Finde keinen Job - Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei mir hat es nach dem Studium auch etwa ein dreiviertel Jahr gedauert, bis ich einen Job hatte. Die Arbeitsagentur hat mir durchaus geholfen, ich habe gute Tipps bekommen und unterstützung bei der Überarbeitung und Verbesserung meiner Bewerbung. Das Problem ist, dass man sich zunächst mal orientieren muss, welche berufliche Richtung es sein soll. Stellen als Sozialwissenschaftler gibt es eigentlich nur in Forschung und Lehre und die sind sehr rar. Die meisten Sozialwissenschaftler haben eigentlich gute Aussichten, (ich kenne niemanden aus diesem Bereich der Taxi fährt :-)) aber es ist am Anfang aufgrund der fehlenden Berufserfahrung schwierig. Guck auch mal auf der Seite vom Berufsverband BDS unter: http://bds-soz.de/ dort findest du Stellenangebote und auch einen Überblick über Berufe und Berufsfelder in denen Soziologen und Sozialwissenschaftler arbeiten.

Wow, vielen Dank, das macht mir etwas Hoffnung. Mittlerweile habe ich mich auch etwas orientiert und war noch nicht beim Amt, sondern habe fleißig Bewerbungen in soziale Bereiche geschrieben. Leider war noch kein Bewerbungsgespräch dabei, aber eine sehr positive Rückmeldung konnte ich schon verbuchen, auch wenn gerade dieser Job leider schon vergeben war. Danke für den Link der hilf mir sicherlich weiter

0

akademikerberatung wg umschulung, und du wirst dort mengenweise andere sowi-leute treffen.eigentlich guckt man VOR dem studium, ob das eine berufsausbildung ist, die auch gebraucht wird.

hast du denn vielleicht firmen im kopf, wo du dich auch bewerben könntest ohne stellenanzeige, also iniativ? scchon mal ein praktikum irgendwo gemacht? gearbeitet? was war das für eine tourbetreuung? ich sehe zwei möglichkeiten: STUDIOSUS reiseleitung, PERSONALWESEN.

1
@schwabinggirl

Hab diverse Praktika in der Medienbranche gemacht, gearbeitet in der Gastro, im Einzelhandel (Kleidung), in einer Solarfirma und als HiWi an der Uni (Sozialpsychologie)

0
@schwabinggirl

Die Tourbetreuung war bei einer britischen Rockband, die durch Deutschland getourt ist.

Danke für die Vorschläge, werde ich mal angehen.

0

Schön, die Leute, die immer so sachdienliche Hinweise geben wie "hättste vorher mal geguckt". Wüsste gern, ob deren Leben auch so lückenlos und perfekt durchgeplant ist, wie sie es von anderen erwarten.

Außerdem: VOR dem Studium gucken, bringt gar nichts, denn die Jobs, die zu Beginn des Studiums Leute brauchen, sind dann zum Ende des Studiums überfüllt, weil VIELE genau dieselbe Idee hatten. Einfaches soziales Phänomen ;) Letztendlich sollte jeder studieren, was ihn interessiert, oder nicht?

1
@Colibry

unterstreiche ich gern, wenn da nicht das Wort "naja" wäre... Logo sind Interesse, Fähigkeit und Neigung ausschlaggebend für die Wahl des Studienfaches, doch bei einigen kann's am Ende doch zu Ernüchterung kommen (zB Afrikanismus ect).

Es bleibt die Frage: was haben andere Menschen davon, das es mich (und meine Fähigkeit) gibt

0

Komm doch in die Schweiz, hier stellen wir ja gerne deutsche an

Hm, meinst du wirklich?? Auch Sozialwissenschaftler? Fehlen euch denn so viele Taxifahrer? :D

0
@Colibry

Nein, aber wir haben so viel Probleme mit Einwanderern, da könnte ein Sozialwissenschaftler schon helfen

1
@desion

Das hört sich sehr interessant an! Und gegen einen Umzug habe ich auch nichts. Vielen Dank für den Hinweis, darum kümmere ich mich!!

0

Was möchtest Du wissen?