Finanzierungen von Myomentfernung via Ultraschall-Methode

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Verödung via Ultraschall ist noch sehr neu, kostenintensiv und nicht im Katalog der GKV.

Alternativen wären Versuche mit Medikamenten (Hormonen) Oder eine Myomembolisation -> "minimalinvasive Chirurgie" möglich

Erstmal muss geklärt werden ob die Voraussetzungen erfüllt sind.

Dazu berät gern der betreuende Gynäkologe. Insgesamt scheint noch Beratungsbedarf zu bestehen?!

Alles Gute!

Dann hilft ein Anruf bei der Krankenkasse. Ggf. lässt sich mit einem Kostenvoranschlag der Klinik eine Übernahme erreichen.

Viel Erfolg.

Hi,

hast Du denn überhaupt Beschwerden? Wenn nicht, reicht Abwarten und Beobachten völlig aus. Du kannst entweder mit Hormonen die Größe reduzieren oder mit einer Myomembolisation das Myom "aushungern". Das zahlen die gesetzlichen Kassen und einige wenige auch den Ultraschall. Ruf doch vorher mal deine Kasse an und sag uns, was sie dir erzählt haben. :)

Mehr Myom Infos - medizinisch korrekt und vertrauenswürdig findest Du speziell dazu auf http://www.uterus-myomatosus.net

Hallo,

einige Krankenkassen haben eine Ärztehotline, bei der man sich telefonisch beraten lassen kann. Ggf. gibt es dort fundierte medizinische Infos.

Ich habe bei den Themen noch Punkte ergänzt, damit es ggf. noch weitere Antworten gibt.

Gruß

RHW

Weis keiner was dazu? Hm, ist vielleicht die verkehrte Uhrzeit!?:-((

Was möchtest Du wissen?