Finanzprüfung durch FA

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin kein Steuerberater und kein Anwalt, ich äussere hier also nur eine Meinung:

In diesem Fall würd ich die Kosten für einen Fachanwalt im Steuerrecht nicht scheuen:

a) Die Pferde existierten ja, also gab es Unkosten (von denen das FA Kenntnis hatte)

b) Die Pferde fehlten im Grundkapital, was die Frage aufwerfen könnte, ob sie euch gehören. Andererseits könnte man auch Pferde geschenkt bekommen oder schon mit in das Geschäft einbringen, da würd ich den Anwalt befragen.

c) Einspruch einlegen! Sofort am Besten (und mit Anwalt absprechen)

d) Ein Verfahren gegen den Steuerberater erwägen (wenns lohnt) oder gegen das FA falls sich Formfehler zeigen.

Dies alles muß aber mit einem Fachanwalt abgesprochen werden, der entscheidet, ob es eine Chance geben könnte. Es mag ärgerlich sein, aber so etwas ist meistens im Finanzsektor strafbar :/

erst einmal danke, -ich bin der gleichen Meinung, einen Fachanwalt aussuchen und erst einmal besprechen, auf dieses Geld kommt es nun auch nicht mehr, - die Pferde sind unser Eigentum von Anfang an und es kamen immer neue Fohlen dazu, -da ja die kosten für Reitunterricht und Ausritte beim Finanzamt angegeben wurden und auch verrechnet sind wußten sie vom Besitz, aber sie weigern sich diese nachträglich als Grundbesitz aufzunehmen, dies kostet kein Pfennig nur Schreibarbeiten für uns,

0
@Tinkerhouse

aber sie weigern sich diese nachträglich als Grundbesitz aufzunehmen,

Meines Erachtens nach ist dies durchaus möglich, näheres weiß aber der Anwalt. Denn nötigenfalls kann man imho evtl. auch eine Einlage (oder ähnliches) von Privat ins Geschäft in Erwägung ziehen, schliesslich kann man ja Kapital durchaus auch vom Privatvermögen ins Geschäft stecken. Also: Der Anwalt hilft ;), auch bei den Möglichkeiten - und die Kosten sind evtl auch noch steuerlich absetzbar:

http://www.helpster.de/anwaltskosten-absetzen-was-sie-dabei-beachten-sollten_99384

1
@Tinkerhouse

komme gerade vom Rechtsanwalt, für alle die so etwas betrifft, - der Steuerberater haftet für die Richtigkeit seiner Angaben mit einer Haftpflicht und dieser sollte sein Irrtum so schnell wie möglich mit dem zuständigen FA bereinigen, - wenn Pferdefutter und TA Kosten über die im Besitz befindlichen Pferde abgerechnet werden sowie Reitstunden und weitere Leistungen, kann davon ausgegangen werden das zu einem Pferdehof auch Pferde gehören und diese hätten im Grundkapital stehen müssen, - nun mal sehen was der Steuerberater jetzt sagt,

0
@Tinkerhouse

Meine Rede ;) ... ich hoffe, der Steuerberater besitzt eine gute Berufshaftpflichtversicherung. Viel Glück!

0

Ihr habt doch jetzt einen Steuerberater. Warum betreut Euch der nicht auch während der Prüfung?

Wenn es Pferde gab, gab es Pferde und wenn die Pferde betrieblich genutzt wurden, dann sind sie Betriebsvermögen. Die Sache ist eigentlich glasklar.

hallo, danke für die Meinung, so sehen wir es genauso, da sich dieser Prozess schon über ein halbes Jahr zieht wurde uns angeraten vom FA das Gewerbe ( ein Pferdehof mit meiner Frau als einzige Beschäftigte mit sehr geringen Umsätzen und Einnahmen) zu schließen. Da wir in der Zeit (vorerst) geprüft wurden wo sie allein die Bücher gemacht hat kommt unser letzter Steuerberater, der uns so einige Tipps schon gegeben hat, nicht dafür auf, außer wenn die Prüfung weiter geht (so wie schon angekündigt). Wenn sie dich einmal am Arsc.... haben dann suchen sie und jede Rechnung wird gedreht. Wir sind keine Steuerbetrüger, wir haben keine Millionen im Ausland, es wurde eben nur die Pferde vergessen vom ersten Steuerberater. gr

0
@Tinkerhouse

Das Finanzamt rät das Gewerbe zu schließen. Was ist das für ein Finanzamt. Das geht das Finanzamt einen Schei*dreck an.

Warum gibt Euch der alte Steuerberater Tipps? Ihr habt doch einen neuen? Wenn der jetzt das Mandat hat, dann ist er dafür zuständig Euch beizustehen.

Warum sollen Pferde im Grundkapital stehen? Sprechen wir über deutsches Steuerrecht? Was soll ein Grundkapital sein? Wenn ihr Bilanz abgebt, dann sind die Pferde als Aktiva zu aktivieren. Wenn es Pensionspferde sind wird gar nix aktiviert, es müssen nur Aufzeichnungen vorhanden sein, von wann bis wann welches Pferd versorgt wurde, aber das dürfte man dann aus den Rechnungen sehen.

0

Was möchtest Du wissen?