"Finanztipps" für 2700 € netto im Monat mit 23 - worauf muss ich achten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nichts überstürzen wäre meine Devise.

Im Vorfeld alles abzuschätzen ist sehr schwierig. Warte noch ein paar Monate ab, bis du abschätzen kannst, was jede Monat tatsächlich übrig bleibt. Fürs Erste kannst du ja das Geld auf ein Tagesgeldkonto schaffen.

Wenn du dann weißt, welcher Betrag das ist, musst du dir eben überlegen, ob du eher konservative Anlagen bevorzugst oder zu welchem Anteil du eventuell in Fonds oder Aktien investieren möchtest.

Meiner Meinung nach ist aber vor allem das "Geld Ausgeben" der Punkt, der am meisten Potential hat. Bei Geldanlagen geht es nur um ein paar % hin oder her. Am meisten Rendite hat man immer noch, wenn man "unnötige Ausgaben" möglichst reduziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da könnte man mal über den Erwerb einer Immobilie nachdenken. Aber natürlich nur, wenn ihr die nächste Zeit auch am gleichen Wohnort bleiben möchtet, wenn ihr überhaupt eine eigene Immobilie haben wollt, und wenn ihr ein geeignetes Objekt findet. 

Ansonsten würde ich das Geld in Aktienfonds oder ETFs anlegen. Welche davon am besten sind, kannst du Anlegermagazinen wie z.B. "Der Aktionär", "Focus Money" oder "Börse Online" entnehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du jeden Monat so ein Einkommen hast, dann herzlichen Glückwunsch. Das ist ordentlich.

1. Was für eine Art Einkommen ist das? Hier ergeben sich ggf. diverse steuerrechtliche Auswirkungen und ggf. Auswirkungen auf deine Krankenversicherung bzw. den Beitrag in deiner Krankenversicherung. Also am besten die Krankenkasse kontaktieren sowie Steuerberater.

2. Arbeitest du ansonsten noch? Der wichtigste Tipp: Schau, dass ihr mit euren variablen Lebenskosten (Miete, Essen, Versicherung usw) unter den 2700 Euro bleibt und den Rest anspart. Damit bist du nämlich dann finanziell unabhängig :-).

3. Wie du mit deinem Geld weiter umgehst, hängt weiter von deinen Rahmenbedingungen ab, das wird hier gerade aber etwas viel.

 

Was genau machst du bzw. in was investierst du? Gerne auch per PN (über Freundschaftsanfrage).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Wie einer meiner Vorgänger schon gesagt hat, ist langfristiges Sparen immer sehr wichtig. Viele Leute begehen den Fehler, dass sie schon nach kurzer Zeit möglichst viel Geld heraus holen wollen. Damit sind sie ein gefundenes Fressen für Leute, die viel Geld mit der Habgier und Ungeduld argloser Leute verdienen. Leider bin ich auf dem Gebiet der Finanzen auch nicht so bewandert, aber schließlich gibt es ja das liebe Internet und Seiten, die voll gepackt sind mit Infos. Eine davon ist diese hier ( http://www.lp-vermoegensverwaltung.de/aktuelles/investmentfonds.html ), bei der es um Investmentfonds geht. Dort findest du alles Wissenswerte rund ums Thema, vielleicht ist das ja was für dich. 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir jemand Tipps und Tricks geben, wie man mit dem Geld zur heutigen Zeit in Deutschland gut wirtschaftet, zurücklegt usw. ??

Breit diversifiziert anlegen. Fixkosten einplanen und nicht anderweitig verwenden einen Teil zum Ausgeben und Spaß haben reservieren.

Mehr kann man anhand der Daten nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich wünsche dir wirklich, dass du diese Einnahmen für 30 Jahre gesichert hast, ABER: Beteiligungen sind alles andere als sicher! Speziell im Bereich neue Energien sind die Ausschüttungen sehr volatil und Werbeprospekte versprechen oft die ganz großen Gewinne (die aber nicht kommen).

Für den Fall dass du die Einnahmen stetig erhältst, achte primär darauf, dass deine Einnahmen immer größer sind als deine Ausgaben. Mit zunehmendem Einkommen verfällt man gerne dem Konsumwahnsinn.

Wenn du (z.B. direkt zu Monatsbeginn) 10% deines Einkommens sparen kannst, hast du eine respektable Sparquote und baust kontinuierlich Vermögen auf.

Wie so ein Sparplan aussehen kann findest du bspw auf anlago.de

Du kannst einen Teil auf einem Tagesgeldkonto parken/sparen um täglich ohne Risiko (dafür ohne große Zinserträge) an Geld zu kommen. der andere Teil kann über ETFs bespart werden.Muss aber zu deiner Risikomentalität passen. 

Wenn du jedes Jahr 5% auf monatlich 270 EUR Sparrate erzielst hast du nach 30 Jahren stolze 221.000 EUR (Steuern nicht berücksichtigt).

Viele Grüße

Tim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du dir da wirklich sicher, dass du ab nächsten Monat für 30 Jahre diese Einnahmen hast ? Das klinkt mir schon sehr ungewöhnlich. Welche Summe musstest du denn dafür Anlegen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch längerfristig betrachtet und gesehen, wohnst Du zur Miete oder Eigentum..haus/wohnung? In meinen Augen eine primäre Anlage... Miet -und schuldenfrei zu wohnen. Erspart schon mal vielerlei Sorgen, es können neue entstehen, aber....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
10.11.2015, 11:52

Entweder wohnt man miet- oder schuldenfrei. Es sei denn man hat so viel Geld, dass man die eigene Immobilie NICHT finanzieren muss.

0

Ich würde erstmal abwarten, ob wirklich etwas kommt. Es klingt für mich, als wenn dich jemand mit einem Beteiligungsangebot über den Tisch gezogen hat.

Ansonsten ist das regelmäßige, langfristige Sparen in Aktienfonds immer eine gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfaffenhofener
10.11.2015, 09:56

Dem kann ich mich in beiden Punkten nur anschließen...

1

Was möchtest Du wissen?