wie ich mit 15 kann mir schon einen Überblick darüber verschaffen,in welchen bereich ich später tätig werden möchte.Das Abitur ist zwar noch etwas hin,dennoch ist ein selbstschaffender Überblick vertretbar.

0
@Nevilllle

Glaub jemandem, der Mathe studiert - alles, was du bis zum Abi machst (es sei denn, du wählst da Mathe schon als Hauptfach) ist unglaublich oberflächlich. Details sehen ganz anders aus...

Und es mag sein, dass du mit 15 eine klare Vorstellung davon hast, was du später einmal tun willst. Das ist aber längst nicht bei jedem so und auch nicht jeder Plan geht zwingend auf - vielleicht bist du doch irgendwann in der Lage, etwas ganz anderes zu müssen (oder zu wollen) als du dir jetzt vorstellst. Ausserdem: Wissen schadet nie, auch wenn sich der tiefere Sinn und Zweck der Lernerei manchmal nicht gleich sofort erschliesst.

0

Dies ist ein sogenanntes Grundwissen was sich immer wieder von Zeit zu Zeit ändert oder geändert wird und der gemässen Zeit angepasst wird. Das dich aber nicht wirklich auf deinen späteren Berufswerdegang vorbereitet. Du aber gewisse Grundkenntnisse hast. Und bei heutigen Bewerbungs oder Einstellungsfragen in gewissen Berufen weiss man nie welcheFragen darin vor kommen. Die müssen gar nichts mit deiner Berufswahl zu tun haben. Die wollen einfach nur wissen ob man das weiss und wie helle man ist. Wen stellen sie da überhaubt ein. Einer der nur geradeaus denkt, oder jemand der auch um die Ecke denken kann. Einer der nur von seinem Gebiet kenntnisse hat oder mehr Schichtig ist auf vielen ebenen.

Wozu braucht man diese schwierige Mathematik in der Schule wirklich?

Gebrochen rationale Funktionen usw..wie ich in der Schule war, gab es auch so Dinge, die wir unbedingt lernen mussten, aber keiner nen Plan hatte, was später brauchbar sein wird. Habe dann im Rechtswissenschaftsstudium bis heute nichts mehr von alledem gebraucht, bis auf Grundrechnungsarten..also..warum das Ganze?

...zur Frage

Wo findet man einen Nebenjob oder Ferienjob?

Eine Frage an euch wo Findet man Nebenjob oder Ferienjob

Ich bin 17 Jahre alt und will unbedingt in den Ferien arbeiten weis aber nicht wo

...zur Frage

Was sollte ich bei einem Kurzurlaub in Hamburg unbedingt machen?

Hi , ich möchte bald mit meiner Freundin nach Hamburg, und ich suche noch nach dingen die man machen kann. Außer das was man bei Google findet mit Hafenrundfahrt etc . Kann jemand zb. Gute Restaurants (nichts zu schickes), oder andere dinge die man machen kann oder gesehen haben muss ?

...zur Frage

Wozu braucht man höhere Mathematik?

Hallo,

ich wollte fragen, ob mir jemand "konkret" erklären kann, wozu man eigentlich im Leben die "höhere Mathematik" braucht?

Ich beziehe mich bei meiner Frage ausschließlich nur auf die "höhere Mathematik"!

Auf die einfache Mathematik, wie zum Beispiel einfach plus oder minus zu rechnen usw., beziehen ich mich "nicht"!

Ich verstehen nicht, für welche "Materiellen" Bereiche man die Mathematik braucht!

Also nehmen wie mal zum Beispiel Fuktionsgleichungen usw.

Es wird versucht den Menschen Funktionsgleichungen beizubringen. Der Unterricht von Funktionsgleichungen ist meißtens in Technischen Gebieten zu sehen (z.B. Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau usw.)

Beziehen wir uns mal auf folgendes Beispiel:

Es gibt zwei Personen. Eine, nennen wir sie "Person A", macht eine Ausbildung zum Fahrzeugtechniker. Das heißt, dass diese Person, so kann man das sagen, "materielle Dinge/Teile" in eine Form bringen muss. Also wie z.B. das Herstellen von Achsen oder oder oder..... Hierbei hat aber die Person A keine höhere Mathematik duchgenommen, und braucht diese auch "nicht" anzuwenden, bzw. überhaupt an diese zu denken, das sie auf die Erfahrungs- und Begabungsbereiche zurückgreift. Damit meine ich, dass diese Person halt eine gewissen Erfahrung in Sachen Umgang mit Konstruktionen usw. gemacht hat, und auf diese dann halt erfahrungs und Begabungsgemäß zurückgreifen kann. Also ohne an irgend eine Mathematik ode mathematische Formel denken zu müssen.

Hier sehen wir also, dass diese Person A, die Herstellung eines Teils, oder eines Konstrukts erfahrungsgemäß und durch eine gewissen Praktik gelernt hat, ohne auf irgend welche höheren mathematischen Funktionen oder so zurückzugreifen/zuzugreifen.

Und es gibt eine Person B, die auch eine Ausbildung macht, welche aber auch dabei, aufgrund der in der Schule herrschenden Vorschriften, höhere Mathematik lernen bzw. durchnehmen muss.

Nun möchte ich gerne wissen, was der Unterschied zwischen diese beiden Personen ist!!!!

Denn wenn man sich mal wirklich einen studierte Maschinenbauer beim Arbeiten anschaut, dann kann man offensichtlich sehen, dass diese Person, währen seiner Arbeiten und den Herstellungsprozessen keine Mathematik in Gebrauch nimmt.

Sondern, man kann nämlich sehen, dass diese Person vielmehr aufgrund einer Praxis die "Kunst" des Bauens gelernt hat. Also ohne Mathematik, rein durch gewisse Tätigkeiten, die diese Person ausgeübt hat.

Also kann man eigentlich absolut schlussfolgern, dass man im Endeffekt nur die auf Praxis und Talent sowie Begabung beruhende "Kunst" des Maschinenbauens erlernen muss.

Natürlich auch indem man Wissenschaften durchnimmt, doch nur ohne Mathematik. Diese Frage stelle ich, weil ich sehen, dass viele Menschen immer bei Mathe scheitern. Und das kann ja kein zufall sein. Da habe ich mir gedacht, ob denn die jeweiligen Schulen, sei es Universität oder eine Ausbildungsstelle, die höhere Mathematik als Vorraussetzung stellen, um es den Menschen schwer zu machen.!!??

...zur Frage

Was muss man gut können um Programmierer zu werden(Software)?

Also ich will unbedingt Programmierer werden da dass mein Traumjob ist.
Aber ist ein Programmierer der auf dem PC die Software macht oder der die Teile fü rden eigentlichen PC baut.
Ich möchte eines Tages Softwares für Firmen wie zb Microsoft machen.
Was muss man gut können?
Und muss man irgendwelche Schulen besuchen?

...zur Frage

Schülerausweis während des Meister Lehrgangs?

Hallo,

weis jemand ob man einen Schülerausweis erhält wenn man einen Meister Lehrgang macht? zb bei der IHK, Eckert Schulen etc.?

Also auch in Teilzeit, Fernschule etc.

Oder gibt's da einen anderen Nachweis?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?