"Finderlohn" für gefälschte oder gefakte Markenware?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also gerade im Modebereich werden die wenigsten Fälchschungen (außer vlt teurere Schuhe und explizite Logos) verfolgt. In der Technologiebranche ist es widerum anders, da dort sehr große Firmen ansässig sind und die Konkurrenten sowieso genau im Blick haben. Dieser Finderlohn kann höchstens für kleine Unternehmen in Polypol Märkten interessant sein, die an Konsumenten gerichtet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müsstest du schon Händler "dran kriegen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?