Finde keine Rechtsschutzversicherung nachdem ich gekündigt wurde

11 Antworten

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum tatsächlich die Württembergische euch gekündigt hat. Wie oft wart ihr denn im Jahr 2013 beim Anwalt und was habt ihr denn da an Kosten produziert. Was waren das für Fälle?

Es sollte doch wohl klar sein, dass eine Versicherung jeden Kunden auf sein Verhalten hin überprüft. Einen Kunden, der einmal einen Versicherungsfall in vielen Jahren hat, der auch gerne mal etwas teurer werden darf, wird keine Versicherung kündigen.

Einen Versicherungsnehmer, der ständig aus irgendwelchen Nichtigkeiten heraus Kosten produziert, wird irgendwann von jeder Versicherung abgeschossen.

Ich selbst habe seit Jahr und Tag keine Rechtschutzversicherung. Das hat mich nicht davon abgehalten, in den letzten 15 Jahren 3 Prozesse zu führen, die ich alle ohne Anwalt gewonnen habe. Die Tätigkeit und Hilfe eines Anwaltes wird speziell bei kleinen Dingen oftmals überschätzt.

Ja, leider ist das so.

Wartet mal ein Jahr oder länger und versucht es dann noch einmal.

Aber ihr hättet dieser Kündigung entgegenwirken können. Man wird nicht einfach gekündigt, sondern es kommt vorher ein Brief, in dem dargelegt wird, dass ihr der Versicherung zu teuer geworden seid und man euch deswegen zum ... kündigen werdet oder ihr aber einen teureren Vertrag abschließt. In dem Moment hättet ihr reagieren müssen: Andere Versicherungsgesellschaften nach Beitragshöhe fragen, und wenn was Passendes dabei gewesen wäre, SELBST die alte Versicherung kündigen und die neue Versicherung abschließen. Also nie wieder einfach den Tag abwarten, dass ihr gekündigt werdet! Für diesmal ist es zu spät.

Sicher wohl..die korrespondieren doch untereinander und werden bei den entsprechenden Versicherungen über Euch Auskunft eingeholt haben.

Sky hält frist nicht ein - zahlt die gerade abgeschlossene Rechtsschutzversicherung Arag?

Habe am 19.09.2018 bei Sky angerufen und habe mich geärgert wie ich zufällig gesehen habe, dass ich vergessen habe zu kündigen. Ich soll nun den neuen Betrag bezahlen. Doppelt so viel wie vorher im Monat.

Haben uns dann am Telefon geeignet, dass ich das Cinema Paket rausnehme und dadurch den Preis reduzieren kann. Von 84€ im Monat auf 35,94€ im Monat.

Am Telefon sagt der Herr zu mir, dass es 12 Monate Laufzeit wären.

Einen Tag später schaue ich ins System und er trägt 24 Monate ins System ein.

Habe dann sofort einen widerruf gemacht und per Einschreiben Einwurf am 21.09. gesendet.

Habe dann am 27.09. auf Wunsch von Sky die Kündigung nochmal mit einer Fristsetzung bis zum 30.09.2018 per PDF an den Kundenservice gesendet, da der Mitarbeiter am Telefon meinte, sie haben die Kündigung nicht erhalten.

Habe leider erst am 27.09.2018 die Rechtschutzversicherung abgeschlossen.

Bin bei der Arag Versicherung und da steht, dass das Vertragsrecht 0 Monate Wartezeit hat.

Nun meint ein MA am Telefon der Arag, wenn der Fall vor dem Vetragsabschluss wäre, dann zahlen Sie nicht. Ich hab aber Sky nur mittgeteilt, dass wenn bis zum 30.09.2018 (und da war die Rechtschutz bereits 3 Tage gültig) nicht mir die fristlose Kündigung bestätigen würden, werde ich rechtliche Schritte einleiten.

Zahlt die Versicherung wirklich nicht?
Was kann ich machen?
Ich hab im Schreiben widerrufen, dass ich kein 24 Monate sondern ein 12 Monat Abonnement am Telefon zugesagt bekommen habe. Und auf dies möchte ich den gesamten Vertrag gekündigt haben bis zum 30.09.2018, aber keiner meldete sich bei mir...

Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?