Finanzmathe - Rentenrechnung - 'Eintipp-probleme'

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bin noch nicht dahinter gekommen, wie das MUSS-Ergebnis rauskommt (Ist die Rechnung 100%ig sicher richtig?), erfahrungsgemäß hilft es aber unheimlich, dem Taschenrechner durch jede Menge Klammern und eigentlich vernachlässigbare Rechenzeichen ( * nach 450 bzw 650) zu helfen, besonders, wenn Hochzahlen im Spiel sind (immer Klammer um Basis und Exponent). Guck dir die Rechnung nochmal an und überlege, welcher Teil wann gerechnet werden muss, alle Klammern rein, die entsprechend helfen könnten (Achtung, Überblick nicht verlieren!), und versuch es dann nochmal.

Mein Beileid zu diesem Taschenrechner...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann dir sagen warum du auf ein falsches ergebnis kommst:


1) R0 = 450(1+0,05)^7-1 / 0,05 / ( 1+ 0,05 ) ^3...

musst du am schluss 7 jahre abzinsen um auf R0 zu kommen...also R0 = 450(1+0,05)^7-1 / 0,05 / ( 1+ 0,05 ) ^7


2) Rn = 650( 1+0,575) * (1 + 0,0757)^16 - 16 / 0,0575 (ist im gegensatz zum 1. vorschüssig, hast aber eh richtig aufgeschrieben)...

da hast du dich vertippt Rn = 650( 1+0,575) * (1 + 0,0757)^16 - 1 / 0,0575...und nicht minus 16


musst halt aufpassen und auf die details achten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vardka
10.07.2011, 14:03

aja...das hab ich jetut übersehen

Rn = 650( 1+0,575) * (1 + 0,0575)^16 - 1 / 0,0575

bei der formel sind dir sogar 2 fehler passiert...wie gesagt...bei renten liegt der teufel im detail ;)

0

Was möchtest Du wissen?