Findet ihr auch das Schule für Idioten ist?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Na Du bist ja gut drauf! Da hat Dich heute wohl jemand geärgert!

Weiter will ich auf Deine Frage gar nicht eingehen. Wahrscheinlich bist Du der schlaueste Typ von allen, oder?

Das Selbstwertgefühl kann schon seltsame Blüten treiben.

Was ist, wenn andere Schüler das genauso sehen? Woher weiß dann jeder einzelne, daß alle anderen so sind, außer er selbst, obwohl es doch naheliegend ist, daß dann keiner fähig wäre, so etwas überhaupt zu erkennen?

Da tut sich eine neue sehr interessante philosophische Frage auf.

Ich sehe das ein wenig anders.

Schule ist SEHR wichtig, und man hat nur ein Mal die Chance in die Schule zu gehen. Deshalb kann ich nur jedem raten, von dort so viel für`s Leben mitzunehmen wie es irgendwie geht. Die Lehrer sind eure Freunde ... nicht eure Feinde ...  ihnen kann es völlig egal sein was aus euch wird!

Ich gebe euch mal 2 Beispiele, die ihr noch HEUTE überprüfen könnt:

1. Das Jemand kein großes Interesse an der Schule hat und deshalb sein späteres Leben meißt am unteren Rand der Gesellschaft führen muss, merkt man bereits daran, dass man z.B. hier extrem blöde und sinnlose Fragen stellt, oder Fragen, die man durch einfaches Googlen ganz schnell selber beantworten könnte.

2. Das Jemand kein großes Interesse an dem Fach "Deutsch" und da besonders an "Rechtschreibung" (die soooo wichtig ist um später einen guten Beruf zu bekommen) hat, sieht man leider auch oft hier, denn wie junge Leute heutzutage oft schreiben ist für "normale" Menschen unfassbar. Sie beherrschen weder Groß- noch Kleinschreibung, Satzzeichen, und selbst bei ganzen Sätzen, kann man oft nicht einmal mehr erkennen, was sie überhaupt damit meinen oder fragen wollen.

Ich bin alles nur kein Spießer, aber Schule ist das Wichtigste um im Leben etwas zu erreichen und damit glücklich zu werden. Es ist doch besser, wenn man sich seinen Beruf aussuchen kann, als das nehmen zu müssen, was Andere nicht wollen - oder?

Also ich sehe das nicht ganz so schließlich willst du später doch mal einen guten Beruf haben oder?

Bildung ist etwas dass man erst später zu schätzen weiß. Bis zur 10. klasse dachte ich das auch. Und jetzt mit 20 hätte ich gern doch ein abi. Ich kann dir sagen die Schule ist klasse im Vergleich dazu was dich später noch erwartet(;

Hallo!

Schule ist wichtig

doch Einstein liegt richtig.

Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information. Albert Einstein.

Alles Gute.

Nö ich habe nur noch 1 mal in der Woche Unterricht sonst habe ich nur Job (arbeit) in der Berufsschule

Immerhin lernt man dort Rechtschreibung - das ist nicht schlecht!

katsching621 17.08.2016, 20:13

Das stimmt ist wohl das einzigste vernünftige und wie man den Taschenrechner bedient

0

Die Bildung die man dort erlangt, ist für das berufliche Leben sehr wichtig und vorteilhaft!

Also sind alle jugendlichen idioten?

Was möchtest Du wissen?