Finder-Relais 12 V DC an Computer Netzteil?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die einzige Idee, die ich dazu habe - ist vielleicht die Erregerspannung A1/A2 falsch herum gepolt? Dann würde die Freilaufdiode einen Kurzschluss verursachen.

Und... bist Du sicher, dass Du mit Gelb/Schwarz 12V und Masse erwischt?

Die Idee hatte ich auch schon jedoch, ist der + auf A1 und der - auf A2

0
@TommyHoch

Was geschieht denn, wenn Du die Freilaufdiode weglässt?

Die Stromkreise aus dem Netzteil sind meistens mit so gewaltigen Elkos versehen, dass damit keine Gefahr für den PC bestehen sollte.

0
@Mikkey

Also, wenn ich die weglasse, dann habe ich einwandfreie Funktion. Nur wenn ein Magnetfeld (in dem Fall das der Spule) zusammen bricht habe ich ja möglicherweise eine kurzzeitige Bemessungsspannung von dem 15- Fachen der Normal Spannung (siehe Leuchtstofflampe)(15 * 12V = 180 V) und ich glaube nicht, dass der Rest vom PC das alles vertragen kann. 

0
@TommyHoch

Dann nimm doch eine andere Diode. Normalerweise gibt es zu jeder Erregerspannung (6/12/24V DC) von Finder die passende LED, die auch gleich den Erregerzustand signalisiert. Hast Du so eine (zusammen mit dem Relais im Sockel)?

0
@Mikkey

Wenn alle Stricke reißen, nimm halt ein nen Halbleiterrelais.

0

Wie wär's, wenn du dir einfach eine Master-Slave-Steckdosenleiste kaufst?

Ohne Schaltplan wirst du sowieso keine brauchbare Antwort bekommen.

Könnte ich, jedoch wäre diese zum einen Teurer und zum anderen möchte ich meine Probleme so lösen, dass ich am Ende sagen kann, dass ich was dazu gelernt habe. 

0
@NeoExacun

Dieses ist bei dem Relais Mechanisch nicht möglich.
Und eine Verpolung an den Eingängen des Relais ist auch auszuschließen.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?