Finanzierung von Klassenfahrten durch Arbeitgeber

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Zahlung von Fahrten während der Ausbildung ist nicht Sache des Ausbildungsbetriebes. Die Teilnahmekosten sind Privatsache. Falls dir nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, nimm nicht teil gehe für die tage in deinen Ausbildungsbetrieb arbeiten.

Dafür zahlen muss er nicht. Ist ja Privatvergnügen.

Einfach mal höflich fragen, vielleicht gibt er ja freiwillig einen Zuschuss.

Krankenkasse kündigen, Nachweis von neuer Kasse nötig?

Ich will aus der gesetzlichen Krankenversicherung raus, weil ich mir die Beiträge nicht mehr leisten kann (selbstständig tätig). Ich habe bei meiner Krankenkasse wegen der Kündigung angefragt. Dort sagte man mir, ich bräuchte dafür den Nachweis, dass ich bei einer anderen gesetzlichen KV versichert bin, wenn ich bei meiner jetzigen KV ausgeschieden bin. Ist es also gar nicht möglich, aus der gesetzlichen KV rauszukommen? Ich bin bei meiner jetzigen KV freiwillig versichert und würde ab sofort die wenigen Arztbesuche, die ich im Jahr machen muss, selbst zahlen. Aber meine Kasse will mich nur aus dem Vertrag rauslassen, wenn ich nachweise, dass ich mich bei einer anderen Kasse versichere. Ist das korrekt oder gibt es doch eine Möglichkeit, komplett aus der gesetzlichen KV rauszukommen?

...zur Frage

GERICHTSTERMIN WÄHREND DER BERUFSSCHULE?

hallo, ich mache momentan eine ausbildung und bin im ersten lehrjahr sowie in der Probezeit. jetzt habe ich ein problem, nähmlich das noch diesen monat ein gerichtstermin auf mich zu kommt während der berufsschule.... ich möchte eigentlich nicht das mein arbeitgeber etwas davon erfährt und wollte euch deshalb mal fragen ob die berufsschule es meinem arbeitgeber erzählen würde oder ich es tun müsste falls ich es der schule sage? ich mein entschuldigt isses ja, da ein gerichtstermin pflicht ist und ich würde nur die 2 letzten stunden verpassen aber natürlich nachholen... weiß jemand wie das ist? oder ob es möglich ist das der arbeitgeber nix erfährt, ohne ''auf krank zu tun''. danke schonma :)

...zur Frage

Darf Berufsschule Daten weitergeben?

Guten Abend,

ich werde nächstes Jahr eine Ausbildung absolvieren. Letztes Jahr habe ich eine Ausbildung in einer anderen Richtung angefagngen, allerdings wurde ich während der Probezeit gekündigt. Meine 2. Ausbildung (also die, die nächstes Jahr beginnt) erfolgt an der gleichen Berufsschule, wie die wo ich während der Probezeit gekündigt worden bin. Leider habe ich meinem Arbeitgeber nicht gesagt, dass ich jetzt das zweite mal auf dieser Schule bin und habe Angst, dass er es herausfinden wird. Meint ihr, dass die Berufsschule bei der Anmeldung merkt, dass ich das zweite mal da bin bzw. darf sie solche Informationen an meinen Arbeitgeber weitergeben?

Vielen Dank und einen schönen Abend wünsche ich euch :)

...zur Frage

Muss ich mich selbst bei der Berufsschule anmelden oder macht das der Arbeitgeber?

Ich weis nicht was ich machen soll ich bin total aufgeregt und habe auch ein bisschen Angst weil ich am 1.09.15 meine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel Anfange. Muss ich mich da selber für die Berufsschule anmelden oder macht das der Arbeitgeber?

...zur Frage

Mittlere Reife nicht geschafft, darf der Arbeitgeber meine Ausbildung kündigen?

Also ich habe die Mittlere Reife in meiner Realschule nicht geschafft, habe aber eine Ausbildung und ich habe schon den Vertragen unterschrieben und der Arbeitgeber auch, aber darf der Arbeitgeber mich jetzt einfach kündigen. Ich hatte keinen Notenschnitt gebraucht oder sowas in der Art. Ich wollte Fahrdienstleiter werden und bin seit 2 Jahren in Deutschland.

...zur Frage

[Ausbildung - 1. Jahr] Nachweis über Anwesenheit in der Schule?

Ich habe am 24.9. zum ersten mal Berufsschule (im Block) und mein Betrieb verpflichtet mich, dass ich einen Nachweis über meine Anwesenheit in der Schule führe.

Ich kenne zwar diese "Schulkarte?" von den anderen aus meinem Lehrjahr, aber nun folgendes Problem:

Meine Kollegen die an meiner Berufsschule <sind/waren> haben mir mitgeteilt, dass die so etwas nicht haben und auch nicht bereit sein werden anderweitig schriftlich zu kooperieren.

Gibt es zu diesem Problem Empfehlungen oder eine rechtliche Basis auf die man sich stützen kann? Mit GoogleIstDeinFreund bin ich nur auf "Berichtsheft vom Lehrer unterschreiben lassen" und blöde Flyer und Info-pages von ÖPNV-Gesellschaften gekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?