Findet ihr #Alllivesmatter respektlos?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

#Allivesmatter sehe ich sehr gut. 56%
#Allivesmatter ist sehr respektlos. 26%
Andere Meinung. 19%

12 Antworten

#Allivesmatter ist sehr respektlos.

an sich ist es einfach:

der Satz sollte eigentlich heißen: Black lives matter, too - auch schwarzes Leben zählt.

Nur mal als Vergleich: stell dir vor, dein Haus brennt. Die Feuerwehr kommt vorbei um zu löschen - und dann kommt der Nachbar und sagt "was ist mit meinem Haus?" - nur daß sein Haus eben nicht brennt.

Jedes Haus ist wichtig, aber wenn eines brennt, dann guckt man natürlich besonders auf dieses Haus.

Oder, um es noch deutlicher zu machen: als die Anschläge in Paris waren, da haben viele ihr Profilbild geändert, im Gedenken an Paris. Da kam auch niemand und hat gesagt "was ist mit den anderen Städten"?. Oder als es um die Darmkrebsvorsorge ging - da kam auch niemand und sagte "was ist mit den anderen Krebsarten?".

Aber jetzt, wenn es um Schwarze geht, da heißt es auf einmal "All live matters"? Da fühlen sich Weiße benachteiligt, weil Schwarze gleich behandelt werden wollen?

#Allivesmatter ist sehr respektlos.

Ich bin der Meinung, dass Black Lives Matter nur für den Kommerz existiert. Leider verstehen das aber nur die wenigsten. Bei dieser Aktion geht es nicht um Polizeigewalt etc es geht nur darum, dass Menschen ihr Geld verdienen indem sie diese ganze Aktion aufbauschen und so verkaufen als ob es das schlimmste wäre was jemals passiert ist

Es gibt nur einen kurzen Ausschnitt von diesem Floyd, weil wir in eine bestimmte Richtung gelenkt werden sollen. Wir sollen glauben dass diese Person grundlos umgebracht wurde. Was aber im Hintergrund passiert ist bzw was dazu geführt hat, das sollen wir nicht wissen

Meiner Meinung ist das ganze relativ seltsam. Diese Aktion gab es schon mehrmals und nichts hat sich geändert. Was ich alles schon dazu gelesen habe war völliger Schwachsinn. Manche setzen sich wirklich dafür ein die Polizei abzuschaffen. Die meisten die sich dafür einsetzen, denken nicht mal selbst nach sondern folgen einfach der Mehrheit. Ohne darüber nachzudenken, was für Konsequenzen ihr Verhalten hat

Andere Meinung.

Es ist nicht respektlos. Denn es hebt hervor, dass alles leben gilt - und gleich Wert ist. Dass bei all der Hervorhebung der Problematik mit den Schwarzen eben nicht man in die Richtung gehen darf, diese zu übervorteilen - sondern nur deren Nachteile ausgleichen soll.

(Es gibt leider viele die benachteiligt sind, die statt Gleichberechtigung dann lieber sich übervorteilt sehen wollen. Das kann man nicht von der Hand weisen.)

Andere Meinung.

Um ehrlich zu sein ist es mir egal, warum ich übertriebene "Polizeigewalt" erleben müsste. Die USA hat damit generell ein Problem. Auch genug weiße werden tagtäglich erschossen oder anderweitig getötet, teilweise wegen Nichtigkeiten.

Ich halte diesen Spruch schlicht nicht für Sinnvoll.

#Blacklivesmatter dient schlicht dazu um auf eine bestimmte Problematik aufmerksam zu machen, die übermäßige Polizei-Gewalt gegen Schwarze und den Institutionellen Rassismus der dort oft herrscht.

Dieser Comic die Problematik meines Erachtens recht gut auf den Punkt.

 - (USA, Amerika, Rassismus)

Was möchtest Du wissen?