Finden von einem Zimmer oder Wohnung in München schwer, welche Alternativen gibt es noch?

2 Antworten

Die Wohnungssuche ist in München tatsächlich nicht sehr einfach und funktioniert teilweise auch anders als in anderen Städten. Was du umbedingt haben solltest ist Zeit, Flexibilität um auch kurzfristige Besichtigungen wahrnehmen zu können und eine aussagekräftige Bewerbungsmappe. Du wirst bei fast jeder Wohnung (auch die über Makler) mit mehreren, teils dutzenden Mitbewerbern konkurieren müssen. Diejenigen die zur Besichtigung ohne Selbstauskunftsbogen, Schufa-Auskunft, eventuell noch Bestätigung der Bürgschaft/ Bankbürgschaft und einem Lebenslauf kommen werden oft gleich aussortiert. Man sollte Anzeigen auch nicht erst liegen lassen sondern sich so schnell wie möglich= gleich darauf melden. Am besten schon einen kurzen aber aussagekräftigen E-Mail Text vorformulieren. Für WG Zimmer ist WG gesucht ein gutes Portal, da das inserieren dort auch kostenlos ist. Was aber auch sehr gut funktioniert ist selber ein Gesuch in der Zeitung zu schalten (am besten Süddeutsche am WE). Ausserdem würde ich die Wohungsbaugenossenschaften anschreiben. Nicht alle haben eine Internetseite aber du kannst dich bei ihnen kostenlos als Interessent registrieren oder gleich am Telefon nach Vakanzen fragen. Eine Liste müsstest du in den gelben Seiten finden.

Den Aussenraum von München würde ich nicht empfehlen. Die Preise sind dort nicht viel niedriger (vor allem im Norden und Süden) und die Anbindung mit ÖPNV katastrophal. Wenn ein ort S-Bahn Anschluss hat ist dies nicht immer ein Segen, U-Bahn schon eher. In Vororten wie Garching gibt es auch viele Studenten WGs wegen der TU dort und du bist mit der U6 angeschlossen. Auch in Vierteln ausserhalb des mittleren Rings steigen deine Chancen eine Wohnung zu finden, da diese weniger beliebt sind. Stadtteile wie Milbertshofen, Riem, Moosach oder Feldmoching zum Beispiel. Östlich der Isar gibt es auch Bezirke wo das Angebot höher ist, wie z.B. Berg am Laim, Johanniskirchen oder das östliche Bogenhausen. Wo es besonders schwierig und teuer wird sind Schwabing, Maxvorstadt, Ludwigsvorstadt (vor allem das Glockenbachviertel), Au/ Haidhausen, Lehel/ Altstadt und teilweise Neuhausen.

Viel Glück bei der Suche

Hallo Callavera,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen! warum in Vierteln ausserhalb des mittleren Rings unbeliebt ist, kann ich mir noch nicht vorstellen. Mittlerweile habe ich eine Wohnung in Buchenau (Fürstenfeldbrück) gefunden und von einigen vielen Kandidaten ausgewählt. Da hast du Recht, die Wohnungen sind nicht unbedingt so billig, obwohl diese außerhalb von München liegen, aber ich habe es bereits versucht mit Wohnungsbesichtigungen und von meinem jetzigen Wohnort in Hessen bis November etwas in München zu finden, wird es schwer.

In WGs werde ich nur ignoriert oder abgelehnt. Sehr wenige schreiben eine Telefonnummer auf den Anzeigen, oder sagen einfach, dass sie bereits einen Mitbewohner gefunden haben.

Wie geschrieben habe ich bereits eine Wohnung in Fürstenfeldbrück gefunden (ein schöner Ortsteil innherhalb Münchens übrigens). Mein Arbeitgeber würde mir bis zu 100 km Fahrkosten bezahlen, sowie dieser für alle anderen Arbeitnehmer tut. Das wäre schön was.

Ich muß noch den Mietvertrag unterschreiben. Dieser wurde mir sogar bereits per Email zugeschickt. Ich hoffe, dass ich das Richtige tue. Im November fange ich an, zu arbeiten und ohne eine Wohnung oder Zimmer wäre das für mich sehr schwer gewesen.

0

Vielleicht kann dir die Stadtverwaltung helfen oder dein neuer Arbeitgeber

Der Arbeitgeber hilft mir bei den Umzugskosten, aber nicht in der Vermittlung von einem Zimmer z.B. in München...ich habe bereits vieles Mögliches versucht, sogar deinen Tip mit der Stadtverwaltung...es ist einfach sehr schwer, ein Zimmer oder Wohnung in München zu finden...

0

Was möchtest Du wissen?