Findet ihr arbeit oder schule besser?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo.

Im Nachhinein sagen fast alle, das man für die Schule hätte mehr tun sollen.
Je höher der Schulabschluss je eher eine Dauerstellung fürs halbe Leben.
Fürs ganze Leben, das gibst kaum noch. Von der Ausbildung bis zur Rente.

Naja ich bin gern zur schule gegangen .. ich weis das sagen alle älteren... aber es war halt immer gut so weil du mit lauter gleich alten beinander warst.. auf arbeit is meistens ne riesiger altersspanne.. da isses schwer gleiche interessen etc. zu finden.. klar ich mein geldverdienen is geil.. ^^ (sagich mal so als langjähriger schüler) ... aber gute bildung is schon viel wert .. und wenn du was gefunden hast das dich interessiert (schulisch) willst eh von selber noch mehr wissen ..

Kommt drauf an welche Arbeit... eine, wo man eine ruhige Kugel schieben kann ist natürlich schon angenehm... generell ist es angenehmer bei der Arbeit, dass man nach Feierabend auch wirklich Feierabend hat und nicht noch Hausaufgaben machen und für Prüfungen büffeln muss.

Na ja, auf der Schule würde ich mir mit 63 etwas blöd vorkommen.

Aber nochmal auf die Uni, das könnte ich mir schon vorstellen.

Noch den LLB zum LLM aufbessern z. B. 

Aber als Dr. jur. den Master nachmachen ist wohl auch etwas dumm.

Journalismus, dass wäre es eventuell.

Kommt drauf an. Schule ist natürlicht gut um sich weiter zu Bilden. Arbeit um das geld. Um so höher du dich weiterbildest = umso mehr geld wirst du verdiehnen.

In der Schule kann ich keine Unternehmen leiten. Arbeiten ist natürlich besser.

Arbeit. Ich hasste meine Schul- und Studienzeit. Nur die Unter- und Mittelstufe waren noch okay und spaßig aber alles danach war nur noch eine Qual :) .

beides bescheiden

Schule.

Definitiv Arbeit ;)

Was möchtest Du wissen?