Finde keine Rechtsschutzversicherung nachdem ich gekündigt wurde

11 Antworten

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum tatsächlich die Württembergische euch gekündigt hat. Wie oft wart ihr denn im Jahr 2013 beim Anwalt und was habt ihr denn da an Kosten produziert. Was waren das für Fälle?

Es sollte doch wohl klar sein, dass eine Versicherung jeden Kunden auf sein Verhalten hin überprüft. Einen Kunden, der einmal einen Versicherungsfall in vielen Jahren hat, der auch gerne mal etwas teurer werden darf, wird keine Versicherung kündigen.

Einen Versicherungsnehmer, der ständig aus irgendwelchen Nichtigkeiten heraus Kosten produziert, wird irgendwann von jeder Versicherung abgeschossen.

Ich selbst habe seit Jahr und Tag keine Rechtschutzversicherung. Das hat mich nicht davon abgehalten, in den letzten 15 Jahren 3 Prozesse zu führen, die ich alle ohne Anwalt gewonnen habe. Die Tätigkeit und Hilfe eines Anwaltes wird speziell bei kleinen Dingen oftmals überschätzt.

Ja, leider ist das so.

Wartet mal ein Jahr oder länger und versucht es dann noch einmal.

Aber ihr hättet dieser Kündigung entgegenwirken können. Man wird nicht einfach gekündigt, sondern es kommt vorher ein Brief, in dem dargelegt wird, dass ihr der Versicherung zu teuer geworden seid und man euch deswegen zum ... kündigen werdet oder ihr aber einen teureren Vertrag abschließt. In dem Moment hättet ihr reagieren müssen: Andere Versicherungsgesellschaften nach Beitragshöhe fragen, und wenn was Passendes dabei gewesen wäre, SELBST die alte Versicherung kündigen und die neue Versicherung abschließen. Also nie wieder einfach den Tag abwarten, dass ihr gekündigt werdet! Für diesmal ist es zu spät.

müssen wir denn jetzt ohne Rechtsschutzversicherung weiterkommen?!

Ja, weil keine Versicherung gezwungen ist einen Vertrag mit euch abzuschliessen. Eventuell findet ihr noch etwas, wenn ihr bereit seit wesentlich höhere Beiträge zu zahlen oder mit einen deutlich höheren Selbstbeteiligung.

Was möchtest Du wissen?